Geburtsgewicht noch nicht erreicht

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von katha123 29.04.11 - 10:09 Uhr

Guten morgen,

unsere Hebi macht gerade ziemlich Stress, weil unser Kleiner nach 18 Tagen sein Geburtsgewicht noch nicht wieder erreicht hat. Er wog bei der Geburt 4120 gr, hatte nach ein paar Tagen auf 3700 gr abgenommen. Heute wiegt er 4050 gr. Ich stille ihn voll, er ist halt ein gemütlicher Trinker (1 Mahlzeit kann gut mal 1h dauern), ansonsten ist er ein zufriedenes Baby, das nicht viel schreit (außer abends). Gestern haben wir ihn mal vor und nach dem Stillen gewogen, da hatte er innerhalb von 30 min 60gr Milch getrunken. Das reicht doch, oder? Wie viel Milch müssen die Babies überhaupt pro Tag trinken?
Ist das überhaupt schlimm, wenn er das Gewicht immer noch nicht hat?

Was kann ich denn machen? Ich habe keine Lust, ihn zum Trinken zu zwingen, und schon gar keine Lust auf Zufüttern.
Ich habe relativ viel Milch (hatte letzte Woche auch Milchstau) und trinke sehr viel. Mein Großer hatte damals nie Probleme mit der Gewichtszunahme, er wog bei der Geburt aber nur 3400gr.

lg
katha mit Lukas 18 Tage und Tobi 6 Jahre

Beitrag von anarchie 29.04.11 - 10:54 Uhr

huhu!


Generell sollte er sein geburtsgewicht zwar schon wieder haben...ABER:
er hat recht viel abgenommen, was im Rahmen ist aufgrund seines Startgewichtes, und da ist die Hürde zum Geburtsgewicht eben größer.
Schau, wenn er nach 4 tagen 3700g hatte und 14 tage später 4050g, dann hat er im schnitt etwas über 150g/Woche zugenommen - was ein guter schnitt ist"!!!!
(100g, sollte ein baby zunhemen)


Still ihn wieter nach bedarf, wenn er weiter zunimmt, ist alles bestnes.

es ist meisst unsinnig, nur auf Zahlen zu schauen, Sinn macht das individuelle Kind und seine individuelle Entwicklung zu sehen - und die ist gut dem gewicht nach!!!!

Wenn er weiter gut ausschaut, gut trinkt und zunimmt würde ich da NULL beunruhigt sein.

Sag deiner Hebamme, dass er gut zunimmt und du weisst, was du tust und zeige ihr, dass du verantwotung übernimmst, strahle Sicherheit aus - dannw ird sie dich auch machen lassen.

glg

melanie mit 4 Kindern

Beitrag von klaerchen 29.04.11 - 13:30 Uhr

Lass dich nicht stressen!
Dein Kind ist ja nicht gerade mager.

Stille ihn nach Bedarf und achte einfach etwas auf seine Laune. Ist er zufrieden, würde ich mir keine Sorgen machen.
Regelmäßig volle Windeln sind ein Indikator für genügend Nahrung.

Beitrag von qrupa 29.04.11 - 13:54 Uhr

ich kann mich den beiden anderen nur anschließen. Diese 10 bis 14 Tage Regel ist ein Durchschnittswert, aber mehr nicht. Solange du ein fittes und für sein Alter waches und zufriedenes Baby hast, das regelmäßig volle Windeln hat, eine rosige Haut und allgemein einen guten Eindruck macht, brauchst du dich nicht stressen lassen. Die durchschnittliche Zunahme stimmt auch und im Durchschnitt trinkt ein Baby pro Stillmahlzeit in dem Alter zwischen 50 und 150 ml, das stimmt also auch.

LG
qrupa

Beitrag von sarahjane 29.04.11 - 22:37 Uhr

Zitat: "und schon gar keine Lust auf Zufüttern."

Wenn es nötig wird, solltest Du allerdings übers Zufüttern nachdenken, denn Dein Kleines braucht ausreichend Nähr- und Aufbaustoffe.