Dürfen die dafür Geld verlangen ???

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von jolin80 28.04.11 - 15:12 Uhr

Hallo ,

heute morgen war ich mit meiner Tochter in einem Eiscafe
Wir haben uns einen Tisch gesucht und drinne etwas gegessen und getrunken .
Dann mußte meine Tochter zur Toiletteund da las ich ein Schild auf dem stand das man für die Toilettenbenutzung 50 Cent zahlen soll , nur Kinder wären umsonst .

Ich finde das nicht in Ordnung , wir waren ja schließlich drinn und haben Geld da gelassen .

Ich meine mal im Fernsehn gesehen zu haben das sowas unrechtmäßig ist , es sei denn es kommt jemand von draußen nur zum Toilettengang rein .

Was sagt ihr dazu ?

lg Jolin

Beitrag von rose1980 28.04.11 - 15:16 Uhr

Hallo

Restaurants, Cafés, Gaststätten u.Ä. mit Sitzplätzen sind dazu verpflichtet, Toiletten für ihre Gäste bereit zu halten.

Ich hätte kein Geld dafür bezahlt, und mich beschwert.

LG

Beitrag von jolin80 28.04.11 - 15:25 Uhr

Eine einzelne Beschwerde wird da nix bringen , zum Glück mußte ja nur meine Tochter ;-)

Wäre das Ordnungsamt dafür zuständig ?

Beitrag von tragemama0709 28.04.11 - 15:45 Uhr

Hallo,

war das für die Besuches des Cafes oder nur für leute die nur schnell aufs Klo wollen?

Beitrag von jolin80 28.04.11 - 20:07 Uhr

Sowohl als auch .
Ich schrieb ja , wenn es für die die eben mal auf die Toilette müssen wäre , fänd ich es noch verständlich , aber nicht für uns als Gast die dort essen und trinken .

Beitrag von altehippe 28.04.11 - 15:49 Uhr

Nein, sind sie nicht...oder suchst du mir mal Gesetz raus. Ich glaube kaum, dass die Eisdiele mehr als 200 Sitzplätze hat ;-)

Beitrag von cashmere0815 28.04.11 - 19:38 Uhr

Nein, sind sie leider nicht....es gibt eine Verordnung, dass wenn kein Bier ausgeschenkt wird, sie keine Toilette für die Gäste zur Verfügung stellen müssen.
Ist für mich völlig unverständlich, denn Wasser muss ja auch irgendwo abgelassen werden. Mein Sohn und ich haben in einer Imbissbude gegessen. Er musste dringend auf Toilette und die haben nur eine Angestelltentoilette....ergo...er durfte nicht auf die Toilette. Ich habe bezahlt und bin mit meinen Sohn woanders auf Toilette. Habe mich dermassen darüber geärgert und andere Gäste fanden das auch dreist. Das Essen habe ich natürlich stehen gelassen, weil es eilig war. Aber ich bin nie wieder hin.

Beitrag von mama-von3 28.04.11 - 15:32 Uhr

ich würde nichts dafür bezahlen. schließlich bin ich dort Gast !!!!!

Beitrag von kathi.net 28.04.11 - 15:32 Uhr

Grundsätzlich dürfen sie für die Toilettenbenutzung Geld verlangen. Es gibt glaub ich keine Vorschrift, dass Gaststätten kostenlose WCs zur Verfügung stellen müssen.

Aber ich würde da nie nie wieder hingehen und auch mit dem Inhaber mal ein ernstes Wörtchen reden.

Beitrag von violatorette 28.04.11 - 18:39 Uhr

Nee, genau anders herum: sie dürfen eben NICHT! Schon gar nicht von ihren Gästen. Wenn dort eine Toilettenfrau sitzt, oder eben so´n Unterteller für Geld, erfolgt die "Bezahlung" eines selbst bestimmten Betrags freiwillig, als Trinkgeld...

Beitrag von wasteline 28.04.11 - 16:31 Uhr


Toilettenfrau als Barriere!
Spoiler:

Der Mythos: Ohne Geld komme ich an der Toilettenfrau nicht vorbei!

Richtig ist: In Restaurants oder Trinkhallen muss der Toilettenbesuch kostenlos sein! Eine Gabe an die Toilettenfrau ist lediglich eine freiwillige Spende!

aus: die bekanntesten Rechtsirrtümer

Beitrag von kathi.net 28.04.11 - 17:02 Uhr

Richtig ist: In Restaurants oder Trinkhallen muss der Toilettenbesuch kostenlos sein! Eine Gabe an die Toilettenfrau ist lediglich eine freiwillige Spende!

Wetten das das sooo allgemein nicht stimmt?!

Beitrag von harveypet 28.04.11 - 19:47 Uhr

Das Lokal kann seine Toiletten untervermieten und diese Mieter dürfen durchaus Geld verlangen.

Ordnungsamt Esssen gibt auch eine Stellungnahme:
seit der Aufhebung der Gaststättenbauverordnung und Teilen des Gaststättengesetzes in den Jahren 2002 und 2005 besteht keine gesetzliche Vorgabe mehr, für Verkaufslokale Kundentoiletten bereit zu halten (Deregulierung von Verwaltungsvorschriften).

Dieses gilt auch für Gaststättenbetriebe, die Sitzgelegenheiten bereitstellen, um kostenwirksame Anforderungen an bestimmte Gaststättenbetrienbe auf das Notwendige zu reduzieren.

Es ist nach baurechtlichen Bestimmungen lediglich notwendig, für die Beschäftigten eine Toilette an jeder Arbeitsstätte zur Verfügung zu stellen.

Nur für Versammlungsstätten und individuell für große Gaststätten (mehr als 200 Personen) können Anforderungen für eine bestimmte Anzahl an Gästetoiletten bestehen.

In den Fällen, in denen Kundentoiletten außerhalb von Versammlungsstätten vorhanden sind, geschieht dies freiwillig durch den jeweiligen Ladeninhaber oder auf Grund des Altbestandes.

Erschwerend kommt hinzu, dass Gaststättenbetriebe, die keine alkoholischen Getränke ausschenken, seit dem 01.07.2005 auch keiner Erlaubnispflicht mehr unterliegen.

Beitrag von aalglatt 29.04.11 - 12:58 Uhr

Ich glaub, DÜRFEN tun die das schon.

Ich würd auch zahlen, aber dann laut und für alle hörbar sagen, dass ich dort zum letzten Mal gewesen bin und kein Trinkgeld geben.