IQ-Test im "FOCUS" - wie aussagekräftig?

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von vanillie 28.04.11 - 19:47 Uhr

Hallo zusammen,

im "FOCUS" gab es im Herbst 2010 einen fünfseitigen OQ-Test. Abgefragt wurde kein Allgemeinwissen, sondern der Test war so aufgebaut:

1. Unter je 4 Worten eines finden, das sinngemäß nicht ganz passt

2. Je vier Reihen Buchstabensalat in die richtige Reihenfolge bringen und z.B. ein Tier, eine Stadt oder einen Beruf darunter finden

3. Aus vier möglichen geometrischen Figuren eine auswählen, die als vierte von drei aufgeführten geometrischen Figuren in eine Reihe passt

4. Analogien finden; z.B. Baum : Stamm = Blume : Stengel

5. Aus vier vorgebenen Sprichwörtern eines sinngemäß einem weiteren vorgegebenen Sprichwort zuordnen

6. Matrizen mit geometrischen Figuren ergänzen

7. Logische Schlussfolgerungen ziehen, z.B.: Wenn drei Tage vor gestern Dienstag war, welcher Tag wird dann morgen sein?

8. Zahlenreihen ergänzen

9. Textaufgaben lösen, z.B.: Zwei Freunde haben beim Lotto 16.800 Euro gewonnen und teilen im Verhältnis 5 zu 7 auf. Wie hoch ist der kleinere Betrag?

10. Unter vier scheinbar identischen Figuren die herausfinden, die nicht deckungsglech mit den anderen drei Figuren ist

11. Körper und Faltvorlagen einander richtig zuordnen; man sieht also die Faltvorlage eines Würfels und dann vier gefaltete Würfel und muss zuordnen, welcher Würfel aus der Faltvorlage gefaltet werden kann

12. Technische Fragen, z.B. auf welcher Bahn etwas zur Erde fällt, das aus einem fliegenden Flugzeg abgeworfen wird oder welches Zahnrad in einer Reihe von Zahnrädern sich am meisten oder in welche Richtung dreht

Für jede Aufgabe war eine zeitliche Begrenzung angegeben, die Auswertung erfolgte nach Punkten im Verhältnis zum Alter der Testperson.

Kennt jemand von Euch solche Tests, hat vielleicht schonmal einen bei einem Psychologen oder anderswo unter Aufsicht gemacht und kann mir - auch ohne den Test selbst gesehen zu haben - seine Einschätzung geben, wie aussagekräftig oben beschriebener Test ist?

Vielen Dank vorab
Vanillie

Beitrag von vanillie 28.04.11 - 19:47 Uhr

Na klasse, ich meine natürlich nicht OQ-Test sondern IQ-Test...

Beitrag von purpur100 28.04.11 - 19:56 Uhr

hhmmmmmmmm meinst du diesen Test?
http://www.focus.de/D/DB/DBV/DBV24_neu/DBV24C/dbv24c.htm

Beitrag von vanillie 28.04.11 - 20:08 Uhr

Von der Art her war er so, aber es ist nicht derselbe...

Beitrag von delfinchen 29.04.11 - 09:56 Uhr

Hallo,

diese Aufgabenstellungen kommen in "echten" IQ-Tests auch vor und prüfen verschiedene bereiche wie logisches/ räumliches denken, ..., wahrnehmungsfähigkeit, ...

jeder iq-test, der von einem testleiter durchgeführt wird, unterliegt gewissen messfehlern und das ergebnis ist von verschiedenen faktoren abhängig. natürlich müssen solche tests valide, reliabel, ... sein, aber absolute gültigkeit haben sie dennoch nicht und man sollte nicht allzu "testgläubig" sein.

bei einem selbst oder durch ein familienmitglied durchgeführten, nicht auf validität geprüften test wäre ich bezüglich der aussagekraft extrem vorsichtig, sicher kann es eine gewisse tendenz geben, jemand, der einen iq von 80 hat wird in dem test nicht plötzlich mit 140 abschneiden und umgekehrt wird jemand, der in dem test 140 rausbringt nicht wirklich einen von 70 haben, aber mehr auch nicht.

generell kann ich nur davor warnen, solche "magazin-tests" aber auch echte "iq-tests" überzuinterpretieren. es gibt so viele fehler, die dabei gemacht werden können, es kommt so sehr auf die tagesform an, so sehr darauf, ob man schon mal mit ähnlichen aufgaben konfrontiert war etc. ... das ein gutes ergebnis nicht bedeutet, dass man super intelligent ist, ein schlechtes aber auch nicht, dass man "dumm wie die nacht"ist.

LG,
delfinchen

Beitrag von seelenspiegel 29.04.11 - 19:03 Uhr

So ein Test wie von Dir aufgeführt ist leider in KEINSTER Weise aussagekräftig.

Ein richtiger Test beinhaltet eine umfangreiche Testreihe zu allen Möglichen Themengebieten wie Allgemeinwissen, logisches denken, abstraktes denken und bewertet auch Kriterien, die direkt vor Ort ausgewertet werden müssen.

Oftmals wird das ganze sogar in Verbindung mit einem psychologischen Gutachten gemacht.

Zudem ist es durchaus möglich, dass aufgrund verschiedener Aufgabenstellung unterschiedliche Tests nicht miteinander konform gehen, es also zu z.T. gravierend unterschiedlichen Ergebnissen kommt.

Beitrag von kuebi 07.05.11 - 20:43 Uhr

Hallo Vanillie,

also ich habe mich vor einigen Jahren einem wirklichen IQ-Test in Zusammenhang eines Glaubwürdigkeitsgutachten bei einer Psychologin durchführen müssen. Da wurden eben solche Sachen getestet.

Ich denke dieses Ergebnis kann ich auch Glauben schenken. Von solchen Tests, wo du selber durchführst halte ich nicht so viel. Ist eine schöne Abwechslung, aber das Ergebnis kann man glaub nur ungefähr nehmen.

Außerdem heißt ja ein hoher IQ nicht sooo viel aus. Bei mir kam auch raus, dass ich an der Grenze zum Hochbegabten bin. Aber was bringts mir? Gut jetzt weiß ichs halt. Mir hat es damals eher Probleme bereitet.

Also ich finde solche Tests können eine Richtung anzeigen, aber keinen konkreten IQ bewerten.

kuebi

Beitrag von pazifik.nordwest 22.05.11 - 13:53 Uhr

die ergebniszahlen werden eher geschönt sein- also mit wievielen punkten man welchen IQ erreicht- schon mal um als magazin dem leser zu schmeicheln..
werbetrick..;-)