Fruchtzwerge

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sunmelon 28.04.11 - 21:42 Uhr

Darf ich meiner 8 Monate alte Tochter Fruchtzwerge geben???

Die waren heute im Lidl im Angebot und da hab ich was mitgenommen, aber wenn ich sie ihr nicht geben darf, ess ich sie allein auf und sie bekommt sie mit der Muttermilch.... ;-)

#rofl

Schönen Abend noch!

Grüße Steffi

Beitrag von hardcorezicke 28.04.11 - 21:44 Uhr

leonie bekommt hin und wieder auch einen fruchtzwerg

Beitrag von emmy06 28.04.11 - 21:47 Uhr

das ist doch frischkäse oder quarkzeugs, wenn ich mich nicht irre und das ist vom eiweißgehalt her nix für solch kleines kind. von den anderen unsinnigen inhaltsstoffen mal ganz zu schweigen.

fruchtzwerge sind eine süßigkeit ;-)



lg

Beitrag von hardcorezicke 28.04.11 - 21:49 Uhr

recht hast du... aber da kommen sie später eh dran.. ^^und wenn es mit 1 jahr ist :)

Beitrag von emmy06 28.04.11 - 21:51 Uhr

je später, je besser ;-)
selbst beim mini zögere ich solch sachen so lang raus wie nur möglich, wobei er vieles eher bekommen wird, einfach aus dem grund, das er es beim großen bruder sieht...

Beitrag von mela05 28.04.11 - 21:59 Uhr

Würd ich nicht machen, dann gib lieber die Fruchtpause von Onkel Hipp. Ist doch genauso wie mit der Milchschnitte, da musste ich heute mit Entsetzen feststellen das da Honig drin ist. Je spätet die Kids sowas essen umso besser.

Lg

Beitrag von anarchie 28.04.11 - 22:07 Uhr

Hallo!

Iss du sie!:-)

neben dem zu hohen Eiwrissgehalt und dem anderen Mist, der drinnen steckt, ist es eineSüssigkeit - und das muss nicht mit 8 Monaten sein.
Je später, je besser.


lg

melanie mit 4 Kindern

Beitrag von elistra 28.04.11 - 22:28 Uhr

wenn du deinem kind auch schon gummibärchen oder schokolade geben würdest, kannste ihm die auch geben. im grunde ist das nix anders, wirklich gesund ist an fruchtzwergen nix.

Beitrag von sunmelon 28.04.11 - 22:35 Uhr

ähm, nein!

Langsam hab ich bei solchen Kommentaren echt kein Bock mehr hier was zu fragen............

Was war jetzt an dieser Frage so schlimm???

#kratz#klatsch

Beitrag von elistra 29.04.11 - 09:27 Uhr

das war doch jetzt nicht böse gemeint, aber fruchtzwerge sind eben eine süßigkeit und wenn du deinem kind keine süßigkeiten gibst, ist die antwort doch klar, dann darf es auch noch keine fruchtzwerge.

Beitrag von emeri 29.04.11 - 09:54 Uhr

hey,

ich finde die antwort nicht böse sondern ehrlich.

fruchtzwerge sind eine süßigkeit und wenn du generell süßigkeiten gibst, dann kannst du auch fruchtzwerge geben.

ich denke, was ein kind nicht kennt vermisst es auch nicht und süßigkeiten begleiten sie noch soooo lange im leben, da wird es keinen schaden davontragen, wenn es im ersten lebensjahr noch darauf verzichtet. :-)

lg

Beitrag von brille09 28.04.11 - 22:54 Uhr

Hi, ich fand die Antwort nicht schlimm. Es gibt durchaus Mütter, die ihren Kindern hin und wieder auch schon mit 7 Monaten mal an der Schokolade probieren lassen - hier bin ich ;-). Meiner durfte halt am Nikolaus lutschen, na und? Gummibären gibts nicht, weil ich Angst hab, dass er sich verschluckt dran. Ich halt nichts davon, Kinder davon so extrem fern zu halten. Und warum solltest du ihm keinen Fruchtzwerg geben? Wenn du ihm normal gesundes Essen anbietest, ist doch nichts dran auszusetzen. Sollte halt nicht die Haupternährung sein. Ich mein, wenn du in den Biergarten gehst, trinkst du wahrscheinlich auch kein Heilwasser oder ein Tässchen Kräutertee, oder?

Beitrag von hardcorezicke 28.04.11 - 22:56 Uhr

dem kann ich zustimmen..

vor allem bekommen babys unter 1 jahr auch kekse.. brötchen und ich kann mir nicht vorstelen das eine mama ein interessiertes baby nicht am eis lecken lassen hat...

