Geplatzte Fruchtblase

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mama62011 28.04.11 - 23:12 Uhr

Wieviel Zeit bleibt eigentlich von Platzen der Fruchtblase bis zur Geburt? Also wie schnell muss man dann ins Krankenhaus?

Beitrag von banane2008 28.04.11 - 23:17 Uhr

glaub das ist seeeeehhhhhr unterschiedlich...

bei mir warens so zwischen 20-30 minuten, hatte davor aber schon heftige wehen...zumindest bei der 2. geburt

bei der 1. geburt hab ich den blasensprung gar nicht bemerkt, erst als die hebi mal das köpfchen etwas nach oben geschoben hat lief das fruchtwasser raus...
kann man also so pauschal net sagen...

lg christiane

Beitrag von fantimenta 28.04.11 - 23:18 Uhr

eig soll man sofort gehen aber bis das kind kommt dauert es dann noch ein wenig.

also ich bin damals sofort hin aber nicht in panik :-)

Beitrag von lagefrau78 28.04.11 - 23:19 Uhr

Hallo!

Wenn die Fruchtblase platzt, solltest Du wissen ob der Kopf des Babys fest im Becken sitzt. Das teilt Dir der FA in den letzten Schwangerschaftswochen mit - im Zweifel einfach nachfragen.

Wenn das NICHT so ist - SOFORT ins Krankenhaus.
Wenn der Kopf aber fest sitzt und das Fruchtwasser klar ist, hast Du mehr Zeit.

Das Baby sollte innerhalb von 24 Stunden nach dem Blasensprung draußen sein.

Ganz praktisches Vorgehen: beim Blasensprung rufst Du sofort (!) im Kreißsaal an. Die erfragen dann das Wichtigste und sagen Dir, wie Du weiter machen sollst. Ob Du sofort kommen musst und so.

Alles gute!

Beitrag von kia-timbo 28.04.11 - 23:20 Uhr

Wenn das Kind fest im Becken ist, dann sagt man, man könne noch duschen und in Ruhe ins KH fahren.

Nach dem Platzen kommen nicht automatisch Wehen. Das Fruchtwasser bildet sich neu in der Zeit in der man dann auf Wehen wartet. Das Baby liegt also nicht auf dem Trocknen.

Also ich werd dann kurz duschen bzw mich waschen, den Rest der Tasche packen und los.

Bei Kind 1 wurde sie vonn der Hebi kurz vor den Presswehen erst auf gemacht, die war so stabil, die wollt net auf gehen ;o)

Also abwarten....

Wenn der Kopf aber nicht im Becken wäre, dann soll man sofort fahren.
Hab dann auch gehört das man liegend fahren sollte???

Wollte meine Hebi nochmal fragen wie das ist.

#winke

Beitrag von femalix 28.04.11 - 23:43 Uhr

Hi,

hängt davon ab, wie das Kind liegt und ob der Muttermund schon geöffnet ist, bzw. wie weit.....

Beim zweiten Kind rannte ich schon ewig mit 4 cm offenem MuMu rum. FB wurde im Krankenhaus geöffnet, wehen von 0 auf 100 (vorher absolut keine) und Kind war nach 1 Std und 17 Minuten da.

Beim dritten Kind platzte die Fruchtblase zu Hause, ich sofort ins Krankenhaus, da war der Muttermund noch zu, Wehen gingen richtig los, als das Fruchtwasser ganz raus war - Kopf vom kind hat das noch ausgebremst gehabt - und das dauerte vom platzen bis zur Geburt knapp 3 Std.

bin selber gespannt, was Nr. 4 macht....

Bei meiner Schwester dauerte es nur eine knappe Stunde vom Platsch bis zum ersten "Rabääääh".....

LG

femalix

Beitrag von shakira0619 28.04.11 - 23:53 Uhr

Hi!

Das ist sehr verschieden. Meine Oma hat ihr erstes Kind im Krieg bekommen. Sie erzählte mir folgende Geschichte:

Sie hat in einer Gaststätte geputzt. Damals gab es Mutterschutz nicht. Plötzlich platzte ihre Fruchtblase.

Ich fragte ganz blaß: "Und was hast Du dann gemacht? Telefone gab es ja nicht überall."

Sie: "Naja, ich musste das ja erstmal wieder aufwischen. Da war ja alles naß auf dem Boden. Und dann bin ich ins Krankenhaus gegangen. 4 Kilometer zu Fuß."

Echt kraß!! Die Leute von früher hatten es echt nicht leicht! Da können wir froh über unsere heutige Zeit sein.

Meiner Tante gehts aber gut. :-) Hätte natürlich auch anders laufen können. Ich glaube, heutzutage würde niemand ganz gelassen das Fruchtwasser aufwischen und danach 4 km laufen.

Liebe Grüße, Shakira0619

Beitrag von derhimmelmusswarten 29.04.11 - 06:27 Uhr

Mir hat die Ärztin im Krankenhaus gesagt, dass das Platzen der Fruchtblase bei einem ausgetragenen, normal gewichtigen Kind auch dann harmlos wäre, wenn der Kopf noch nicht im Becken ist. Angeblich wäre das mit dem liegend transportieren in so einem Fall überholt. Meine FÄ hatte mich nämlich deshalb auch total verrückt gemacht. Ich glaube, es ist wahrscheinlicher, dass erst Wehen anfangen und dann irgendwann die Fruchtblase platzt als dass die Fruchtblase platzt, ohne dass man überhaupt Wehen hatte vorher. Jedenfalls ist die Fruchtblase bei den meisten Leuten, die ich kenne entweder erst im Krankenhaus kurz vor der Geburt geplatzt oder zu Hause, nachdem aber zuvor schon Wehen vorhanden waren. Naja. Ich habe dennoch die Horrorvision, dass mir das passiert, wenn ich grad bei Penny an der Kasse stehe #zitter

Beitrag von widowwadman 29.04.11 - 07:59 Uhr

Als bei mir die Fruchtblase geplatzt ist, habe ich im KH angerufen um zu sagen dass ich vorbeikomme, hab meinen Mann angerufen, dass er doch bitte heimkommen soll, bin duschen gegangen, hab meine Tasche gepackt und ein Taxi gerufen. War ca 1 Stunde spaeter im KH.

Bei mir hat sich leider nichts geoeffnet, auch nach mehreren Stunden am Tropf waren's gerade mal 2 cm (Einleitung, da Mekonium im Fruchtwasser), und da das weder mir noch meiner Tochter gut tat, gab's dann letztendlich nen KS, ca 12 Stunden nach dem Blasensprung