Mutter träumt vom Familienleben im gemeinsamen Haus

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von madlena09 29.04.11 - 12:07 Uhr

hallo zusammen,

mein mann und ich erwarten endlich unser baby und wir wollen raus aus der stadt bzw. sind auf der suche nach einer grossen gartenwohnung am lande oder event ein haus.

seit meine mama das gehört hat, sagt sie immer sie verkauft ihre wohnung und dann können wir alle zusammen im haus leben. mein mann und ich wollen das auf keinen fall. sie hat voll das problem wenn wir eh nur 20 km von ihr wegziehen bzw. wo sie wohnt.

teilweise hab ich ein schlechtes gewissen weil sie nur mich in ihrem leben hat aber andererseits muss ich auch auf mich schauen. mein verhältniss zu ihr ist nicht immer leicht da sie klammert.


was meint ihr dazu?

lg
madlena

Beitrag von engelchen28 29.04.11 - 12:14 Uhr

hallo!
sprich klar mit ihr, sag' ihr, dass es für euch alle gut ist, wenn ihr eure eigenen 4 wände habt! ein paar km zwischen den wohnungen sind oft wichtig - für mich wäre es nichts, so eng oder gar tür an tür mit eltern / schwiegereltern zu wohnen.
lg
julia

Beitrag von madlena09 29.04.11 - 12:21 Uhr

hallo julia,

danke für deine nachricht. für mich ist es eben auch nichts- dass weiss sie auch aber sie spielt halt die leicht beleidigte;-)

Beitrag von juju0980 29.04.11 - 12:41 Uhr

Sorry, dann muss sie eben mal leicht beleidigt sein! Besser mal ne Zeit leicht beleidigt als ein Leben lang die Klammerei!

Beitrag von h-m 29.04.11 - 12:20 Uhr

Ich kann meiner Vorschreiberin nur zustimmen.

Finde klare Worte, und das möglichst schnell. Sonst steigert sich Deine Mutter immer weiter da rein und das ganze eskaliert, wenn Ihr ihre Träume zerstört.

Beitrag von koerci 29.04.11 - 13:47 Uhr

Ich würds auch SOFORT und DIREKT sagen, dass du es nicht willst.

Wobei ich es nicht verstehen kann, ich fänd das schön!
Wir wohnen im gleichen Haus wie meine Eltern und ich finds toll, dass unsere Tochter Oma und Opa täglich sehen kann.

Na ja, jedem das Seine. Ich würds aber wirklich sofort klären.

LG
koerCi

Beitrag von syldine 29.04.11 - 18:19 Uhr

So sehr ich meine Mutter mag - ich kann die TE verstehen: zusammenleben gäbe bei uns eine Katastrophe!

Beitrag von koerci 29.04.11 - 20:24 Uhr

Wie gesagt, jeder wie er möchte :-D

Bei uns klappt das super, ich bin froh drüber, und wenn mal "Stress" auftaucht, hat ja jeder seine eigenen 4 Wände und kann die Tür zuschließen ;-)

