Ich brauche mal Euren Rat bitte... muss ich mit meiner Maus zum Arzt ?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von neugierig 28.04.11 - 20:51 Uhr

Hallo zusammen ,

ich bin mir gerade nicht ganz sicher ob ich hier nun im richtigen Forum poste oder nicht, sollte es falsch sein entschuldigt bitte.

Wir haben im moment ein riesen Problem mit meiner Tochter 4 1/2 Jahre alt.
Ich muss dazu sagen, ich bin verheiratet aber mein Mann ist nicht der leibliche Vater meiner Tochter.

Meine Kleine sieht Ihren Leiblichen Papa alle 2 Wochenenden und wenn er Urlaub hat für eine Woche.

Nun haben wir das Problem das er ständig versucht uns bei der Kleinen schlecht zu machen. Also dieses typische auf dem Rücken der Tochter.

Wir dachten eigentlich da er nun eine neue Freundin hat, würde sich dieser Streit endlich legen aber das war wohl nichts.

Es wird jetzt wirklich hart in der letzten Zeit. Maus hatte vor 3 Wochen ihren einwöchigen Urlaub bei Ihrem Papa. Erst durfte ich nicht mit ihr telefonieren um zu wissen wie es ihr geht, dann ruft sie an , weint bitterlich und will sofort zu mir nach hause. Ich habe versucht ihr die letzen 3 tage Urlaub gut zu reden ohne erfolg. Sie wollte nach Hause ohne wenn und aber. Keine 30 Minuten später ruft sie mich an und erzählt sie mag nun doch bleiben. Hab mich für sie gefreut und ihr viel Spass gewünscht.

Soweit so gut... Sonntag kommt meine Kleine wieder nach hause und erzählt mir im Bett das sie nach Hause wollte aber Papa gesagt hat sie dürfe nicht.Sie hätte eine Arschvoll bekommen und Papa wäre Stinkesauer wenn sie nach Hause fährt. ( Ihre genauen Worte)...

Ich habe ihr dann klargemacht das sie mich immer anrufen kann, und na klar auch immer nach Hause kann wenn sie will ... war das falsch ?

Wochenende drauf hatte sie wieder PapaWE... schien alles soweit gut gewesen zu sein ... ausser das sie in einem Kinofilm für 6 Jährige waren...

Meiner Meinung nach gehören solche kleinen Zwerge noch in überhaupt kein Kino aber gut...

Nun ist das Problem das seitdem sie beim Papa war.. immer mal wieder in ihrem Zimmer auf den Teppich pischert.. warum sie das macht kann sie mir nicht sagen, sie wisse es nicht..

Es passiert auch nur dann wenn sie von Ihm wieder kommt oder mit telefoniert hat... und das alles seid diesem Urlaub .. vorher hat sie sowas noch nie getan..

Ich weiß wirklich nicht was ich noch tun soll ... soll ich schimpfen? oder gar nichts sagen ?

Hat sie irgendwas nicht verarbeiten können ?

Wir versuchen wirklich allen Ärger mit Ihrem Papa von ihr fern zu halten. Wir wollen nicht das sie darunter leiden muss..
Aber ganz ehrlich.. ich weiß langsam nicht mehr was ich tun soll...
Wenn ich mit ihm versuche zu reden kommt nur der Spruch : Also bei uns macht sie sowas nicht... dann ist er damit fertig...

vielleicht habt ihr noch einen Rat für mich.. ich bin wirklich schon am überlegen mit ihr einen Termin beim Psychologen zu machen....

Ich danke Euch fürs lesen und schon mal für Eure Antworten...

Sorry für den langen Text aber es musste einfach mal raus..

Liebe und Traurige Grüsse

Neugierig

Beitrag von cherry19.. 28.04.11 - 20:59 Uhr

Hallo,

wow, da wäre ich als Mutter auch sehr beunruhigt...

Allein, dass sie wohl den Hintern voll bekommen hat, würde mich zum Tier machen.

