Die vorbereitungen laufen auf hochturen!!!!(wurfplanung)

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von hanna21lars 28.04.11 - 14:26 Uhr

Hallo ich wollte nur mal so schreiben :-)
Wir haben eine Jack Russel Hündin namens Lilli und die soll gedeckt werden. Wir haben lange nach einem geeigneten Rüden gesucht und nun haben wir endlich einen gefunden.
Sie soll erst nächstes Jahr gedeckt werden. solang soll sie ihren "mann" besser kennenlernen und nochmals Tierärztlich gecheckt werden . Sie wurde ja schon auf Rasse bekannte krankheiten untersucht und das war alles ok :-)
Trotzdem lassen wir sie nochmals gesundheitlich untersuchen bevor sie Trächtig ist.
Ich freu mich so :-)
Wir züchten im DRJTV. e.V.
Ich bin schon voller vorfreude obwohl es ja noch einen moment dauert #verliebt
Dafür trainieren wir jeden tag und machen was für unsere Figur (ich muss babyspeck los werden ;-) ) und fahren an die 7-10 Km inliner zusammen und das macht riesig spaß. Sie brauch das aber auch.

Wollte nur mal so berichten

lg hanna mit #baby Jamie 8 monate und #hund Lilli

Beitrag von glaeta 28.04.11 - 14:31 Uhr

#augen

es gibt doch schon sooo viele Welpen, warum muss dann noch noch mehr produzieren????

Beitrag von mama-von3 28.04.11 - 14:33 Uhr

sie ist züchterin:-) keine vermehrein

Beitrag von windsbraut69 28.04.11 - 14:41 Uhr

Wo liegt denn der Unterschied?

LG

Beitrag von mama-von3 28.04.11 - 14:56 Uhr

hmm züchter sind die, die bedacht ihre Hunde werfen lassen.sie schliessen sich einem Verband an.Müssen bestimmte prüfungen absolvieren, die Hunde werden geröngt und eben gesundheitlich durch gecheckt.Kommt ja immer auf die Rasse an....bei jeder wird was anderes Verlangt.Die hunde werden gekört und der Besitzer meldet einen Zwingernamen an.Es gibt vorschriften (bei jedem Verband anders) wie oft die Hündin gedeckt werden darf und auch wie alt sie sein muß bzw bis zu welchem Alter die Hündin gedeckt werden darf.
Es wird darauf geachtet nur mit gesunden Hunden nachwuchs "zu produzieren"Bei der Aufzucht wird darauf geachtet das die Welpen sozialisiert und gesund zu ihrem neuen Besitzer kommen.usw usf:)


Die die nur vermehren sind die die ihre Hündin von irgendwem decken lassen egal ob gesund zu groß oder ob die Rassen überhaupt zusammenpassen. Es wird weder nach genetik geschaut noch nach dem Alter der Hündin oder eben ob sie bei der letzten läufigkeit schon gedeckt worden ist und wie groß der Wurf war. Denn war es ein sehr großer Wurf sollte auf jeden fall drauf geachtet werden das die hündin NICHT wieder gedeckt wird. Besser eine Läufigkeit auslassen oder auch 2.
Im normalfall sollte ein Abstrich gemacht werrden bei der Hündin VOR dem decken! Es gibt auch übertragbare krankheiten ect beim Hund.

Ja und bei den Vermehrern wird auch nicht danach geschaut das alles bereit liegt was man denn zur geburt braucht. Was wenn es ein Kaiserschnitt wird was wenn die Welpen probleme haben rauszukommen? Ein vermehrer lässt seine Hündin machen..... Ein vermehrer wird die Hündin sicher nicht entwurmen Bevor die Welpen zur welt kommen. Die Welpen müssen ab der dritten woche regelmäsig alle 2 wochen entwurmt werden und mit 8 wochen geimpft.Auch die Mutter muß mitentwurmt werden....

Da gibts so viel...

Aber ich weiss was Du meinst ;-)

Welpen sind welpen und es gibt schon genügen Hundeelend.Die Tierheime sind übervoll-Warum muß man dann noch mehr Tiere in die Welt setzen. Um das gings Dir oder?

grüßle

Beitrag von glaeta 28.04.11 - 16:50 Uhr

Es gibt auch genügend Züchter die sich nicht dran halten und ihre Hündinnen zusätzlich werfen lassen.

Und sowas sitzt dann auch noch im Vorstand eines Vereines...


