besuchskinder - mal wieder...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gussymaus 28.04.11 - 17:58 Uhr

hallo alle!

bin grad ein bisschen von den socken, und weiß gar nicht so recht, was ich davon halten soll...

mein kleiner (6, vorschule) hatte grad besuch von seinem etwas gleichaltrigen freund. der wird abgeholt: von der wenig älteren schwester. ok - deren sache... machen die öfter so. die familie wohnt zwischen uns und dem kindergarten, und die größeren geschwister (ich glaube 10 und 12 oder so) holen öfter den kleinen wom kiGa ab. kan man finden wie man will... die restliche elternschaft ist geteilter meinung, alle anderen fahren selbst...

aber wenn nun die große schwester da steht und ihren bruder abholen soll kann ich doch davon ausgehen, dass die mutter das gutheißt, oder muss man da extra nachfragen? heute mittag sagte sie nur "wir holen ihn dann ab, gegen 6"

als die beiden dann losziehen wollten - nachdem ich seinen hausschuhe suchen musste, war bei toben verloren gegangen... - kam so ganz beiläufig: "ja dann müssen wir mal gucklen ob du auf den gepäckträger sitzen kannst" da fuhr es dann so aus mir heraus: "aber nicht solange ich das sehe" meinen kindern häte ich ne predigt gehalten über verkerhssicherheit und regeln im straßenverkehr usw. aber die wissen das uach so, kämen gar nicht auf die idee. auf dem hof mag man sowas ja alles machen können, aber nicht an einer kreisstraße und einer dorfstraße ohne radweg wo sich keiner an die 30 hält... ich hab mich dann gefagt ob die mutter das wohl genehmeigen würde... übung hatten sie jha scheinbar nicht drin... ich habs ihnen dann erstmal für meinen "herrschaftsbereich" verboten, und ihr erzählt dass das im straßenverkehr nicht erlaubt ist... nett und freundlich,. aber bestimmt...

nun bin ich ja mal gespannt was die eltern dazu sagen - auch wenn ich es wohl kaum erfahren werde... ob die nun froh sind dass ich ihre tochter von derlei dummheiten abgehalten hab oder ob sie mich jetzt für völlig spießig und kleinkariert halten... (ich bin spießig, aber da steh ich auch zu ;-)) mit mir schimpfen werden sie wohl kaum... aber die situation fand ich schon etwas komisch...

ich würde meine tochter die paar hundert meter höchstens zu fuß losschicken, gerade weil kinder eben gerne so quatsch machen, hat man ja selber auch - und ich das eben nicht riskieren wollte, damit sich eben solche dinge gar nicht erst anbieten... wenn ich meine 12jährige überhaupt hinschicken würde zum abholen...

Beitrag von 5678901234 28.04.11 - 18:11 Uhr

<<"kan man finden wie man will... die restliche elternschaft ist geteilter meinung, alle anderen fahren selbst... ">>

warum kehrt ihr eigentlich nicht alle vor eurer eigenen haustür?

es ist echt sowas von albern und bekloppt über was sich hier aufgeregt wird.
wir haben als kinder ein kind aufem gepäckträger gehabt und ein 2. zusätzlich vorne aufem lenker.
und siehe da, ich lebe auch noch...

was ist daran verwerflich wenn 10 oder 12 jahre alte kids die geschwister mal vom kiga abholen?
wahrscheinlich haben die eltern dieser kinder einfach mehr vertrauen in diese und ihre fähigkeiten und vernunft.

über solche postings kann ich echt nur den kopf schütteln...

Beitrag von gussymaus 28.04.11 - 19:49 Uhr

wenn sie es machen ist es ja eine sache, aber ich als mutter kann es doch fremden kindern nicht ausdrücklich rlauben?! also der meinung bin ich zumindest... meine machen auch so käse, aber nicht auf der straße wo viel und schneller autoverkehr ist...

aber gut, schüttel den kopf... trotzdem danke für deine meinung...

Beitrag von altehippe 28.04.11 - 20:50 Uhr

Erlauben?Sie hat dich doch nocht gefragt.

Beitrag von gussymaus 28.04.11 - 21:34 Uhr

aber vor meinen augen laut gedacht... und swelbst wenn ihre mutter das erlaubt hätte: vor meiner tür, also auf den 50m die mein privat grund sind - auf denen ich übrigens sogar haften müsste wenn ihr was pasiert - hätte ich es ihr dennoch verboten. und dass es auf öffentlichen straßen verboten ist muss ihr doch einer sagen, wenns die eltern schon nicht tun... in wie fern sie verbotenes und gefährliches dann trotzdem tut sei ihr überlassen...