Als Erstes würde ich den Kindsvater mal ganz deutlich darauf ansprechen, was da los war?! Sollte er sagen, dass es an dem war, dass sie den Hintern voll bekommen hat, würde ich ihm drohen, dass es bei einer Wiederholung dahingehend ausarten würde, dass er die Tochter vorläufig nicht mehr zu Gesicht bekommt.

Zum Anderen würde ich, wie du wohl schon getan hast, ihm die Sache mit dem Teppichpieseln erzählen. Wenn er natürlich nur dazu zu sagen hat, dass sie das bei ihm nicht tut, ist das ärgerlich. Da er wohl auch nicht mehr dazu sagen wird, würde ich mit meinem Kind selbstverständlich mal beim Kinderarzt vorsprechen. Oder aber besser noch, evtl. mal alleine dort einen Termin ausmachen.

Es kann nur eine "Marotte" sein, aber es kann wirklich mehr dahinter stecken. Zumal sie wohl meint, sie wisse nicht, warum sie das tut.. Findet sie es denn recht witzig oder ist sie selber darüber erschrocken?

Beitrag von neugierig 28.04.11 - 21:09 Uhr

hallo.. auch dir lieben dank für deine Antwort....

Also witzig findet sie es überhaupt nicht...

wenn ich sie frage warum sie nicht auf die toilette geht wie sonst auch sagt sie : weil ich das nicht wusste...

was soll ich denn tun ... arghh

Beitrag von cherry19.. 28.04.11 - 21:16 Uhr

Wenn es genauso ist, wie du schreibst, dass sie ja schon fast selber verzweifelt ist bzgl. dieser Sache, würde ich auf JEDEN FALL ärztliche Hilfe suchen. Obs jetzt gleich ein Psychiater sein muss, wird sich zeigen. Aber evtl. schadet der Umgang mit dem Papa ja und es wäre wichtig, dass dieser erstmal unterbunden wird.

Wie lange seid ihr getrennt?
Hat sie die Trennung mitbekommen?

Beitrag von neugierig 28.04.11 - 21:19 Uhr

wir sind seid über 2 jahren getrennt... vorher ging es wirklich alles super... das ist jetzt erst seid dem gemeinsamen urlaub so... vorher war alles ok...

Beitrag von cherry19.. 28.04.11 - 22:00 Uhr

Hm. Das wiederum ist schon komisch. Wenn vorher alles bestens war.


Ich würde den Kinderarzt aufsuchen.

Vielleicht doch, weil sie geschlagen wurde?

Beitrag von hedda.gabler 28.04.11 - 21:01 Uhr

Hallo.

>>> Sie hätte eine Arschvoll bekommen und Papa wäre Stinkesauer wenn sie nach Hause fährt. ( Ihre genauen Worte)... <<<

Spätestens jetzt musst Du "Stopp" sagen und danach handeln ...

... wende Dich bitte ans Jugendamt/Kommunalen Sozialdienst ... die haben dort Abteilungen, die Dir in einer solchen Situation weiterhelfen können, auch was die psychologische Betreuung des Kindes anbelangt ... wenn ein Kind verhaltensauffällig wird, wie z.B. plötzlich auf den Teppich zu pinkeln, muss unbedingt nachgeschaut werden, was da los ist.

Zeitgleich nimmst Du Dir einen Anwalt und setzt den Umgang erst einmal aus, bis diese Dinge zwischen Euch als Eltern und der "Zustand" Deiner Tochter geklärt sind/ist.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von neugierig 28.04.11 - 21:07 Uhr

Ich danke dir für deine Antwort...

Das Problem ist das der Umgang vom Gericht geregelt ist und ich sie rausgeben MUSS.. so sagte mir auch das Jugendamt...

Das ist ja der Grunde warum ich einfach nicht mehr weiß was ich noch tun soll...

Beitrag von hedda.gabler 28.04.11 - 21:13 Uhr

Hallo.

An für sich musst Du sie natürlich bei einem gerichtlich fest gelegten Umgang rausgeben ... aber Umgang muss dem Kindeswohl entsprechen, auch ein gerichtlich festgelegter Umgang.