Ne, schau in die Tierheime schau in die Kleinanzeigen, die Welt ist voll!
Und um nur ein paar Mal niedliche Welpen groß zu ziehen... ich könnte kotzen!
Wie schon gesagt ob mit oder ohne Papier ist doch wurscht, das Ergebnis ist das gleiche!

Beitrag von icywater 28.04.11 - 18:56 Uhr

also ich glaube kaum dass das ergebnis das gleiche ist...ich persönlich möchte bei einem hund oder einer katze soweit es geht die vorfahren kennen und deren gesundheitszustand und nicht nur den augenscheinlichen...ich möchte einen vernünftig entwurmten, geimpfte und gesund ernährten hund, ich möchte jemanden an den ich mich bei fragen und problemen vertrauensvoll wenden kann...
ich möchte wissen was ich mir ins haus hole von verhalten und charakter her und nicht ein ü-ei bekommen...
verantwortungsvolle!!! züchter werden einfach gebaucht um rassen zu erhalten und auch die gesundheit bei diesen...
da alles über einen kamm zu scheren finde ich unüberlegt und einfach nicht richtig

Beitrag von windsbraut69 28.04.11 - 19:32 Uhr

Für mich sind auch die Leute Vermehrer, die keinen anderen Beweggrund für die Wurf"planung" haben, als einfach einen Wurf mehr Hunde in die Welt zu setzen.
"Zucht" ist schon bedeutend mehr und sollte andere Ziele verfolgen, als einfach nur die Anzahl der Hunde zu erhöhen.

LG

Beitrag von windsbraut69 28.04.11 - 19:30 Uhr

Mir ging es eigentlich darum, dass ich anhand des Beitrages nicht von dem ausgehe, was ich unter einem Züchter verstehe.

Dazu reicht es m. E. nicht, den Hund untersuchen zu lassen und einem Verein (den ich per Google nicht mal finden konnte) beizutreten.
Einfach nur einen Wurf mehr JRT in die Welt zu setzen zu wollen, eine Rasse, die momentan die Tierheime überflutet, ist kein Argument für die "Zucht", für mich hat ein Züchter eine durchdachte Vision, was er mit bestimmten Verpaarungen über Generationen erreichen und bezwecken möchte...

Ich habe aber auch den Eindruck, dass bei der Userin grundlegendes Wissen fehlt, aber da kann ich mich vielleicht auch an dem Satz "ihren künftigen Mann kennenlernen" bisschen übertrieben aufhängen.

LG,

W

Beitrag von glaeta 28.04.11 - 16:46 Uhr

Welpe ist Welpe ob mit oder ohne Papier!

Bei Katzen schreit jeder, warum nicht auch bei Hunden?

Beitrag von minimal2006 28.04.11 - 18:33 Uhr

Ist das DEINE Meinung oder hast du die irgendwem, hirnlosen nachgeplappert?

Ich bin auch gegen Vermehrer, aber ich finde es großartig, wenn Rassen erhalten bleiben und dabei auch noch auf erbliche Erkrankungen untersucht wird.

Ich bin selbst Züchterin (habe auch Jack Russell Terrier gezüchtet), bin aber wieder zu meiner Ursprungsrasse, dem Parson Russell Terrier zurück gekehrt.

Viele, viele Untersuchungen und vieles Geld steckt in einem Zuchthund.

Beitrag von windsbraut69 28.04.11 - 19:33 Uhr

Es gibt schon sinnvolle Zuchtziele und Züchter, die tatsächlich Visionen mit Leidenschaft verfolgen, sonst hätten wir heute ja die Rassenvielfalt nicht.

Beitrag von hanna21lars 28.04.11 - 14:53 Uhr

Na dann mekker mal ein bisschen unter meinem beitrag. Denn bei uns ist alles durchdacht und geplant. Ich lass meine hündin weder beim Bäcker angeleint unbeaufsichtig sitzen obwohl sie in ihrer Läufigkeit am höhepunkt angelangt ist und ein wildfremder rüde springt drauf, noch lass ich meine hündin im garten in ihrer läufigkeit ausbrechen und sich von wildfremden rüden besteigen #schock
ich nehme keine mischlingshündin und lasse sie mal aus LAUNE weil ich bock habe welpen zu bekommen decken! Meine Hündin ist gesundheitlich im super zustand , hat ausstellungen und Kürungen hinter sich :-) der Rüde selbstverständlich auch und wir machen das in einem Verband mit kontrollen.
Unsere welpen werden super aufgezogen!
Und wie gesagt lange geplant (im sommer 2012 wenn alles hinhaut mit der läufigkeit)
Mach dir mal keine gedanken unsere welpen bekommen alle super besitzer, darauf werde ich achten.
Ich will keine diskussionen hier anfangen!

