1. ICSI negativ, Pause?! natürlicher Weg???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von 2tesich 28.04.11 - 19:41 Uhr

Hallo Mädels,
in meinem Kopf kreiseln die Gedanken... hatte ja gestern schon geschrieben, unsere 1. ICSI war negativ.
Nun ist die Überlegung, was tun?
Die Kiwu hat mir Rezept für Pille gegeben, damit die Blutungen regelmäßig kommen, ohne Pille kann sich wohl alles verschieben. Hm.
Wer von euch kennt sich da aus, wer hat Pause gemacht und wer gleich weiter und dann die Pille genommen?
Aus verschiedenen Gründen (finanziell, mein Körper fühlt sich nicht gut an u sind beide erst mal fertig mit der Welt, der ganze Terminstress mit Kiwu-Klinik usw.) tendieren wir momentan eher zu einer Pause. Einfach nur warten kann ich nicht, deshalb habe ich einige Mittelchen für meinen Schatz bestellt und wir gehen morgen zum Heilpraktiker, der will die Hypophyse anregen, von dort werden die Hormone gesteuert. Ich weiss,
die Chancen sind gering... wenn ich die Pille nehme gibts aber überhaupt keine Chance. Wenn ich natürlich ewig keine Blutungen bekomme kann ich auch die kleine natürliche Chance vergessen, dann vergeht einfach nur die Zeit und davon haben wir nicht mehr so viel...
Was würdet ihr machen bzw. wie habt ihr es gemacht? Waren die Blutungen regelmäßig oder lange Wartezeiten?
Und wie wäre es, ggf. wir hätten einen Glückstreffer und ein #schwimmer würde ans Ziel kommen, kann er dann ohne Utrogest überhaupt bleiben? Aber bei einer normalen SS hat man das ja auch nicht?
Ahh, Fragen über Fragen, mein Kopf fährt Achterbahn!!!
Weiss jemand Rat?!
LG an euch alle!! #winke

Beitrag von mia-83 29.04.11 - 06:41 Uhr

Hallo,

kenne dieses Kreisen im Kopf.
Ich hatte mittlerweile 2 ICSIs und eine Kryo und immer die gleiche Nachricht am Telefon.
Ich hab jedes mal 1-3 Monate Pause gemacht - einfach um aufzutanken und auch mal wieder "unbeschwert" mit meine Mann Sex haben zu können (Medis wirkten bei mir sehr ermüdend und emotional ist man ja auch angespannt ...)
Natürlich habe ich auch jedes Mal ein wenig gehofft, aber keine MEdis gegommen, dafür wäre es mir zu unwahrscheinlich (bei uns liegt die Rate unter 5 %)
Auf die Ernährung achten wir sowieso.

LG, Mia

Beitrag von jojo75 29.04.11 - 08:11 Uhr

Hallo #winke

zur Pillensache kann ich Dir leider nix sagen ...

aber ich habe gestern auch ein "negativ" nach der Kryo erhalten und weiß genau, wie Du Dich fühlst !

nach meiner negativen ICSI im Februar habe ich einen Monat Pause gemacht und den auch gebraucht. Du wirst sehen, am Anfang denkt man, dass man sowas nie wieder mitmachen will, aber schon nach 2-3 Wochen merkst Du, wie Du neue Kraft tankst und langsam neu durchstarten willst.

Ich habe meinem Mann gestern auch wieder sein Zink und Maca hingelegt (von allein nimmt er ja nix #klatsch) um für die 2.ICSI die besten Voraussetzungen zu schaffen. Ob's was bringt, kann sicherlich keiner sagen, aber so hat man wenigstens das Gefühl, nicht nur zu warten ;-)

Nimm Dir solange Pause, wie Du willst und brauchst.

GGLG!Katrin