Wende Dich umgehend an einen Anwalt.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von neugierig 28.04.11 - 21:17 Uhr

Ich habe morgen einem Termin bei meiner Anwältin.. ich hoffe dann passiert endlich was... so kann es ja nicht weitergehen...

ich danke dir

Beitrag von nana141080 28.04.11 - 21:13 Uhr

Das ist quatsch. Wenn solche Vorfälle sind, wird der Umgang sofort ausgesetzt bis alles geklärt ist!
Der psychologische Kindernotdienst findet schon raus was da los ist!

Beitrag von nana141080 28.04.11 - 21:11 Uhr

Da fragst du noch?

ICH würde den Kindsvater sofort anrufen und fragen ob er dein Kind geschlagen hat. Danach würde ich einen Termin beim JA vereinbaren und mit denen alles bereden (treffen nnur noch mit Jugendamtspersonal).

Natürlich würde ich den Kindsvater auch anzeigen wenn er sich uneinsichtig zeigt und keinen "STEP" Kurs machen will (elterntraining)!

Mein Kind bekommt KEINER der es haut! Aber, dich scheint das nciht wirklich zu beunruhigen. Ich wage mal zu behaupten das es bei euch "so läuft"?!

Dein Kind hat ein starkes Problem, nehm es ernst oder zerstör die kleine Kiinderseele.....

Nana

Beitrag von neugierig 28.04.11 - 21:15 Uhr

boaahh also jetzt reicht es aber...

Hier schlägt keiner meine Maus um das mal klar zustellen....

Es war klar klar das hier auch dumme Kommentare kommen aber sowas.. nein danke....

was meinst du warum ich Euch um Euren Rat gefragt habe ? Klar weil es mir total am A´´´´ vorbei geht... ja ne ist klar...

solche schlauen tips behälst du bitte für dich...

und nur mal zur Info... wenn mir das Jugendamt hier helfen würde dann würde ich hier nicht nachts wach liegen und mir gedanken machen wie wir es ändern können, also das der Papa eben die kleine nicht sehen darf....

aber lieben dank für den Vorwurf

Beitrag von nana141080 28.04.11 - 21:33 Uhr

Und warum ist der Arschvoll dann für dich gar nicht groß nennenswert? Wieso hast du den Kindsvater nicht sofort angerufen?

Erzähl mir keinen! Ich hab jahrelang mit dem JA zusammen gearbeitet#aha
Wenn ein Kind vom Kindsvater beim Besuch geschlagen wird, danach einnässt etc., dann kommt das Kind zum psychologischen Kindernotdienst!!!

Kein JA hört sich an dass ein Kind geschlagen wird und sagt dazu nix!

Nö. Schlaue Tips behalte ich nciht für mcih. Dies ist ein Forum.

Getroffene Hunde bellen.Hm!

Beitrag von neugierig 28.04.11 - 21:51 Uhr

achsoo deshalb weißt du bestens bescheid...

ruf doch hier beim jugendamt an und frag sie mal...

na klar wissen die bescheid.. und na klar habe ich den vater sofort angerufen... was denkst du denn....

soll ich dir mal seine nummer geben dann wirst du merken was für ein toller vater er ist......

er ist der beste..weiß alles, kann alles, und ist der liebste....(wenn jemand fragt und schaut )

aber klar .. mir ist das völlig egal.... sicher....
_____________________________________________________________

jetzt mal im ernst....

was meinst du warum ich um euren rat bitte ? bestimmt nicht weil ich langeweile habe und mir das wohl meiner kleinen egal ist...


ich weiß mir einfach nicht mehr zu helfen.... jugendamt tut hier wirklich nichts... sie will einen termin mit uns eltern machen aber der papa bekommt ja keinen frei und diesen wahrzunehmen....

wenn ich ihn frage warum sie einen arschvoll bekommen hat streitet er alles ab...

mal wirklich nana... was soll ich denn noch machen ?

einfach den umgang untersagen darf ich vom gericht aus nicht.... auch das JA sagte mir am telefon ich müsse sie mitgeben......

