Wie verlässlich ist der ES-Rechner

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von chiccy283 28.04.11 - 17:26 Uhr

Hallo Mädels,

wie wahrscheinlich findet ihr den Urbia Eisprung-Rechner?
Ich hatte letzten Monat einen Zyklus von 37 Tagen, davor waren es 33, 14, 36 Tage. Weiß also nicht ob ich diesen Monat wieder von 37 Tagen ausgehen darf. Würde ich dies tun, müsste ich morgen meine Mens bekommen und hätte laut urbia meinen ES am 15.04. gehabt, was von den Schmerzen passen könnte. An diesem Tag hatte ich Schmerzen so stark als käme meine Menstruation.

Welche Erfahrung habt ihr? Liegen die Daten ungefähr richtig?

Danke und Gruß
Chiccy283

Beitrag von regi1986 28.04.11 - 17:27 Uhr

Ich würde an deiner Stelle deinen ZV beobachten, ist einfacher als Temperatur messen, und damit lässt er sich ungefähr bestimmen.
Aber meiner Erfahrung nach passt es schon +/- wenn denn die Zykluslänge stimmt.

Beitrag von chiccy283 28.04.11 - 17:41 Uhr

Danke für deine Antwort. Das mit dem ZS-Beobachten kapier ich einfach nicht. Für mich ist das nicht so eindeutig wie das immer beschrieben wird.

Außerdem habe ich fleißig geherzelt am Anfang des Zyklusses und somit war für mich die ZS-Beobachtung nicht machbar, da ich nicht den ZS von Sperma unterscheiden kann.

Beitrag von f.anni 28.04.11 - 17:32 Uhr

Hallo Chiccy!

Also der ES-Rechner ist nicht verlässlich. Er rechnet einfach nur 14-16 Tage von deiner Zyklus-Länge ab (37 ZT - 14-16 Tage = ES an Tag 21-23). Er berechnet aber nicht, falls sich dein ES mal verschiebt, dann ändert sich auch die Zyklus-Länge und die Rechnung des ES-Rechners ist hin.

Wenn frau einen 100 % regelmäßigen Zyklus hat, dann könnte sie sich am ES-Rechner orientieren. Dein Zyklus ist aber mit 37, 33, 14 (????) und 36 Tagen nicht regelmäßig!

Versuch es doch im nächsten Zyklus mal mit Tempi-Messen und/oder Ovus.

LG

Beitrag von chiccy283 28.04.11 - 17:42 Uhr

Danke für deine Antwort. Das Thema Ovus ist für mich die Hölle... Ich kann ja gerne mal mein ZB freischalten mit den Ovus, dann hast du was zum Lachen! Laut denen hab ich nämlich entweder jeden Tag einen ES oder garkeinen gehabt... es war immer eine 2. Linie da... Kuck mal in die VK in die Fotos und ich schalte mal kurz mein ZB frei... Bin auf deine Antwort gespannt :-)

Beitrag von shorty23 28.04.11 - 17:50 Uhr

Die 2. Linie ist bei mir auch immer da, aber nur wenn sie genauso stark oder sogar noch stäker als die Kontrolllinie ist, ist er positiv. Bei mir lag es aber daran, dass ich es nie wirklich durchgehalten habe mit 2 Std. nichts trinken und nicht aufs WC, denke das war einfach zu verdünnt.

Ich denke, der ES Rechner kann dir ein ganz ungefähren Zeitraum nennen, wann man herzeln sollte, mehr aber auch nicht. Ich hatte noch nie an 2 Zyklen hintereinander am gleichen Zyklustag meinen ES, aber ein Tag hin oder her ist ja egal, man herzelt halt in der Woche ein bisschen regelmäßiger und das war's. Aber wenn das mit den Ovus nicht klappt und du die ZS Beobachtung auch nicht so richtig hinbekommst, bleibt wohl nicht viel, ne? MuMu tasten - machen aber viele nicht gern bzw. braucht auch etwas Übung.

LG

Beitrag von chiccy283 28.04.11 - 17:55 Uhr

Danke Shorty... nee MuMu abtasten ist nix für mich :-)

Beitrag von f.anni 28.04.11 - 20:38 Uhr

Naja, dein ZB sagt ja jetzt nicht sooo viel aus ;-)

Also, hier gibts ja viele, die Ovus benutzen und auch diese Probleme haben sie richtig auszuwerten. Denke auch, dass es bei dir eher am Auswerten der Ovus liegt. Ich glaub, beide Linien müssen gleich dick sein, damit du ihn als positiv bewerten kannst #kratz

Vor 3 Zyklen stand ich auch vor der Entscheidung: Ovus, digitale Ovus, Persona, CBM, ... ??? #schwitz
Habe mich dann für den CBM entschieden. (Achtung Schleichwerbung #klatsch) Du brauchst keine Linien auswerten und er zeigt dir den ES an, rechnet den NMT aus und du brauchst "nur" die Stäbchen benutzen und fleißig herzeln, den Rest macht der Monitor für dich #rofl

Beitrag von reddamon 29.04.11 - 05:28 Uhr

Ich benutze seit diesem Zyklus auch Ovu´s (CBM ist aber bestellt) und messe zur Sicherheit. Bisher hab ich mich immer auf meinen Körper verlassen und diverse ES Rechner hinzu gezogen und ich muss sagen, das die aber meistens exakt gestimmt haben bei mir!
Man ist einfach auf der sicheren Seite ;O)

Deine Test sind so wie ich das sehen, alle negativ gewesen:-(
Die Testlinie muss mindestens genauso stark wie die Kontrollinie sein

LG