Herzgeräusche bei neugeborenen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von caetchen 28.04.11 - 22:22 Uhr

Hallo ihr lieben ich habe gesteen eine eigentlich kerngesunde tichter zur welt gebracht. Nun würde mir heute jedoch erklärt ich solle noch eine nacht bleiben Da die kleine herzgeräusvhe hat aber das koenne auch ganz harmlos sein. Manch neugeborenen haben das die ersten tage?! Habt ihr davon schonmalbwas gehoert koennt ihr mir was dazu sagen? Mache mir solche sorgen!!! Aerzte spielen sosas ja gerne mal runter...0

Beitrag von lilalaus2000 28.04.11 - 22:35 Uhr

#blume Glückwunsch erstmal!


Was das für Herzgeräusche sind ist ja von hier am PC nicht zu hören. Doch sei sicher, dass die Ärzte schon alles ernst nehmen.

Ich habe mal gehört, dass in der Herzzwischenwand bei Neugeborenen ein Loch ist oder sein kann, das wächst aber wohl schnell zu. Das könnte das Geräusch sein....
Jedenfalls habe ich das nur gehört. Ich will dich nicht verrückt machen, daher ruh dich erst mal aus und frage morgen energischer nach, dass du genaue Aufklärung willst!

Beitrag von skiddydelphi 28.04.11 - 22:53 Uhr

Hallo caetchen,

auch von mir erst mal #herzlichen Glückwunsch zum Töchterchen :-D

Bei unserer Tochter wurden bei der U2 in der Klinik auch Herzgeräusche festgestellt. Es wurde daraufhin ein Ultraschall gemacht welcher zeigte, dass verschiedene Ursachen vorliegen.

Was genau bei Eurer Tochter der Grund ist, wird sicher morgen ein Kinderkardiologe klären können.

Es kann tatsächlich vorkommen, dass es "harmlos" ist und sich recht bald wieder von allein erledigt.

Unsere Tochter z. B. hatte u. a. einen Defekt, welcher vorgeburtlich seinen Sinn hat und sich normalerweise einige Stunden oder dann eben erst einige Tage später spontan verschließt. Bei unserer Kleinen dauerte es ca drei Monate, aber dieser "Defekt" hat sich mittlerweile tatsächlich "erledigt".

Des Weiteren hat unsere Tochter zwei Löcher im Herzen an unterschiedlichen Stellen. Eines hat sich mittlerweile so weit verkleinert, dass es nicht mal mehr kontrollbedürftig ist, ein weiteres an einer anderen Stelle ist größer und muss weiterhin regelmäßig vom Kinderkardiologen kontrolliert werden, ist aber aktuell nicht behandlungsbedürftig. Trotzdem ist es natürlich von jedem Arzt, welcher sie abhört, eindeutig hörbar.

Du siehst, es gibt viele Ursachen. Das Geräusch kann wie gesagt wirklich in ein paar Tagen verschwunden sein, aber es kann auch mehr dahinter stecken. Leider bleibt Dir daher nur abwarten bis morgen....

Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie es Dir gerade geht. Aber ich denke, wenn es wirklich sehr schlimm wäre, würde man sofort handeln und nicht noch eine Nacht warten.
Die Ärzte können es anhand des Geräusches erst mal einordnen, wie "schlimm" es ist (aber ohne Ultraschall nun mal nicht, was es genau ist). Mir wurde z. B. erklärt, je deutlicher das Geräusch ist, desto positiver ist es.

Alles Gute!



Beitrag von schnupps22 28.04.11 - 22:55 Uhr

Hallo
herzlichen glückwunsch erstmal.
meine tochter hatte auch herzgeräusche. auch bei der U3 waren sie noch da. danach waren sie weg und alles ist ok. meine tochter ist 21 monate alt und die herzgeräusche waren nie wieder ein thema. mach dir nicht zu viele gedanken, das ist bestimmt harmlos. ist auch nicht selten......

lg schnupps

Beitrag von maja0009 29.04.11 - 07:23 Uhr

Einer meiner Zwillinge hatte auch Herzgeräusche. Der Ductus war noch nicht richtig zu (die beiden sind Frühchen, kommt da öfter vor) und die Ärzte versuchten dann ihn medikamentös zu verschließen. Hat dann aber erst bei der 2. Gabe des Medikamentes geholfen, war aber immer noch nicht ganz weg.

Bei uns hat es dann ca. 3 Monate gedauert bis das Loch zu wach. Müssen jetzt mit 1 Jahr noch einmal zur Kontrolle, hoffentlich ist es abei geblieben #zitter

Mach dir keine Sorgen und genieße die Zeit mit deinem Mäuschen #liebdrueck Und herzlichen Glückwunsch natürlich noch zum Töchterlein ;-)

Lg Sara mit Dominic & Elias (18.04.2010, 32. SSW) #verliebt #verliebt

Beitrag von miau2 29.04.11 - 07:43 Uhr

Hi,
in den meisten Fällen ist es harmlos.

Ich habe genau wie meine Mutter seit Geburt Herzgeräusche, für die es keine ersichtliche Ursache gibt (und glaub mir, ich habe schon Untersuchungs-Marathone hinter mir). Unser Kleiner hatte nach der Geburt ein PFO, dass ist ein kleines Loch, dass sich meistens mit dem ersten Schrei verschließt, oft aber eben auch nicht - das kann auch hörbar sein, ist aber harmlos und verschließt sich bei fast allen Kindern im ersten LJ von alleine, bei den allermeisten (wie bei unserem Kleinen) sogar in den ersten 3 Monaten. Ein Problem wäre es wohl nur, wenn man vorhat tauchen zu gehen - was ja die wenigsten Säuglinge machen.

trotzdem muss es natürlich untersucht werden.

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt noch!

Viele grüße
Miau2

Beitrag von thalia72 29.04.11 - 07:45 Uhr

Hi,
ja hier auch. Allerdings wurde es im KH noch nicht festgestellt. Unser KiA muss supergute Ohren haben (seine Frau sagt wohl etwas anderes...), den er hat bei der U3 ein Geräusch festgestellt, das wohl kaum hörbar ist. Der Kardiologe hat`s abgeklärt, er hat ein kleines Loch in der Scheidewand. Das ist sehr häufig und harmlos. Wenn`s bleibt, dann darf er halt kein Tiefseetaucher werden.

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10