Schwiegermutter! Neuerdings gucke ich komisch :(

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von jillrips 28.04.11 - 23:54 Uhr

Hallo ihr Lieben #klee

mir lässt was keine Ruhe und darum schreibe ich noch so spät.
Also, meine Schwiegermutter ist eigentlich eine sehr liebe Schwiegermutter. Bisher haben wir uns auch fast immer gut verstanden. Aber neuerdings ist da was im Busch.
Manchmal habe ich das Gefühl, dass sich mit der Heirat etwas bei "denen" verändert und sie dann "durchdrehen". #schmoll

Zur Situation: Vor knapp 2 Wochen hat sie auf meine 2 Töchter aufgepasst. Meine fast 7-Jährige Tochter Amelie hat einen anderen Papa, aber bisher war das nie wirklich ein Thema. Naja, bevor wir gefahren sind, habe ich Amelie nochmal darauf aufmerksam gemacht, dass sie lieb sein und hören soll, wenn meine Schwiemu ihr was sagt.

Als wir nach knapp 2 Stunden wieder da waren, habe ich gefragt ob alles okay war. Da kam dann ein klares "JA". Dann gehe ich davon aus, dass das auch so ist. Am nächsten Tag sagte mein Mann dann, dass die beiden telefoniert haben und wohl nicht alles okay war. Amelie war wohl ziemlich ausfallend und sagte meiner Schwiemu "Gleich hau' ich dir in die Fresse, dass deine Zähne rausfallen" #schock

Für einen Moment war ich da sprachlos. Sowas kenne ich von ihr überhaupt nicht. Normale Frechheiten klar, aber sowas? Naja, mit Amelie habe ich das geklärt. Ich war dann erstmal etwas sauer auf meine Schwiemu weil sie mir das nicht gesagt hat und das dann über meinen Mann an mich herangetragen wird. Ihre Begründung war (laut meinem Mann) ich war mal vor langer Zeit nicht ihrer Meinung und seitdem sagt sie mir gar nichts mehr.

Dann fing es richtig an. Die Kleine würde ihrer Meinung nach nicht richtig sprechen, wenn ich ihr mal regelmäßig die "Haare" gekämmt hätte, hätte sie heute mehr #rofl und unsere Kinderärztin ist auch die falsche Wahl. Wenn ich nicht sofort beim kleinsten Husten oder Schnupfen mit der Medikamentenpalette ankomme, wird gemotzt... etc.pp...

Und neuerdings gucke ich komisch. Wir wohnen (noch) in einem 2 Familienhaus, das meinen Schwiegereltern gehört, sie selber wohnen aber woanders. Mein Schwager möchte aber nun unter uns einziehen und darum wird hier einiges renoviert. Mein Schwiegervater ist jeden Tag hier und sie auch oft. Und jedes Mal, wenn ich jemanden hier getroffen habe, wird meinem Mann gesagt, dass ich "schon wieder so komisch geguckt" habe. Ich bin mir keiner Schuld bewusst. Am Telefon tu' ich momentan noch als wäre nix, weil ich offiziell ja noch gar nicht weiß, dass offenbar die gesamte Familie meines Mannes was gegen mich hat.

Ich kapier das alles nicht mehr so wirklich. #kratz Und ich hab auch überhaupt keine Ahnung mehr, wie ich reagieren soll.

Was würdet ihr tun?

Liebe Grüße #blume

Beitrag von meringue 29.04.11 - 06:20 Uhr

Hallo,

natürlich kann man das von außen schwer beurteilen, da nur dein Standpunkt bekannt ist, aber du kannst nicht weiterhin so tun, als wäre nichts. Ihr lebt im Haus der Schwiegereltern, bald wird noch dein Schwager einziehen - das musst du doch klären!#kratz

Was meint dein Mann dazu? Er sollte vermitteln, Brücken bauen, für Verständnis sorgen, schließlich hat er dich ins Haus seiner Eltern geholt.

"Gleich hau' ich dir in die Fresse, dass deine Zähne rausfallen"
Siehst du deine Tochter objektiv? Sagt sie sowas wirklich nicht? Solche Sprüche würde ich niemals akzeptieren - und naja, wenn ich sowas von Kindern höre, sage ich es auch nicht unbedingt ihren Eltern, sondern bilde mir ein Urteil. Vllt auch deine Schwiegermutter....?

