Reicht das für den Anfang mit Sport?? bissl länger..

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von ...melle... 29.04.11 - 11:52 Uhr

Huhu

hoffe ihr lest alles bis zum Ende durch ;-)

ich sage erstmal vorab, dass ich absolut keine Kontition habe..

also 1 km Fahrrad fahren, dann machen mir schon die Oberschenkel weh #schwitz

nachdem vor 2 Tagen ein Kindergartenkind zu seinem Kumpel sagte, schau mal die Frau da vorne ist voll fett, war ich dem Heulen nahe :-(

ich weiß, dass ich stark übergewichtig bin, aber ich möchte nicht, dass mein Sohn im Kindergarten deswegen gehänselt wird #schmoll

ich bin ca. 1,67cm groß und wiege 112 kg...angefangen hab ich mit 120 kg, habe dann nur durch weniger essen in 6 Monaten 8 kg abgenommen, seit 2 Monaten steh ich auf diesem Gewicht..

also hab ich gerade mit "Sport" anfangen wollen..

ich bin 15 Minuten recht schnell gelaufen (nicht gejoggt) und zwischendrin mal immer ein paar Sekunden laaaangsam gejoggt (aber bissl schneller wie walken)..also es war im Groben gesagt schneller wie walken, aber langsamer wie joggen..

dann haben wir dort eine Schranke die mir bis zum Bauchnabel geht..an der hab ich mich dann abgestützt und die Füße weiter hinter gestellt und sozusagen Liegestützen im Stehen gemacht (ich hoffe ihr wisst was ich meine)

und zum Schluss gibt es da noch eine Treppe mit 35 Stufen, die bin ich dann 3 mal hoch und wieder runter gerannt...also insgesamt 105 Stufen hoch..

und die haben mir dann Rest gegeben #schwitz

ich habe total geschwitzt...reicht das für den Anfang wenn ich das 1x am Tag mache??

Grüssle Melle

Beitrag von binnurich 29.04.11 - 12:10 Uhr

wenn du grundsätzlich nicht sportgewöhnt bis, bleibe beim walken... joggen könnte ungünstig bei dem Gewicht sein (ich bin mit 105 kg gejoggt, hab es aber auch schon vorher mit niedigeren Gewicht viele Jahre lang getan)

jede Bewegung zählt.

ideal ist 3 - 4 mal pro Woche Ausdauer (der Bewegungsapparat muss sich gewöhnen)
und 3 x Kraft

versuche gezielt Bewegung in den Alltag einzubauen

Beitrag von aalglatt 29.04.11 - 12:12 Uhr

Erstmal: Gut, dass du angefangen hast! Das ist auf jeden Fall der richtige Weg. Aber ich würd das an deiner Stelle anders machen:

Alles, was in Richtung Joggen geht, ist bei deinem Gewicht keine gute Idee. Eigentlich ist es bei keinem Gewicht eine gute Idee. Ich wiege selbst nicht viel und jogge sehr ungern. Bleib lieber beim Walken. Vielleicht Nordic Walking?

Und dann würde ich anstatt eines so gemischten Programms lieber mir eine feste Strecke aussuchen und die regelmäßig laufen. So siehst du dann schnell Fortschritte!

Und ansonsten: Schau dich mal nach wöchentlichen Fitnesskursen um, das motiviert und bringt viel. Oft zahlen/bezuschussen das auch die Krankenkassen.

Ganz viel Glück (nicht beim Abnehmen, sondern in erster Linie beim Wohlfühlen)!

:-)

Beitrag von aalglatt 29.04.11 - 12:20 Uhr

Kleiner Nachtrag: Stör dich nicht an das, was andere sagen.

Zum einen bist du dabei, etwas an deinem Gewicht zu ändern, und zum anderen darf man auch etwas mehr wiegen und sich trotzdem hübsch finden.

Beitrag von fuxx 29.04.11 - 15:42 Uhr

Aller Anfang ist schwer, aber Du wirst sehen, dass Du jeden Tag mehr schaffen wirst.

Bei Deinem Übergewicht würde ich Dir empfehlen, das Schwimmbad zu besuchen und ordentlich Bahnen zu schwimmen. Ist gelenkschonender als alles andere.

Beitrag von dore1977 29.04.11 - 15:58 Uhr

Hallo,

erstmal gut das Du angefangen bist.
Aber Dein Köper wird es Dir Dein Sportprogramm in der Form nicht danken. Gehe am besten Walken (mache ich auch) das ist gelenkschonend. Es ist besser auf niedrigem Niveau länger Sport zu machen (zB 30 Min Walken) als nach 15 Minuten schnellen Laufen/Joggen zusammen zu brechen. Das belastet Deinen Körper viel zu sehr und Du brauchst ihn noch #;-)

Schwimmen wäre Ideal für Dich wen Du Dich überwinden kannst. Ich weis wie Du Dich fühlst als ich letztes Jahr angefangen habe ab zu nehmen wog ich 116kg bei 170cm. Ich habe mich trotzdem ins Schwimmbad getraut obwohl ich mich in Grund und Boden geschämt habe. #hicks
Inzwischen ist es mir egal was andre von mir denken. Ich habe zwar immer noch einen weiten Weg vor mir aber ich bin mehr als 20kg leichter mache mehrmals die Woche Sport und die andren Leute sind mir egal ......

