12+4 SSW, zurück vom FA, bissi verwirrt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jenny-engelchen 28.04.11 - 17:17 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habs geschafft, die lange Zeit nach der letzten Untersuchung halbwegs nervlich durchzustehen #zitter
alles okay soweit, das Gummibärchen ist gewachsen auf 5,4 cm und das Herzchen bubbert wie wild #verliebt

nun zu meiner Frage: Meine Ärztin hat mich gefragt, ob ich weiterführende Untersuchungen möchte, Nackenfaltenmessung und/oder Fruchtwasseruntersuchung?! Spontan hab ich Nein! gesagt, warum auch??

Aber jetzt komm ich ins Grübeln #kratz

Was meint ihr? Ich bin "schon" 33 Jahre alt, ist meine erste S.schaft aber das allein ist doch kein Riskio, oder!?

verwirrt aber glücklich #liebdrueck grüßt Euch
Jenny

Beitrag von kailysunny 28.04.11 - 17:19 Uhr

Ich denke ab deinem Alter ist es Routine das sie dir so eine Untersuchung anbieten! Ab deinem Alter besteht halt ein größeres Risiko ein Fehlgebildetes Kind zu bekommen!

Ich denke nicht das sie es so meinte, das du persönlich jetzt ein Risiko birgst! Aber ich denke deine Ärztin möchte nur auf nummer sicher gehen!

Glg Jacy 15.ssw

Beitrag von seinelady 28.04.11 - 17:23 Uhr

macht es denn bei dir einen sinn diese untersuchungen zu machen?
bei uns hat es, da wir kein behindertes kind wollten.
ihr müsst euch im klaren sein ob sich dann was ändert wenn sich die ergebnisse als negativ heraus stellen.
lieben gruß
tiny und merle elea im bauch

Beitrag von jessa1982 28.04.11 - 17:23 Uhr



Ich würds auch nicht machen!

Es sei denn bei dir oder deinem Mann/ Freund sind irgendwelche

Behinderungen bekannt- andersrum gesehn- was bringt einem dass ausser

irgendwelche Zahlen die einen die nächsten Wochen auch noch verrückt

machen?!

Mein Schwägerin ist auch mit 33 das erste mal Mama geworden, sie hat auch

auf all das verzichtet und die Kleene ist kerngesund!

Besprich dich mal mit deinem Partner!

Alles gute weiterhin#klee

Beitrag von steffken80 28.04.11 - 17:35 Uhr

Hallo,

also ich hab es machen lassen. Auch wenn es angeblich nur Werte sind. SInd immerhin die Werte die weitere Untersuchungen anstossen würden, wenn sie auffällig sind.

Hatte damals im Freundeskreis ein Fall, der leider nicht so gut endete und der erste Anstoss für die Untersuchungen war diese Nackfaltenmessung.

Ist aber auch jeden seine Sache. Ich weiss nicht was ich gemacht hätte, wenn wirklich was negatives herausgekommen wäre. Aber ich wollte wenigstens die Wahl haben.

Ich würde ja jetzt sagen lass dir Zeit und überleg es dir genau, aber leider hast du für die Nackenfaltenmessung nur noch ein paar Tage.

Achja, die Nackenfaltenmessung hat bei mir etwa ne Stunde gedauert und das Mäuschen war so süß. Also auch noch superlanges BabyTV.

LG Steffken

Beitrag von sasa1406 28.04.11 - 18:01 Uhr

Also ne Fruchtwasseruntersuchung würde ich nicht machen lassen, auch diese ganzen Blutteste habe ich bisher nicht machen lassen.....

Die Nackenfaltenmessung haben wir machen lassen, aber nur, weil wir uns entschieden haben das Kind auf jeden Fall zu bekommen. Wäre dort jetzt bei raus gekommen, dass es evtl DownSyndrom hat, hätten wir uns darauf vorbereitet und schon bevor das Kind da ist informiert....
Aber die Messungsergebnisse waren gut, dem Wurm gehts prächtig

Nur die Nackenfaltenmessung kann man doch nur bis 12+6 machen lassen, das wird ja dann recht knapp

Beitrag von jenny-engelchen 28.04.11 - 20:05 Uhr

Danke, hab noch bissi weiter drüber nachgedacht und meinen Freund und meine Mama :-) gefragt...

Ich denke, ich werds nicht tun, will mich nicht (noch mehr) verrückt machen lassen und das "nur" für eine Wahrscheinlichkeit oder eine Prognose...

GLG Jenny

Beitrag von thaumatine 28.04.11 - 20:14 Uhr

Dieses "Angebot" sollte jede FÄ machen. Wichtiger ist, wie Du mit einem ungünstigen Testergebnis umgehen würdest. Käme ein ss-Abruch für dich in Frage oder nicht?
Wenn du diese Antwort hast, könntest du dich ja mit deiner FÄ nochmal darüber unterhalten.#liebdrueck