Jungenname - Schreibweise

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von balu948 28.04.11 - 18:39 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Wir haben einen Jungennamen gefunden, werden uns aber über die Schreibweise nicht einig.
Er wird in den USA geboren und dort mind. die ersten 3 Jahre aufwachsen, danach kommen wir eventuell nach Deutschland zurück.

Er soll MAX heißen. Aber die ENGLISCHE Aussprachevariante: /mäks/.

Welche Schreibweise findet ihr da am besten:

Max
Mex
Maxx


Danke euch!!!

P.S.: Ist deshalb so problematisch, weil wir in Deutschland später keinen "Maxi" oder "Max" in deutscher Aussprache /maks/ haben wollen.

Beitrag von cankus 28.04.11 - 18:42 Uhr

hmm soviel ich weiss wird der Name auf amerikanisch auch MAX geschrieben oder ?#kratz

wenn ja, dann würd ich das so lassen, sieht auch besser aus:-)

lg

Beitrag von majleen 28.04.11 - 22:24 Uhr

Nur Max, alles andere ist doch eher lächerlich. David schreibt man ja auch so, wenn man es englisch ausspricht.

Beitrag von zaubertroll1972 28.04.11 - 23:15 Uhr

Also ich habe nie gesehen daß jemand Mex oder Maxx geschrieben hätte aber wenn Du was besonderes möchtest hätte ich noch Mexx als Vorschlag :-)

LG Z.

Beitrag von mausi111980 29.04.11 - 08:20 Uhr

Markennamen dürfen nicht als Vorname gewählt werden!



LG Mandy 24+1

Beitrag von zaubertroll1972 29.04.11 - 09:33 Uhr

Meinst Du das wäre mein Ernst gewesen???

Beitrag von turmmariechen 29.04.11 - 09:58 Uhr

#rofl ....

Beitrag von mausi111980 29.04.11 - 11:08 Uhr

Nein wollte aber der TE gleich im Vorraus den Wind aus den Segeln nehmen! #rofl#schein

Beitrag von shakira0619 28.04.11 - 23:42 Uhr

Hi!

MAX wird es immer geschrieben. Alles anders sieht neu erfunden aus.

Wenn es so ein Name sein muss, dann müßt ihr damit leben, daß er später deutsch ausgesprochen wird und ihr es immer berichtigen müßt.

Bei uns wohnt ein Däivid. Natürlich wird er David geschrieben. Dann fragt man halt einfach nach: "Heißt er Däivid oder Daaavid?"

LG

Beitrag von emeliza 29.04.11 - 09:27 Uhr

Hallo,

ein Freund von uns lebt seit vielen Jahren in den USA und ist auch mit einer Amerikanerin verheiratet. Sie habe 3 Jungs und kamen jetzt für ein Jahr nach Deutschland, unter anderem, damit die Jungs besser deutsch lernen. Der Jüngste heißt Max(imilian) und war 3 Jahre alt. Er ging jetzt ein Jahr lang mit meinen beiden in die gleiche Kiga-Gruppe und war total stolz, dass er Maxi heißt. Er wollte es auch gerne deutsch aussprechen. Selbst seine Mutter hat ihn so genannt.

Seine Zwillingsbrüder heißen übrigens Nicolas und Alexander. Auch die hatten in der Schule keinerlei Anpassungsprobleme, auch oder gerade wegen den Namen, in es in beiden Sprachen gibt.

Was hast Du denn gegen die deutsche Aussprache. Wenn ich ehrlich bin, finde ich die bei dem Namen sogar schöner, als die englische.

LG Sandra

Beitrag von niki167 29.04.11 - 10:02 Uhr

Huhu,

natürlich "Max".

Alle andere geht in die Richtung "Meik/Maik", "Dorossie" und ist (sorry) lächerlich. Und was meinst du, wie lächerlich Amerikaner diese Schreibweise finden! Die sprechen den Namen ja dann auch anders aus.

Dann lieber den Namen richtig schreiben und in Deutschland erklären, dass man ihn englisch ausgesprochen haben möchte.


Grüße