Meine Tochter hat auch mal einen solchen Spruch gebracht: Mama wieso ist die Frau so dick ????
Ich habe mir einmal dafür geschämt das sie es überhaupt gefragt hat aber noch viel schlimmer fand ich das ich ähnlich dick war wie die Frau #hicks und meine Tochter das gefragt hat.

LG und viel Erfolg!

Dore

Beitrag von seikon 29.04.11 - 20:10 Uhr

DAS willst du jeden Tag durchziehen? Dein Elan in allen Ehren, aber ich glaube, das ist zu viel. Damit erreichst du wohl eher das Gegenteil von dem, was du bezwecken möchtest.

Für den Anfang empfehle ich dir nicht mehr als 3 Trainingstage pro Woche. Generell soll man ja immer einen Tag Pause zwischen den Trainings halten, damit der Körper sich erholen kann.
Du solltest nicht joggen, da das nicht wirklich gut für die Gelenke ist. Und es bringt ja nichts, wenn dir dann schnell die Knie weh tun und du genervt aufgibst.
Wichtig ist, dass du im richtigen Pulsbereich trainierst. Am besten kaufst du dir eine einfache Pulsuhr. Derzeit gibt es für 12 Euro bei Rossmann eine von Sanitas. Damit trainierst du effektiv, aber nicht so, dass du nach dem Training ein Sauerstoffzelt brauchst.
Außerdem solltest du nicht nur Ausdauertraining betreiben wenn du abnehmen möchtest, sondern auch Krafttraining. Denn nur Muskeln verbrennen Fett.

Google mal nach maxxF. Das ist ein recht einfaches aber effektives Trainingsprogramm ganz ohne Geräte.

Beitrag von die-anette 30.04.11 - 07:40 Uhr

Also ich finde Joggen im Grunde nicht verkehrt.

Viele Menschen joggen und ich glaube die haben auch keine Knieprobleme.

Ach und Muskeln verbrennen nicht so ganz direkt das Fett, die Fettzellen müssen erst in einen verbrennbaren Zustand gebracht werden :-) ! Aber ok ! Und beim Audauersport heißt es oder hieß es, dass man erst ca nach einer halben Stunde anfängt Fett zu verbrennen, weil man erst die Glycogenspeicher leer machen muss, aber da gibts jetzt auch wieder andere Meinungen.

Andere sagen, dass man ach gleichzeitig Beides verbrennt.

Aber wenn du wirklich schnell abnehme willst.

Morgens auf leeren Magen leichtes Ausdauertraining ooooder Abends und dann mit leerem Magen schlafen gehen ! Denn: Sport Morgens, da sind alle reserven in der Nach verbraucht worden und dann muuuuss der Körper ans Fett gehen und Sport Abends... da machst du die Speicher für die Nacht leer und du verbrennst fett nachts.

Das kannst du auch in verbindung setzten mit abends keine Kohlenhyd.

Beitrag von brausepulver 30.04.11 - 08:11 Uhr

Hallo

jeder Schritt mehr zählt!

zum Joggen: Man fängt mit einer minute Laufen an und dazwischen GEHST du soviel bis du sich gut für eine weitere Minute Laufen fühlst. Das kann 2 min sein oder 5! Und anfangs ist das Laufen nicht schneller als gehen!

Woran misst du Joggen, weil du schreibst das es langsamer als Joggen ist? Ich laufe recht viel und bin ziemlich langsam #schein

Liebe Grüße

Beitrag von carrie23 30.04.11 - 09:57 Uhr

Da ich im September noch 110kg bei 1,60 hatte sage ich dir: Lass das laufen das ist Gift für deine Gelenke bei dem Gewicht.
Ich weiß wie das mit dem Hänseln ist, meine Mutter war auch immer stark übergewichtig.
Ich glaube mir haben die Sprüche gegen meine Mama mehr weh getan als ihr.
Geh walken, besorge dir einen Crosstrainer ( hab mir grad einen neuen bestellt um 350 Euro einen Kettler ), mach leichte Gymnastik und geh schwimmen....alles was halt etwas Gelenkschohnender ist.
1x pro Tag ist viel zu viel, alle zwei Tage ist besser denn deine Muskeln brauchen Erhohlung ( wird sogar von Profisportlern so empfohlen ).
Ich hab im September direkt nach der Sectio angefangen mit dem Abnehmen, nach 3 Wochen mit 3 mal die Woche Crosstrainer und nach 3 Monaten mit Fitnesscenter, jetzt wiege ich 56,5kg.
Esse nicht unbedingt weniger sondern das Richtige: Wir haben Sommer jetzt kriegst du wundervolles Obst ( Vorsicht mit dem Fruchtzucker und nicht unbedingt abends essen ), tolles Gemüse.
Lass Abends die Kohlehydrate weg und trinke minimum 2l Wasser am Tag.
Du wirst sehen die Kilos purzeln.

Beitrag von die-anette 30.04.11 - 19:59 Uhr

Also, ich finde man muss nur etwas finden was einem auuch Spass macht, dann muss man sich nicht mal mehr überwinden, dann wird es zu einem hobby, den mag dann gern macht und dann ist alles ok :-) !

Beitrag von peffi 01.05.11 - 20:03 Uhr

Ich find das zu viel.

Hab die ersten 25 kg ohne Sport abgenommen und dann nur damit angefangen, damit ich knackiger werde.

Mach nur 2-3 mal die Woche 30 min Crosstrainer oder Hometrainer und 90 min Karate 1 mal pro Woche. Wenn ich mehr mache, artet das oft in Stress aus und darauf hab ich keine Lust.


LEG
Peffi