>>Sowas kenne ich von ihr überhaupt nicht. Normale Frechheiten klar, aber sowas?<<
Was genau sind normale Frechheiten#gruebel ??

Und dass sich die Schwiegermutter in die Erziehung einmischt, vor allem, wenn die Kinder sich in Abhängigkeit begeben haben, liest man hier jeden zweiten Tag...Wenn ich Oma wäre und meine Kinder wohnten in meinem Haus (jedenfalls gehört es ihnen ja), würde ich mich vllt auch einmischen. Weiß nicht, ob ich immer die richtige Distanz finden würde...

<<Meine fast 7-Jährige Tochter Amelie hat einen anderen Papa, aber bisher war das nie wirklich ein Thema. <<

Schön, dass es alles so problemlos ist - ich stelle mir so eine Patchworksituation schon kompliziert vor. Klar werden da die "Stief"- und die eigenen Kinder verglichen, vllt auch nicht immer fair. Hält Amelie das aus?

<<Am Telefon tu' ich momentan noch als wäre nix, weil ich offiziell ja noch gar nicht weiß, dass offenbar die gesamte Familie meines Mannes was gegen mich hat<<.

Du und dein Mann müsst offensiv die Situation klären, egal wer was zu wem gesagt hat. Das seid ihr den Kids schuldig.

Viel Glück
M

Beitrag von jillrips 29.04.11 - 18:50 Uhr

Hallo,

mein Mann ist genervt von der Situation und sagt, dass er sich fühlt wie im Kindergarten. Am Liebsten hätte er gar nichts damit zu tun. Vermitteln kann und will er nicht, er ist (wie der Rest seiner Familie) nicht so gut in Kommunikation.
Seine langjährige Freundin vor mir hatte es wohl noch viel schwerer. Zumindest schließe ich das aus den ganzen Lästereien, die ich von meiner SchwieMu gehört habe. Anfangs dachte ich, die Ex hätte eben wirklich einen Knall, aber so langsam denke ich, dass das wohl eher an der SchwieMu liegt.

Ob ich mein Kind objektiv sehe? Gute Frage. So objektiv man eben bei seinem Kind sein kann. Ich weiß, dass sie kein Engel ist, aber ein verzogenes Kind ist wirklich was anderes.

Danke für deine Antwort #blume

Beitrag von schnee-weisschen 29.04.11 - 07:35 Uhr

Hey,

""Gleich hau' ich dir in die Fresse, dass deine Zähne rausfallen""

Meine Güte, dann hat sie das eben gesagt.
Sollte nicht unbedingt vorkommen, das macht "man" nicht, aber sie ist 7 Jahre alt. Mein 6 Jähriger hat soetwas in der Art auch schon mal gesagt, und er ist ein ganz liebes Kind.
Die Frage ist doch: Wieso hat sie es gesagt? Bestimmt nicht, weil ihr der Kakao nicht geschmeckt hat.

Und sonst... Direkt darauf ansprechen, damit die SchwieMu merkt, dass ihr keine Geheimnisse untereinander habt und sie "enttarnt" ist.
Ich würde für schlechtes Benehmen und direkte Einmischungen Konsequenzen folgen lassen, sonst artet das zukünftig sicher aus.

Direkte Einmischung: Rückzug.
Normales/gutes Benehmen: Kontakt, alles i.O.

Thematisieren würde ich die Sache dann kein weiteres Mal.

Ich wäre katzenfreundlich und würde kein böses Wort über sie verlieren und immer betonen (beim Schwager, beim Mann...) wie nett Du sie findest.
Dann katapultiert sie sich mit ihren Aktionen selbst ins Abseits ;-)


LG und gutes Durchhaltevermögen...



sw (die auch sehr "komisch" gucken kann #rofl)

Beitrag von mansojo 29.04.11 - 08:54 Uhr

hallo,

und diese ganze kommunikation läuft via deinem mann?


ich würde die offene konfrontation suchen
und das gespräch mit der tochter hätt ich zusammen mit der großmutter gesucht
schließlich hat sie es ja der oma ins gesicht geknallt


alles andere ist kinderkram

komisch gekuckt????

