An Rüden besitzer

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von summersunny280 29.04.11 - 12:05 Uhr

Und zwar haben wir seit zwei Monaten einen Welpen .
Es ist ein Mini Bulli , 7 Monate jung.
Ich hab nun festgestellt das er an seinem Penis immer eine grünliche Substanz hat .
Es tropft ab , sieht eklig aus und er schmiert es auch rum.
Ist das normal oder sollte ich mal zum Tierarzt.
Ich kenn mich nur mit Weibchen aus daher die Frage.

Beitrag von germany 29.04.11 - 12:12 Uhr

Hallo,

also mein Rüde hat das nicht. Ich hab mal gelesen das es wohl ein HInweis auf eine Vorhautentzündung sein kann. Ich würde es auf jeden Fall abklären, damit ihr das Problem beheben könnt, denn besonders hygienisch ist das ja auch nicht.




lG germany

Beitrag von dominiksmami 29.04.11 - 13:00 Uhr

Huhu,

klingt in der Tat nach einer Entzündung und ich würde das sofort vom Arzt abklären lassen.

lg

Andrea

Beitrag von summersunny280 29.04.11 - 18:15 Uhr

Danke , dann werd ich gleich mal in die Tierklinik.
Ist auch wirklich sehr unhygienisch und schmerzen wird es ihm wohl dann auch bereiten.

Beitrag von julianstantchen 29.04.11 - 18:57 Uhr

Hallo,

das ist der Präputialkatarrh und tritt bei sehr vielen Rüden auf.

Leider kann man dagegen nichts tun, es kommt immer wieder. Die einzige Lösung ist die Kastration aber das soll ja kein Grund für eine Kastration sein.

Ansonsten kann man noch Penisspülungen machen, die helfen kurzzeitig auch recht gut aber komplett weg geht das eben nur durch die Hormonumstellung bei der Kastration oder Chiplegung.

Schmerzen hat der Hund dabei keine, es ist nur eklig, da es überall rumpampt und vom Hund rumgeschleudert wird.

LG

Beitrag von kyra01.01 29.04.11 - 22:41 Uhr

ja das stimmt meine rhat das auch!mir ist das beim TA aufgefallen und so konnte ich gleich fragen die meinten das wäre prostatasekret!
aber bei mir hat das bald eine ende denn meiner wird kastriert!
lg

Beitrag von julianstantchen 30.04.11 - 16:53 Uhr

Meiner ist mittlerweile auch kastriert. Zwar nicht aus dem Grund aber das war der zweitschönste Nebeneffekt der Kastration ;-)

Der hatte das ganz extrem und an Wänden und am Kamin und überall pampt die Pimmelgrütze ;-)

Da bin ich also schon froh drum.

Beitrag von caroline0204 02.05.11 - 19:17 Uhr

Hallo,

unser 10Monate alter Jack Russell Welpe hat das Problem auch. Wir waren auch schon beim Tierarzt und der meinte man könnte zwar eine Kastration machen , aber slebst danach wird es immer ein bisschen Sekret abgeben und die Wahrscheinlichkeit liegt bei 50%.

Er hat uns die Variante mit der Spülung eher geraten. Nun spülen wir jeden 2 Tag seinen Schnippi und das klappt echt super.

Viele Grüße