Beitrag von altehippe 28.04.11 - 21:42 Uhr

Na auf deinem Hof hast du das sagen-richtig...
du kannst ihr auch sgen, dass es au der straße gefährlich ist und verboten, aber eben nicht verbieten.

Und für voll konnte ich dich nicht nehmen, weil du dich so dermaßen über die Familie aufregts, weil das 12 Jährige Kind ihren nicht säuglingsbruder abholt.
Das findest du und deine Dorfgemeinschaft ja auch ohne Fahrrad komisch ...

herrje, ein jahr später hab ich regelmäßig babygesittet und zeitung ausgetragen...

Beitrag von gussymaus 29.04.11 - 12:55 Uhr

dann ist das falsch rüber gekommen... denn die familie an sich finde ich sehr nett, nur ihren umgang mit den kindern finde ich oftmals doch sehr besorgnis erregend... aber bei uns beiden wäre das sicher ähnlich, würden wir in einer nachbarschaft wohnen ;-)

Beitrag von gussymaus 28.04.11 - 20:22 Uhr

ach ja:
"es ist echt sowas von albern und bekloppt über was sich hier aufgeregt wird. "
ich rege mich nicht auf...

aber: worüber darf man sich denn hier unterhalten? jaaa.. dsds-termine sind natürlich wichtiger als das wohlergehen der nachbarskinder...

aber das weißt du sicher nicht, du äußerst dich ja meist nur um zu erklären wie unsinnig eine diskussion ist...

Beitrag von salo81 28.04.11 - 18:25 Uhr

Huhu,

also das mit dem Gepäckträger find ich auch nicht so dolle, aber warum sollen die älteren Geschwister den jüngeren nicht abholen?

Ist doch toll wenn die Kinder so selbständig sind.
Dafür hat man doch auch mehrere Kinder:-p

Lg
Salo

Beitrag von gussymaus 28.04.11 - 19:53 Uhr

vielleicht kommt die einsicht noch, wenn meine älter sind... also im moment... der große ist 8 und der kleine 6, ide schicke ich schon mal alleine hier oder da hin, aber nicht über die rennstrecke (innerorts aber keine hält sich dran, überqueren mpüssen sie zwischen zig uneinsichtigen kurven)

und abholen mache ich schon selber, einfach weil ich auch gerne noch höre dass alles ok war... und dann weiß dass alles wieder mitkommt und ich nicht am nächsten morgen vorm kiGa noch gummistiefel oder jkacken irgendwo einsammeln muss... vor allem bei so kleinen strecklen ist das ja kein drama...

aber wenn der große 12 ist und die mädchen *rechne* 6 und 4... vielleicht wenn die bis dahin besser hören... im moment trau ich mich mit der großen ja schon nur mit buggy unterwegs weil sie immer abhaut...

Beitrag von turmmariechen 28.04.11 - 18:36 Uhr

"Die restliche Elternschaft ist geteilter Meinung" .... habt Ihr keine anderen Gesprächthemen? Ich hab sogar schon meinen 9 jährigen geschickt den Kleinen - 5 - abzuholen. Find ich garnicht schlimm ..... und vlt macht sie es gern??? Schonmal darüber nachgedacht? Vlt. hat sie das mit dem Gepäckträger ja auch nicht so ernst gemeint ...... ruf doch einfach mal die Eltern an und frag, ob das so üblich ist ... frag doch auch gleich, warum sie das Kind nicht selbst abgholen :-p ... kannst Du ja dann mit der Elternschaft besprechen ;-) ...........

Beitrag von gussymaus 28.04.11 - 20:09 Uhr

""Die restliche Elternschaft ist geteilter Meinung" .... habt Ihr keine anderen Gesprächthemen?"
doch... ob du es glaubst oder nicht: wir reden mehr als zwei sätze miteinander ;-) da haben bequem auch solche nebensächlichkeiten platz, wenn man sich jeden tag 5 minuten trifft :-p

ob sie es gern macht war nicht die frage, die frage war eher, ob das sicher genug für den 6jährigen ist... ich hab noch keine 10 oder zwölfjährigen kinder...

Beitrag von juniorette 28.04.11 - 18:52 Uhr

Hallo,

warum sollen 10 und 12 Jahre alte Kinder nicht das Geschwisterkind abholen dürfen?