Beitrag von jillrips 29.04.11 - 18:58 Uhr

Hallo,

ja, alles was gesagt wird, bekomme ich nur über meinen Mann mit. Bzw. haben wir an Karfreitag die Situation mit dem "Ich hau dir in die Fresse" geklärt. Zumindest dachte ich das. Ich habe meiner SchwieMu gesagt, dass ich solche Sätze natürlich nicht dulde und dass ich mit Amelie geredet habe. Vorher hat sich Amelie auch noch bei ihr entschuldigt.

Dann dachte ich, dass das Thema vom Tisch wäre und kaum 5 Tage später geht das von vorne los. Mein Mann wird belabert und ich weiß nicht, was ich schon wieder schlimmes getan habe. Ich gucke auch niemanden absichtlich böse an, ich grüße immer brav, lächele, biete Getränke an etc.pp.

Danke für deine Antwort #blume

Beitrag von juniorette 29.04.11 - 09:00 Uhr

Hallo,

wenn ich jemanden frage "war das Benehmen meines Sohnes okay?", dann erwarte ich eine ehrliche Antwort.
Und mit ziemlicher Sicherheit würde ich ziemlich sauer werden, wenn im Nachhinein hinter meinem Rücken die Beschwerde käme, dass das Benehmen eben nicht okay war #aerger

"Ihre Begründung war (laut meinem Mann) ich war mal vor langer Zeit nicht ihrer Meinung und seitdem sagt sie mir gar nichts mehr. "

Ich hätte das nicht über meinen Mann geklärt, sondern direkt.

Interessieren würde mich aber schon, inwiefern du "vor langer Zeit nicht ihrer Meinung" warst, und wie du diese Meinung seinerzeit geäußert hast.

Nur dann kann man beurteilen, ob die Lüge deiner Schwiegermutter nachvollziehbar war.

Im Übrigen würde ich mich nie in die Abhängigkeit von (Schwieger)eltern begeben.

LG,
J.

Beitrag von jillrips 29.04.11 - 19:03 Uhr

Hallo,

leider weiß ich keine genaue Situation mehr. Es muss mindestens schon mehr als 1 Jahr her sein.
Mein Mann sagte, dass ich wohl (nach einer Beschwerde über Amelies Verhalten) zu ihr gesagt habe, dass ich das nicht schlimm finde und Amelie so okay ist, wie sie ist.

Wie gesagt, eine Situation weiß ich nicht mehr genau. Nur eben, dass ich das so gesagt habe. Und grundsätzlich stehe ich jederzeit zu meiner Aussage.

Was die Abhängigkeit betrifft: Ich normalerweise auch nicht. Aber es soll nur ein Übergang sein und kein Dauerzustand.

Danke für deine Antwort #blume

Beitrag von oma.2009 29.04.11 - 09:50 Uhr

Ha,lo,

sprich deine Schwiegermutter offen und direkt an, am Besten bei einer Tasse Kaffee. Denn wenn deine Schwiegermutter so etwas deinem Mann erzählt, sollte sie doch auch wissen, dass es dich erreicht.
Und bei dieser Gelegenheit würde ich mir die Tochter auch dazuholen und sie müsste sich entschuldigen, nichts ist den Kindern peinlicher als zuzugeben, dass sie sich daneben benommen haben, da würde ich auch drauf bestehen. So etwas geht garnicht.
Wie hättst du reagiert, wenn deine Schwiegermutter dir es gleich erzählt hätte? Hättest du ihr geglaubt, hätte deine Tochter sich sofort entschuldigen müssen oder wärst du dann wieder anderer Meinung gewesen und hättest das unter "die üblichen Frechheiten" fallen lassen?

LG

Beitrag von jillrips 29.04.11 - 19:08 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat sich schon entschuldigt. Direkt beim nächsten Sehen. Sie hat zugegeben und versprochen, dass sie nie wieder zu jemandem sowas fieses sagt.

Mich mit meiner SchwieMu an einen Tisch zu setzen, danach steht mir momentan nicht der Sinn. Ich bin genervt von diesem Theater und kann ihr Verhalten nicht nachvollziehen. Und bestimmt gucke ich sie dann wieder blöd an.

Wenn sie es mir sofort gesagt hätte, hätte ich sofort Amelie befragt, alles geklärt und sie hätte sich sofort entschuldigen müssen. Geglaubt hätte ich ihr sicher und Amelie gibt sowas in der Regel von selber zu und weiß, dass sie sich da blöd verhalten hat.

Und übliche Frechheiten sind solche Sätze garantiert nicht.

Danke für deine Antwort #blume