Beitrag von nana141080 28.04.11 - 22:01 Uhr

Sorry, dein bisheriges Posting klang alles andere als wirklich besorgt über den Arschvoll. Eher das sie jetzt (erst?) Symptome zeigt!

Ich würd nie mit einem JA Mitarbeiter darüber am telefon reden.
Ich wäre sofort dahin. Hätte das schriftlich eingereicht, also die Anfrage auf Aussetzung und den Kindernotdienst (das dann ne Kinderpsychologin).

Dann wäre ich zum Anwalt.

Wenn alles geklärt ist, dann erst wird neu entschieden.
Du lässt dich zu schnell abspeisen. Such Gesetze raus, setze es schriftlich auf. Schreib dem Kindsvater warum er dann nciht kommen kann (gefährdung des Kindeswohl etc...)

Ok,morgen gehste ja zum Anwalt....ich hoffe der kennt sich mit Familienrecht auch gut aus!

Gute Nacht
nana

Beitrag von doreensch 29.04.11 - 20:38 Uhr

genau das würde ich nicht tun: sie mitgeben

Nicht bevor nicht via Fachleuten geklärt ist warum sie plötzlich auf den Teppich pieselt.

Kindern fallen nämlich keine perfiden Tricks ein um gewisse Dinge auf gewisse Weise laufen zu lassen.

Vor allem würde ich mein Kind nicht zu jemanden geben der es schlägt wenn es heim will. Da es genügend Kinderpsychologen gibt die mich unterstüzen würden damit erstmal herausgefunden werden kann was los ist bräuchte ich auch keine Angst zu haben das irgendwelche Ämter mir ans Bein pieseln können, weil ich mein Kind nicht mitgebe.

Beitrag von nutella 28.04.11 - 21:26 Uhr

Das ist schon schlimm wie manche Väter ihr Umgangsrecht missbrauchen.
Ich finde das ist vom Gesetz wirklich schlecht geregelt.
Es wird immer von den Rechten der Väter gesprochen, und die dürfen ja nicht verletzt werden. Das Wohl der Kinder wird einfach gar nicht berücksichtigt.

Sprich mit dem Jugendamt, etwas anderes kannst du nicht tun.
Es ist ja klar, dass die Kleine hier gefühlsmäßig mit der Situation überfordert ist. Die Kinder können das alles ja gar nicht verstehen, warum sie immer bei ihrem Vater gehen MUSS, auch wenn sie mal keine Lust dazu hat, etc. Das Ergebnis ist: Kinderpsychologe.

Wir brauchen wirklich andere Gesetze, die unsere Kinder schützen.

Beitrag von luca2006 28.04.11 - 21:46 Uhr

Mir tut die kleine wahnsinnig leid!
Wie kannst du sie denn wieder zum Vater geben wenn sie dir vorher gesagt hat das er sie geschlagen hat und seitdem so verhaltensauffällig ist?????

Beitrag von neugierig 28.04.11 - 22:31 Uhr

also um es nochmal zu sagen...

ich will am liebsten garnicht hergeben... aber ich MUSS...

mir gefällt das überhaupt nicht

Beitrag von nudelmaus27 29.04.11 - 12:58 Uhr

Hallo!

Also vorab nicht das arme Kind muss zum Arzt sondern der Kindsvater.

Ganz ehrlich ich würde mein Kind nicht zu einem Mann (egal ob Vater oder nicht!) geben, der mein Kind schlägt und der meinem Kind droht.
Offensichtlich hat er sie so verschreckt damit, dass sie nun vor Angst vor ihm auf den Teppich pullert.

Sorry aber ich finde du würdest unverantwortlich reagieren, sie nochmal dahin gehen zu lassen. Bitte ihn um ein Gespräch (natürlich ohne Kind), ist er dazu nicht bereit würde ich mich an das Jugendamt wenden.

Gruß, Nudelmaus