in dem sinne

Lg hanna

Beitrag von hanna21lars 28.04.11 - 15:02 Uhr

Körungen nicht kürungen...sorry #rofl

Beitrag von mama-von3 28.04.11 - 15:03 Uhr

jap habs gelesen wollte aber nichts sagen;-)

Beitrag von windsbraut69 28.04.11 - 19:35 Uhr

Du willst keine Diskussion anfangen?
Dann bist Du hier falsch :)

Aber mal zum Thema - hast Du Dich beim Verein vertippt?
Ich hab gegooglet und nicht einen Treffer gehabt, das kann ja nicht sein....

Beitrag von hanna21lars 28.04.11 - 19:46 Uhr

http://www.djrtv.de/index.html

Beitrag von windsbraut69 28.04.11 - 19:59 Uhr

Danke, also wirklich ein Tippfehler.

Beitrag von icywater 28.04.11 - 15:35 Uhr

ich kann dich sehr gut verstehen...wir planen auch für anfang mitte nächsten jahres...allerdings muss meine maus erstmal noch die ZTB bekommen...drück dir die daumen, dass alles so klappt wie es soll ;)

Beitrag von hunaro 28.04.11 - 18:29 Uhr

Gibts zu dem Verein auch eine HP?

Du, hier sind einige Züchter unterwegs. Alledings habe ich noch von keiner gelesen, das sie sich hier in einem Familienforum derart produzieren muss. Unter den seriösen Züchtern die ich kenne, ist sowas mächtig verpöhnt. Insbesondere, wenn man noch gar nichts geleistet hat.

Und wozu soll deine Hündin ihren zukünftigen "Mann" besser kennenlernen? Muss ja ganz praktisch sein, wenn der anscheinend nicht so weit weg von euch lebt.

#kratz Ute

Beitrag von hanna21lars 28.04.11 - 19:43 Uhr

Stimmt, ich bin meistens in der rubrik "Baby" unterwegs. Ich wollt einfach auch mal hier schreiben! Darf man das denn nicht?! Ich glaube das ist meine sache! Der Rüde kommt von 160 Km von uns und wir sehen uns bis zum decken ca noch 3 mal. Na und? sind doch meine KM meine Spritkosten! sei doch froh da zahl ich Steuern für. Meine güte, man kanns treiben aber auch übertreiben! Seid ihr eifersüchtig oder was?! Nicht zu fassen #klatsch

#cool hanna

Beitrag von hunaro 28.04.11 - 20:06 Uhr

Eifersüchtig? #rofl Worauf denn?

Zitat: "Ich wollte einfach auch mal hier schreiben!" Ich hatte also recht: du hast nur vor gehabt, dich hier zu produzieren. Gabs vorher in der Tierwelt bei Urbia keine Themen, zu denen du als "Fachfrau" hättest helfen können?

Gewissenhafte Züchter gehen nicht schon im Vorfeld auf Käuferfang im Familienforum. Aber passt schon! Wo doch vielerorts der Jacky so als Familienhund angepriesen wird. Und auf einen Jacky-Dissi-Züchter mehr oder weniger kommts doch nu auch nich mehr an, nech?!

Unter welchem internationalen Dachverband läuft dein Verein? Ich konnte dazu auf der HP nichts finden.

Was macht deine Hündin für ihre Rasse so besonders, das sie ihre Gene zwingend weitergeben muss?

Beitrag von windsbraut69 28.04.11 - 20:12 Uhr

Der Verein ist doch der neue Dachverband #rofl

Welpeninteressenten für jagdlich gezogene JRT in einem Familienforum zu suchen, ist allerdings gewagt...

LG

Beitrag von hanna21lars 28.04.11 - 20:14 Uhr

Nein , käufer will ich hier keine finden!Brauch ich nicht, hab ich nicht nötig. Ihr habt sie ja nicht alle. wirklich!

Beitrag von windsbraut69 28.04.11 - 20:37 Uhr

Ja Mensch, Du machst eben einfach einen recht unerfahrenen unprofessionellen Eindruck und unausgelastete JRT in falschen Händen gibts schon mehr als genug.
Da fragt man sich doch, warum ausgerechnet Eure Hündin Welpen bekommen muß....