Beitrag von brille09 28.04.11 - 23:20 Uhr

Nicht zu vergessen den Sand, die Erde, das Papier, die Katzenhaare, .... Da ist so ein Fruchtzwerg sicher gesund dagegen.

Beitrag von hardcorezicke 28.04.11 - 23:22 Uhr

scheibenkleister ^^ meine maus hatte vom hund letztens nen trockenfutter stück gefunden und im babbel... *schäm*

Beitrag von mali888 29.04.11 - 10:40 Uhr

Grins das kenne ich zwar hat meine Maus noch kein Tierfutter gefunden aber sie hebt echt jeden kleinsten Krümel auf und will essen. Bin nur am saugen und wischen und trotzem irgendwas kommt immer in den Mund.Gestern hab ich sie erwischt wie sie Tapete abgerissen hat und gerade in den Mund stecken wollte... Glück gehabt;)

Beitrag von elistra 29.04.11 - 09:14 Uhr

also meine tochter darf nicht am eis lecken und bekommt auch keine kekse, keine bonbons oder andere süßigkeiten. im grunde kriegt sie nix wo zucker zugesetzt ist.

warum soll ich ihr das anbieten? welchen ernährungstechnischen nutzen hätte das?

ich will das sie die nahrung möglichst ursprünglich kennenlernt, damit sie ihre geschmacksnerven/ihre instinkte schulen kann. damit sie auf die signale ihres körpers hört und diese nicht getäuscht werden durch übermäßig süßes/gewürztes essen. die kleinen wissen ja sehr gut was ihr körper braucht und was nicht, aber diese instinkte werden durch stark verarbeitete/gewürzte/gesüßte speisen in die irre geführt. wenn man z.b. heißhunger auf etwas süßes hat, bedeutet dsa ja nicht, das der körper süßigkeiten braucht, sondern das er süßes obst bräuchte mit den entsprechenden vitaminen usw.

Beitrag von krischi-1508 29.04.11 - 10:06 Uhr

Das handhabe ich genauso, es gibt bei uns keinerlei Süßigkeiten.

Wenn man das den Mäusen schon so zeitig anbietet, verdirbt man ihren "Geschmack". Es sind dann genau die Mütter, die sich dann beschweren, dass ihre Kinder zu dick werden und ständig Süßigkeiten essen wollen.

Wie konnte das nur passieren??? Hmm...

Die Grundsteine der Ernährungsgewohnheiten werden bereits im ersten Lebensjahr gelegt. Später wieder etwas ändern ist verdammt schwer, warum also nicht gleich richtig machen?

Lg

Beitrag von elistra 29.04.11 - 09:26 Uhr

wobei der vergleich mit dem biergarten ja hinkt, schließlich bin ich erwachsenen und kein baby, ich weiß um die folgen, wenn ich mich ungesund ernähre und ich kann mich bewußt dafür/dagegen entscheiden, diese wahl hat das baby noch nicht. es nimmt, was ihm angeboten wird/was es findet und die eltern die da in der pflicht und müssen die entscheidungen treffen.

natürlich kann man sein kind schon mit 7 monaten schokolade geben, sterben wird es daran nicht, aber es bringt ihm auch keinen positiven nutzen für seine ernährung/das kennenlernen von nahrung, eher im gegenteil ist der fall.

und nur weil das kind alles verlangt was die eltern haben/was es bei den eltern sieht, muss man es ihm ja noch lange nicht geben. ob es nun das bier/die zigarette oder das eis ist, ist doch für das kind keinerlei unterschied.

Beitrag von lilly7686 29.04.11 - 01:50 Uhr

Hallo!

Würde ich nicht geben. In dem Alter ist es nicht nötig.

Alternativ kannst du doch ein Naturjoghurt nehmen und frische Bananen rein schneiden? Oder andere Früchte?
Meine Kleine mag das sehr gerne :-)

Iss sie lieber selbst :-) Schmeckt ja wirklich nicht so mies das Zeug. Aber wenn man weiß, was da wirklich drin ist, dann meidet man es schon. Also ich zumindest kauf Fruchtzwerge und ähnliches gar nciht mehr.

Liebe Grüße!

Beitrag von buebi19 29.04.11 - 05:23 Uhr

Na klar, Erik bekommt auch ab und zu einen. Meine grosse hat als kleines Kind viele gegessen auch als Kleinkind. Sie ist kerngesund, hat gute zähne und ist nicht zu dick ;-)

Beitrag von mama-02062010 29.04.11 - 09:47 Uhr

Habe ich auch schon gegeben. Kannst du ruhig machen.