bin ratlos, schpchtern und ängstlich

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von agra 28.04.11 - 20:32 Uhr

huhu

mein sohn 2 1/2 ist sehr schüchtern.was mich ziemlich tarurig macht.zuhause ist er ein aufgeweckter junge, der singt ohne ende.aber unter leuten, selbst manchmal bei oma und opa ist er nur bei mir oder papa.spricht nicht und streckt vor schüchternheit sie zunge raus und guckt ganz komisch, wenn er angesprochen wird.

Hinzu kommt dass er vor vielem angst hat.

heute waren wir bei einer bekannten, der sohn ist 2 wochen jünger.
wir treffen uns mit 2 anderen mamis. seit ein paar monaten regelmäßig.

Trotzdem auch da ist er sehr schüchtern, und was noch hinzu kommt und die sache erschwert er hat angst vor dem einen jungen.
der junge haut jeden, schubst und und und....
emilian kann damit nicht umgehen, und ist so nur bei mir.

heute waren wir bei dem besagten jungen.der junge ließ emilian nie mit etwas spielen.
zwischendurch hat emilian geweint.ich hab ihr getröstet und ihn abgelenkt, aber sofort war der junge wieder da...

aufm nahchause weg sagte emilian mir, das er vor dem jungen angst hat und fing bitterlich an zu weinen.hätte mit weinen können:-(


sind eure auch so schüchtern?was kann ich denn nur machen?er verbaut sich dadurch ganz viel.
und auch mit der situation mit dem jungen?
die mama schimpft schon mit dem jungen, aber er lässt es einfach nicht.
wie reagiert ihr in solchen fällen?was sagt ihr zu euren kindern wenn sie gehauen werden?

ich bin echt ratlos.

vielleicht habt ihr ähnliches erlebt.

danke

Beitrag von sako2000 28.04.11 - 20:39 Uhr

hallo,

ich finde nicht, dass dein sohn unnormal ist oder extrem schuechtern.
es gibt eben kinder, die sehr zurueckhaltend sind.
lass ihn und bestaerke ihn, wenn er sich nach vorne wagt...

was den schubsenden jungen angeht, dann solltest du nicht zu DEINEM sohn was sagen, sondern zu dem schubstenden jungen. sowas geht natuerlich gar nicht und ich wuerde diesen jungen bzw dessen mutter zurechtweisen.
im moment wo er versuct zu hauen, SOFORT aus der situation rausnehmen und kurz und knapp NEIN sagen. in dem alter versteht er es schon und wenn er es wieder macht, muss die mutter konsequent sein.
das waere fuer mich ein grund, den jungen und dessen mutter nicht mehr zu treffen.

gruss, claudia

Beitrag von sunflower.1976 28.04.11 - 21:09 Uhr

Hallo!

Ich finde das Verhalten Deines Sohnes nicht bedenklich.
Natürlich sind manche Kinder forscher und draufgängerischer und andere beobachten erstmal und sind zurückhaltender. Aber keine dieser Charaktereigenschaften ist "besser" oder "schlechter". Ein eher zurückhaltendes Kind hat doch nicht zwangsläufug eine schlechtere Lebensqualität oder verbaut sich etwas.
Und wenn ein anderes Kind haut und er nicht mitspielen darf...warum sollte sich Dein Sohn dort wohlfühlen?!? Das hat nichts mit Schüchternheit zu tun sondern ist ein ganz normales und gesundes Verhalten.

Extrem wichtig ist aus meiner Sicht, dass Du Deinem Sohn signalisierst, dass es absolut (!) okay ist, wenn er erstmal beobachtet. Schieb ihn nicht zu den anderen Kindern und sag ihm, dass er doch mitspielen soll. Das signalisiert ihm, dass er so nicht in Ordnung ist, Du mit seinem Verhalten (also IHM) nicht zufrieden bist. Das ist für ein Kind schlimm.

Ich war als Kind auch sehr zurückhaltend und wirklich schlimm sind mit SItuationen in Erinnerung gebleiben, in denen meine Zurückhaltung kommentiert und nicht akzeptiert wurde (Nachbarin: "Sie ist ja wieder soooo schüchtern heute!") oder ich z.B. zur musikalischen Früherziehung gehen musste, in der man vor der ganzen Gruppe was vormachen musste. Das war sehr schlimm für mich. Meine Mutter hat sich erhofft, dass ich meine Zurückhaltung dadurch überwinde, aber es wurde noch sehr viel schlimmer weil mir meine Unzulänglichkeit (aus Sicht der anderen) dadurch immer wieder bewusst wurde.

Wegen des hauenden Kindes... Sprich ganz klar mit der Mutter drüber, dass diese Situation so für Dich nicht akzeptabel ist. Natürlich kommt es zwischen Kindern mal zu Streitigkeiten und sie müssen langfristig lernen, sie alleine zu regeln. Aber es ist nicht okay, wenn ein Kind derart von einem anderen drangsaliert wird. Schreitet die Mutter nicht konsequent ein und weißt so ihren Sohn in die Schranken, würde ich diesem Jungen ganz klar und streng sagen, wenn er sich falsch verhält. Hilft das nicht, würde ich mich weniger regelmäßig mit dieser Familie treffen (wenn die Freundschaft mit der Mutter ist, würde ich z.B. abendliche Treffen vorschlagen).

So kleine Kinder brauchen bei der Austragung von Konflikten häufig die Hilfe der Eltern, damit sie lernen, wie man diese lösen kann. Das gibt Kindern zudem die Sicherheit, dass die Mama sie bei Bedarf unterstützt. Und auch ansonsten ist es wichtig, dass Dein Sohn Deinen Rückhalt spürt und er weiß, dass Du ihn akzierst und liebst, so wie er ist.

LG Silvia

Beitrag von yozevin 29.04.11 - 08:26 Uhr

Hallo

Ich empfinde die Schüchternheit deines Sohnes auch nicht als besorgniserregend.... Er ist halt misstrauisch, hinterfragt und ist vorsichtig, wo ist das Problem?

Ich wäre froh, hätte mein Sohn solche Eigenschaften... Leider ist dem nicht so, der vertraut sofort jedem und geht mit jedem (und damit meine ich wirklich JEDEN) mit, egal, ob er ihn kennt oder nicht! Das ist sowhl anstrengend als auch gefährlich, ich muss ihn immer im Auge behalten!

Leider lässt er sich auch alles gefallen, wird er gehauen (oder ähnliches), die Mutter schimpft und das Kind hört nicht auf, muss ich ihn aus der Situation rausnehmen, sonst würde er sich grün und blau prügeln lassen (überspitzt gesagt)!

Nimm deinen Sohn so an, wie er ist! Schüchterheit und Misstrauen müssen nicht immer nur schlechte Eigenschaften sein....

LG