Ich finde es sehr peinlich von "eurer Elternschaft", dass ihr euch über sowas das Maul zerreißt - hat was von "viele Lästermäuler gegen ein gefundenes Opfer" (und das Opfer weiß vermutlich noch nicht mal, dass sie damit aneckt).

Und ich wusste bis gerade gar nicht, dass Fahren auf dem Gepäckträger verboten ist, haben wir Kinder alle gemacht - vor den Augen unserer Eltern.
Oft genug hieß es sogar von den Eltern (!!!) "X, nimm doch mal Y hinten rauf" (also auf den Gepäckträger).

So oder so würde ich nie was sagen, wenn ein Kind auf dem Gepäckträger mitfährt, und nie im Leben würde ich das verbieten.

Wenn ich Verhaltensweisen von Kindern bedenklich (nicht gefährlich) finde, spreche ich erst das Kind auf mögliche Gefahren und dann einen Elternteil bei der nächsten Gelegenheit beiläufig drauf an.

"ich bin spießig, aber da steh ich auch zu "

Ich bin auch spießig, aber ich mische mich nicht in Dinge ein, die mich nichts angehen.

LG,
J.

Beitrag von hedda.gabler 28.04.11 - 18:57 Uhr

Jetzt bin ich mal wieder ganz Deiner Meinung;-)

Gruß von der Hedda.

Beitrag von juniorette 28.04.11 - 19:07 Uhr

Das freut mich #freu

(Wurde ja auch mal wieder Zeit... #schein;-))

LG,
J.

Beitrag von gussymaus 28.04.11 - 19:59 Uhr

wenn ein kind ohne elterliche begleitung mein haus verlässt geht mich das ja wohl was an... also ich würde es schon seltsam finden, wenn es den leuten, denen ich mein kind anvertraue, egal ist wie es vom hof kommt...

"warum sollen 10 und 12 Jahre alte Kinder nicht das Geschwisterkind abholen dürfen? "
weiß nicht genau... ich wüsste nicht ob meine jung mit 10 oder 12 ihre 6 jährigen geschwister beaufsichtigen könnten... solange die wollen was sie sollen ok, aber was, wenn das kleinere kind eben nicht hören will? kann ein 10jährige damit umgehen?! ich weiß nicht... bin mir halt unsocher. deswegen frag ich ja hier und tratsche nicht im kindergarten! ich hab es llediglich gehört... denn als nicht-auto-mama bekommt man ja häufiger mit was so "getratscht" wird, ob man will oder nicht...

ich finde es nicht schön, wenn ein 5jähriger alleine hin laufen muss... für die paar hundert meer kann man das doch wohl, oder nicht?! ich habe meinen vorschüler zweimal alleine hingeschickt zum kiGa, einmal weil die kleine schwester spuckerei hatte und ich so nicht unterwegs wollte, und einmal weil ich um 8h nen termin zu hause hatte und es kaum geschafft hätte zurück zu sein bis dahin... hat geklappt, nicht so, dass ich ihm das nicht zutraue... aber irgendwie hjätte ich doch sorge, ob es wirklich auffallen würde, wenner nicht ankäme weil ihm unterwegs was passiert ist... und wenn es mittags mir auffällt kann er ja schon überall sein...

Beitrag von yvschen 28.04.11 - 20:06 Uhr

Kinder hören meißtens besser auf ihre geschwister als auf ihre eigenen eltern...


yvonne

Beitrag von altehippe 28.04.11 - 20:53 Uhr

ooooohja #freu

Beitrag von gussymaus 28.04.11 - 20:53 Uhr

echt? ging mir anders... ich hätte auf meine schwester NIE gehört... die ist heute noch nicht für voll zu nehmen... andersrum hat sie auch NIE auf mich gehört, bis heute nicht... egal ob ich auf sie achten sollte oder ob ich ihr nen guten rat geben wollte...

und meine kinder hören auch (bisher) nicht auf ihre geschwister... aber vielleicht ändert sich das ja nioch... wie gesagt: meine sind noch keine 10 oder 12...

Beitrag von nana141080 28.04.11 - 20:59 Uhr

Das kommt auf den Altersunterschied drauf an ;-)

Es müssen schon mindestens 4 Jahre sein, denke ich, und das Jüngste sollte nicht älter als 7/8 Jahre sein! Danach ist eh vorbei.Lach.

