Wie habt Ihr es gemacht!!! DANKEEEEE!!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lila1975 28.04.11 - 21:07 Uhr

Huhu,

nochmal moi!!!

IST Situation:
- Mega-Stress im Job (50 bis 60 Std.- ohne Freizeitausgleich)
- neue Chefs, die in den nächsten Wochen mich versuchen zu kündigen
- viele, viele km in der Woche und Meetings
- kann keinen Urlaub nehmen (Bis ca. Ende August)
- Nach ICSI Behandlung endlich schwanger (1. Kind!!!)

Meine Frauenärztin, die mich lange Jahre begleitet, kennt mich und weiß unter welchem Strom und Stress ich permanent stehe (ich schalte nämlich weder abends, noch nachts (träume vom Job), noch am We ab.
Sie möchte mich am liebsten sofort aus dem Verkehr ziehen. Mein Mann hat riesig viel Angst, das unserer kleinen "Nuss" durch die ganze Anspannung was passieren kann...

Ich weiß wirklich nicht, wie ich das durchziehen kann. Allein der Gedanke das ich beim Chef anrufen muss und ihm sage, das ich ein BV habe und nicht mehr kommen kann, da ich schwanger bin, macht mich schon fertig.

Kommende Woche sehe ich ihn wieder. Sie wollte mich für diese Woche krankschreiben, aber ich habe erstmal abgelehnt.:-(

Vielleicht gibt es jemanden von Euch der dies so ähnlich hatte und es durchgezogen hat.

Ich danke Euch für Antworten!#winke
Bussi
Lila





Beitrag von 2911evelyn 28.04.11 - 21:11 Uhr

Hallo Lila
Genauso war es bei mir auch.
Ich habe ca. 2 Monate lang damit gehadert und wusste nicht was tun.
FA, Ehemann, Familie und Freunde alle waren der Meinung ich soll das BV wahrnehmen.

Ich habs dann getan und es war das Beste was ich hätte machen können.

Was ist dir wichtiger?
Denk mal es würde irgendetwas mit dem Kleinen passieren aufgrund dessen, könntest du es dir verzeihen????

Laura

Beitrag von feroza 28.04.11 - 21:11 Uhr

Mir geht es sehr sehr ähnlich, dennoch denke ich an mein WUNSCHKIND und werde mir ein eingeschränktes BV geben lassen, weil ich den Job behalten will.

Wenn ich halbe Stunden mache, ist es nicht mehr so streßig und ich kann damit erstmal weiter arbeiten.

In welcher SSW bist Du?

(Bitte aktuallisier doch mal Dein Profil, oder schreib unter den Threads wie weit Du bist.. ;-) )

Beitrag von lila1975 28.04.11 - 21:26 Uhr

hallo,

ich bin laut FA in der 6 SSW. Ich bin so froh, wenn ich die ersten 12 SSW gesund überstanden habe!!!

LG
Lila

Beitrag von -nawi- 28.04.11 - 22:59 Uhr

Woher weißt du dann jetzt schon, dass es ein Mädchen wird?#kratz

Lass dir ein BV geben und genieße deine SS. Du hast dich dafür entschieden und da war klar, dass dein Berufsleben nun erstmal hinten anstehen wird. Dein Chef muss nun akzeptieren, dass du bald nicht mehr da bist, zumindest für eine gewisse Zeit.

Oder würdest du damit klar kommen, wenn du durch den beruflichen Stress eine FG oder ähnliches erleiden würdest?

Hör auf deinen FA.

Alles Gute!

LG -nawi-

Beitrag von lila1975 29.04.11 - 10:27 Uhr

Hallo Nawi,

danke für Deine Email...

Viele Grüße
Lila

Beitrag von ewwi 28.04.11 - 21:12 Uhr

Mir geht es zum Glueck nicht so wie Dir.
Lass Dich krankschreiben. Stress ist nachgewiesen ein grosser Faktor bei Fehlgeburten. Ausserdem, teile es sofort Deinem Chef mit, so kann Dich niemand mehr kuendigen. Aber ganz ehrlich, Du bist durch so viel druchgegangen, unerfueller KiWU und dann bringt eine ICSI endlich das Glueck. Warum haengst Du noch an diesem Job? Wenn Du mal ehrlich bist, das ist auch nach der Geburt kein Job fuer eine Mama mit 50-60Std Woche. Vielleicht laesst ja Dein Chef mit sich reden und ihr koennt eine 20 Std. Woche Vereinbarung treffen? Wenn Du Dich so schelcht fuehlst eine BV hinzulegen, dann versch ihm entgegenzukommen mit solch einem Angebot. Das zeigt naemlich, dass Du immer noch gewillt bist, da zu arbeiten.

LG
Ewi

Beitrag von zaubermaus211 28.04.11 - 21:12 Uhr

Also ich an deiner Stelle würde mich FÜR das BV entscheiden.
Klar ich verstehe, dass es hart ist für dich es deinen Chefs zu sagen. Aber das ist so zu sagen einmaliger Stress und danach kannst du deine Ss genießen. Wenn du nur um den Chefs einen Gefallen zu tun weiter powerst und deinem Würmchen passiert etwas, wirst du dir ewig Vorwürfe machen!!
Hör auf deinen Ehemann!!

