Gehalt im Mutterschutz niedriger?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von serafinabeja 28.04.11 - 21:49 Uhr

Hallo zusammen,
ist vielleicht eine doofe Frage, aber ich dachte immer, dass man im Mutterschutz das gleiche Gehalt wie vorher ausbezahlt bekommt. Nur einen Teil direkt von der Krankenkasse überwiesen.
Jetzt habe ich von unserer Buchhalterin eine Abrechnung erhalten, duch die ich nicht durchsteige:.
Bruttogehlat setzut sich zusammen aus Gehalt bis 15.04 (ab 18.04. ist aber erst Mutterschutzbeginn und ich habe am Wochenende immer das Notfallhandy) und Mutterschaftsgeldzuschuss. Bei der Berechnung kommen dann fast 100 € weniger als normal raus? Wie kann das sein?

Oder ist das so richtig?

Beitrag von co.co21 28.04.11 - 22:02 Uhr

Hallo,

also normal steht dir das volle Gehalt bis zum Mutterschutz zu, ohne Abzüge!

Danach bekommst du die 13 Euro am Tag von der KK und der Rest bis zum Netto vorher muss der AG die auszahlen. Du darfst aber eigentlich insgesamt nicht weniger Netto raus haben wie vorher
Haben die vielleicht den falschen ET genommen oder so?

LG Simone

Beitrag von susannea 28.04.11 - 22:36 Uhr

Wenn du mit dem Geld, was du direkt von der KK erhältst (täglich 13 Euro im Mutterschutz) weniger hast als sonst, dannist was falsch gelaufen.

Notfallhandy muss auch bezahlt werden, auch wenn du das nciht mehr machen darfst und das auch vor der Schwangerschaft gemacht hast.