Beitrag von gussymaus 28.04.11 - 21:33 Uhr

na dann bin ich mal gespannt... meine schwester und ich sind nur 2 jahre auseinander... meine kinder haben 2 6 und 8 jahre jüngere geschwister... mal gucken wie das noch wird... bis jetzt ist die kleinste die schlimmste - also die auf die man am schlechtestens aufpassen kann...

das erste kind das über dieses pro-forma-kinderzaun klettert und auf nimmer weidersehen verschwindet usw.

Beitrag von yvschen 28.04.11 - 18:58 Uhr

ist das post ein scherz von dir?
Ich mein , eigentlcih gibts doch gar nicht viel zu schimpfen drüber

Hier im kiga gehen die meißten vorschüler schon allein nach hause. Sie üben schon für die grundschule.
Und natürlich können geschwisterkinder ihre geschwister von jemand abholen.
Meine mädels sind 4 und laufen allein zur freundin.(ok ist nicht weit weg, aber irgendwann kann man ihnen etwas freilauf gönnen)

Gut das mit dem gepäckträger ist jetzt nicht so tolle
Aber wenn ich überleg was wir vor über 20 jahren für ein scheiß gemacht haben.
Ich würde schimpfen mit mein mädels aber das ist halt die aufgabe von den eltern.


yvonne

Beitrag von gussymaus 28.04.11 - 20:03 Uhr

nein, das war kein scherz.. sondern lediglich eine ernstgemeinte frage von einer mutter die noch kein 10jähriges kind hat... ihren kindern aber NIE erlauben würde mit ihrem kleinen bruder auf dem gepäckträger quer durchs dorf über stark und schnell befahrene straßen zu fahren.

wenn sie es machen, ohne dass ich es weiß, bleibt zu hoffen dass alles gut geht - haben wir auch gemacht, klar, aber deshalb kann ich es doch einem kind nicht erlauben wenn es an sich zu mindest ein wenig gefährlich ist....

wenn die eltern dem kind das erlauben ist es ja eine sache, aber das haben sie ja scheinbar nicht, dann hätte sie mich ja nicht gefagt wie das wohl zu bewerkstelligen wäre... was sie machen wenn ich es nicht sehe sollen die mit ihrer mutter abmachen... aber solange ich das sehe bin ich auch dafür verantwrtlich... zumindest die zehn meter vor meiner haustür...

immerhin weiß ich jetzt warum ich meine kinder selber abhole... wenn das alle normal finden würde ja niemand meine kinder von sowas abhalten wenn ich es nicht selber tue... und dass ich eine völlig hysterische kuh bin ;-) danke!

Beitrag von yvschen 28.04.11 - 20:19 Uhr

ich hab nicht geschrieben das du eine hysterische kuh bist.
Sowas würde ich nie schreiben

Es ist nur so, das du sehr aufgeregt in deinem ausgangspost geschrieben hast.Und die meißten sind ja auch deiner meinung mit dem fahrrad. Aber gerade im dorf ist vieles anders

Dort wo wir vor 1,5 jahren gewohnt haben, wohnt eine familie mit 6 kinder. Das dorf hat nur 100 einwohner.Aber genau durch die mitte eine sehr große straße.Nicht viel verkehr.Aber dafür sehr schnell. Und die kleinen kinder mit nicht mal 2 sind den größeren immer hinterher gerannt auf dem fußweg neben dieser straße. Ich hätt kotzen können vor angst.


yvonne

Beitrag von gussymaus 28.04.11 - 20:51 Uhr

was heißt aufgeregt... beschäftigt vielleicht... aber gut - mag so rüber kommen können...

genau das ist eben das, was ich hier immer so beobachte und irgendwie schlimm finde: "hier aufm dorf passiert ja nichts" aber die autos die hier mit an hundert sachen durchs dorf knallen sind natürlich gefährlich - vor allem für solche zwei-knder-einfahrrad-konstellationen auf dem schmalen gehweg (den sie ja eigentlich gar nicht befahren dürfen - gefährlicher weise gehören sie ab 8 ja auf die straße wenn kein radweg da ist)
und die ganzen "geklauten" kinder sind auch in großstädten entführt worden, das haben wir nur alle falsch mitbekommen #gruebel

ich fand nur die bemerkung es sei wohl ein scherz, also meine frage (sorge) ist nicht ernst zu nehmen ein bisschen... daneben... da darf man ja mal ein bisschen beleidigt sein #hicks