Alles Gute
Zaubermaus+ Noah inside 24.ssw, denen es seit dem BV deutlich besser geht!!

Beitrag von lilja27 28.04.11 - 21:17 Uhr

ich hab das beschäftigungsverbot bekommen, und auch mein Arbeitgeber warf zufrieden damit, denn er bekommt das gehalt für dich voll erstattet, und es entstehen ihm keine kosten... und er kann jemand befristetet einstellen auf deine stelle.

lg

Beitrag von siem 28.04.11 - 21:29 Uhr

hallo

mutig sein und durchziehen:krankschreivben und bv holen!!!!

habe selber ein sternchen nach ivf.
war dann nach kryo wieder schwanger und erstmal 2 wochen krank geschrieben. hatte gerade neue arbeit angefangen (bekam den job zwischen embryotransfer und sst). beim ersten arbeitstag sagte eine schwangere kollegin (kannte ich von der ausbildung her):wer eins nicht! wird hier bloß nicht schwanger!!!

das machte die sache nicht einfacher und das war auch nicht unbedingt ein spaß das ganze durchzuziehen (mußte erstmal wochenlang "küchenstrafdienst" machen) aber irgendwann war ich in der gunst der chefin glücklicherweise etwas gestiegen und dann ging es bis zum ende. mein vertrag war eh befristet bis 5 tage vor muschu.

dann kam 21 monate nach tochter 1 tochter zwei spontan auf die welt ;-).die beiden sind nun 3 und 5 jahre alt.
letztes jahr april habe ich ein arbeitsangebot bekommen das soooo verlockend war, dass ich es nach 2 wochen grübeln annahm,obwohl ich noch gar nicht mehr als meine 6 stunden die wochen (gleicher arbeitgeber wie vom neuen angebot mit 24wochenstunden) arbeiten wollte.bis juli hatte ich erst gesplittet meine alte gruppe zuende gemacht und nur zum teil den neuen job bis august. war dann aber schon im juni schwanger und hatte etwas schiß nach der erfahrung vom alten arbeitgeber das nun zu sagen (wobei ich diesmal schon beim job angeot gesagt hatte, dass es noch eine nr 3 geben soll wenns dann klappt). leider hatte ich dann im august in der 9ssw wieder eine fg.meine chefin und meine kollegen waren wirklich ganz lieb.
nun bei dieser ss gab es anfänglich wieder probleme und meine chefin, der fa, der betriebsarzt und der träger waren sich sicher, dass keiner die verantwortung tragen will mich während der ss zu beschäftigen und somit habe ich problemlos bv von arbeitgeberseite bekommen.

als schwangere hast du gewisse rechte.
zum einen dass du nicht mhr als 8 stunden täglich arbeiten darfst, pausen brauchst, kein nachtdienst, arbeiten an wochenende und feiertagen...
wenn dein arbeitgeber das nicht leisten kann müßte er nich ins bv schicken. davon hat er keine nachteoile. du bekämst dein gehalt weiter und er es wieder von deiner kk, damit er eine vertretung einstellen kann. hätte er mehr von, als wenn du ständig krankgeschrieben wirst und ausfällst.
oder aber dein fa sieht deine ss gefährdet und gibt die bv.

letztendlich gibt es möglichkeiten und schutz für dich und den kecks und das solltest du unbedingt annehmen.
also laß dich bite krankschreiben, dir bv geben und mach dir kein schlechtes gewissen einem arbeitgeber und kollegen gegenüber (das kann ich nämlich auch immer gut haben). es geht alleine um deine bauchmaus und deine gesundheit. und wenn die leute nicht wollen das die menschheit ausstirbt, dann sollten se kinder bekommen und schwangere respektieren und unterstützen-und nicht es snoch schaffen, dass die schwangeren ein schlechtes gewissen haben!

lg siem 19ssw(und kündigen können sie dich in der ss nicht und kein aufhebungsvertrag unterschreiben!)

Beitrag von marilama 28.04.11 - 21:33 Uhr

Hallo,

ich würde mir an deiner Stelle kein BV geben lassen. Ich habe einen ähnlichen Job, komme locker an die 50 Stunden, fahre 60000 km im Jahr und könnte mir jederzeit wegen Zwillingen ein BV aussprechen lassen.

Ich bin zwar ein anderer Typ wie du, mir macht mein Job Spaß und stresst mich eigentlich nicht und ich schalte auch 10 min nachdem ich Feierabend gemacht habe ohne Probleme ab.

Aber solange es mir gut geht und keine Beschwerden habe, werde ich mich nicht krank schreiben lassen. Ich möchte nach dem Mutterschutz wieder einsteigen und finde das wäre nicht gut, wenn ich wegen einer bis jetzt problemfreien Schwangerschaft nicht mehr auf die Arbeit komme.

Ich würde an deiner Stelle evtl. auf mein Recht auf einen 8,5 Stunden Tag pochen (außer du möchtest nach der Geburt dort gar nicht mehr arbeiten, dann wäre ich evtl. auch nicht mehr motiviert auf die Arbeit zu gehen).

Grüße