Stubenwagen, Kinderbett, was braucht man und was nicht???

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von tamil1975 28.04.11 - 15:43 Uhr

Hallo Ihr!

Ich frage mich, was man nun wirklich braucht...

Als Babybett haben wir ein 70x140 Bett gekauft, dass die ersten Wochen neben unserem Bett stehen soll und dann ins Kinderzimmer umzieht. Meine Schwester meinte, dass das Bett für einen Säugling noch zu gross ist und man besser erstmal ein kleineres hat. Ist das so??

Für tagsüber im Wohnzimmer dachte ich, dass ich erstmal den Aufsatz vom Kinderwagen nehme. Da wir nur einen sehr kleinen FLur haben, muss ich den Kiwa eh immer abbauen, und den Aufsatz ins Wohnzimmer stellen! ODer brauche ich doch noch einen Stubenwagen zusätzlich???

Man ist das alles kompliziert....!

Danke für Eure Hilfe! :-)
Tamil

Beitrag von eisblume84 28.04.11 - 15:47 Uhr

Also unser Zwerg wird in einem Kinderbett 70 x 140 schlafen.

Im Wohnzimmer habe ich dann einen Stubenwagen und für den Garten den KIWA.

Aber ich denke, dass es so OK ist wie du es vor hast.

LG

Beitrag von seinelady 28.04.11 - 15:50 Uhr

also wir haben im Kinderzimmer ihr normales babybett stehen.
weil das noch sehr "groß" ist mit nem nestchen usw.

in der stube haben wir einen stubenwagen, da sie mit 3 monaten da aber bestimmt nicht mehr rein passt haben wir dann für die stube ein laufgitter wo sie tagsüber schlafen kann..
lieben gruß

Beitrag von 020408 28.04.11 - 16:28 Uhr

also wir haben im schlafzimmer nen beistellbett und im wohnzimmer kommt das laufgitter hin wo si etagsüber schlafen kann,und ne wippe von chicco haben wir auch(da ist so nen verkleinerer mit bei)und das normale bett(also eins wie ihr es schon habt)holen wir dann erst wenn sie langsam aus dem beistellbett raus ist!
aber so wie du es vorhast ist es doch auch gut!wenn du eh immer den wagen auseinander nehmen musst,warum nicht das fürs wohnzimmer nehmen,alles andere was dir vielleicht praktischer ist wenn sie da ist kannst du ja immernoch holen!also z.b.nen laufgitter oder so
und ins bettchen kannst du ja nen stillkissen reinlegen als umrandung für die maus und schon hat sie es nicht zu groß,sie brauchen ja doch noch nen halt an den seiten
alles gute für dich und so kompliziert ist es garnicht;-)du wirst voll reinwachsen;-)
glg lotte mit drei kids an der hand und luise inside31ssw

Beitrag von nacktschnecken 28.04.11 - 16:43 Uhr

hi,

hatte auch ein 70X140 bett für die kleinen, allerdings hab ich darin die softtragetasche gestellt und darin schliefen sie dann die ersten wochen.

im wohnzimmer hatten wir ein reisebett, mit stillkissen (anfangs), das haben wir dann auch gerne mal mit nach draussen genommen.

wir können dir hier viele tipps geben, aber nur ihr könnt für euch entscheiden, was für euch das optimale ist.



LG bettina +*18.10.01 #blume +*19.03.08 #klee +*12.07.09 #blume + 2.ÜZ

Beitrag von tamil1975 28.04.11 - 16:50 Uhr

Na das klingt doch gut, lag ich doch ganz gut! :-)
Ein Laufgitter werden wir später eh noch anschaffen, ich tendiere da zu einem aus Stoff, das man auch als Reisebett benutzen kann. Mal schauen!!
Danke jedenfalls für Eure Rückmeldungen! :-)
Tamil

Beitrag von shorty23 28.04.11 - 17:35 Uhr

Hallo Tamil,

das Bettchen wird in der Tat zu Beginn zu groß sein, aber ihr könnt ein Stillkissen um das Baby legen oder ein zusammengerolltes Handtuch, so dass euer Baby ein bisschen Begrenzung hat (so wie im Bauch).

Ich würde einfach mal abwarten bis das Baby da ist, dann könnt ihr ja immernoch nen Stubenwagen kaufen, geht ja alles schnell.

LG

Beitrag von nsd 28.04.11 - 19:51 Uhr

Wir hatten sie die ersten 8 Wochen in der Wiege und dann im großen Bett. Wir haben das Bett halbiert und die eine Hälft mit dicken Kissen aufgefüllt, dann sah sie nicht ganz so verloren aus. Sonst haben wir nichts, da sie tagsüber meist nur im KiWa (Spaziergang) oder auf dem Arm schläft. Wenn ich Glück habe, dann kann ich sie in ihr Bett legen.