Beitrag von ficus 29.04.11 - 18:22 Uhr

Hallo, bist du meine Schwester? ;-)
Nee, mal im Ernst, genau davon hat meine Mutter auch mal geträumt als sie mitbekam, dass es mit meinem jetzigen Mann was Ernstes ist (naja, eigentlich hat sie bei jedem meiner Männer gleich ans weiße Hochzeitskleid und ne Kinderschaar gedacht).
Sie hat mich und meinen Mann dann mal zum Kaffeetrinken einladen wollen und hat das ganz komisch am Telefon gesagt, darauf bestanden, dass ich unbedingt meinen (damals noch) Freund mitbringe. Das hat mich dann erstmal nicht losgelassen und ich hab gesagt, dass wir überhaupt nicht vorbeikommen, wenn sie nicht vorher schon sagt, was los ist. Jedenfalls ließ sie dann die Katze aus dem Sack: Ja, wir (also mein Mann und ich) könnten doch bei ihr auf dem Dorf ein Haus bauen, gleich für sie und ihren Mann mit und wir könnten alle zusammen wohnen, das wär doch schön. Wir (mein Mann und ich) wären ja dann auch nicht weit weg von unserer Arbeit (je Strecke ca. 1 1/2 bis 2 Std.) und sie könnte sich dann um unsere Kinder kümmern #schock#kratz#nanana - wenns nicht so traurig wär, könnt man glatt drüber lachen.
Ich konnte mich dann am Telefon auch nicht zusammenreißen und hab echt losgebrüllt und ihr meine Meinung gesagt - wie sie sich das vorstellt, wie sie auf so eine irrsinnige Idee kommt und dass sie doch uns unser Leben leben lassen soll, wir mischen uns ja auch nicht in ihr Leben ein.
Solche Probleme hat man mit der älteren Generation, wenn sie sich überflüssig, sinnlos, etc. fühlen und ja, auch klammern.
Meine Mutter hat dieses Thema nie wieder angeschnitten. Auf die Idee kam sie, weil all ihre Geschwister jeweils im Haus der Eltern bzw. Schwiegereltern mit wohnen und sie das ja sooo schön findet (Familienidylle, rosarote Brille etc.).
Meine Mutter hats übrigens auch mal drauf gehabt, bei meinem Bruder unangemeldet vor der Tür zu stehen und zu sagen: Musst dich um nichts kümmern, wir haben alles mit, auch die Schlafliege (Sie wollte im Ernst 2 Nächte ohne Anmeldung zu seinem Geburtstag einfach so vorbeikommen und auch bleiben und ist dann heulend nachhause gefahren, nachdem mein Bruder gesagt hat: Kaffeetrinken ist o.k., mehr aber nicht.)
Solche Leute verstehen nicht, dass sie einem unheimlich auf den Kranz gehen können, obwohl bzw. wobei sie es doch nur gut meinen.
Wenn euer Baby da ist könnt ihr euch bestimmt auch auf so einiges gefasst machen, da ist es wahrscheinlich, dass du auch mal um dein Baby kämpfen musst, damit nicht nur deine Mutter es auf dem Arm hat....
Ich drücke dir die Daumen für die richtige Entscheidung und die richtigen Worte im richtigen Ton.
vG
ficus

Beitrag von gh1954 29.04.11 - 20:22 Uhr

>>>teilweise hab ich ein schlechtes gewissen weil sie nur mich in ihrem leben hat<<<

Das ist das Problem deiner Mutter. Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn du mit deiner Familie allein leben möchtest.

Das klammern würde im Zusammenleben noch schlimmer: Wo gehst du hin, wann kommst du wieder, was war das für ein Lärm gestern bei euch, warum schreit das Kind so, warum trinken wir nicht öfter einen Kaffee zusammen, du musst mal wieder Fenster putzen....

Beitrag von cooky2007 30.04.11 - 11:01 Uhr

Meine Mutter hat auch davon geträumt bis...

... unsere Kids da waren und sie von einer Freundin gehört hat, dessen Sohn mit Kindern und Frau im selben Haus leben, dass die Oma keine Ruhe mehr hat. Die Kinder gehen ein und aus, sind ständig bei Oma etc.
Ich wollte das nicht. Sie will das nun auch nicht mehr.
Nichtsdesotrotz würden sie mich (uns) in Notlagen sicher mit offenen Armen empfangen - allerdings auf Zeit.

Wir haben ein super Verhältnis, aber wohnen ca. 3 km auseinander. So ist es prima. Jeder hat auch ein eigenes Leben, welches respektiert wird.

Beitrag von alpenbaby711 30.04.11 - 20:14 Uhr

Pack dein schlechtes Gewissen mal ganz schnell weg sonst zieht ihr doch noch zusammen und du bereust es. MEnsch werde Erwachsen und bleib mal weg von Mamas Rockzipfel. So kommts mir vor wenn du ein schlechtes Gewissen hast.
Ela