Tarifvertrag....

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von chani79 29.04.11 - 13:02 Uhr

Hallo Ihr Lieben...

ich hab da mal ne Frage...^^

Also die Firma meines Freundes gehört jetzt der ver.di an und hat zum 01.04.2011 die Verträge auf Tarifverträge umgestellt.

Das Gehalt wird jetzt jährlich an die Entgeltgruppe angepasst. Soweit sogut. Bisher hat er ein "all-inclusive" Gehalt erhalten. Also Rufbereitschaft, Überstunden werden gleich mitabgegolten.

Nun zu meiner Frage...
Die Angaben aus der Entgelttabelle sind doch reine Löhne, oder?
Also müsste die Rufbereitschaft gesondert berechnet werden, oder?

Kann mir da einer von Euch weiterhelfen???

Danke Euch schon mal...

Lg Meli

Beitrag von 16061986 29.04.11 - 14:34 Uhr

Ich wurde auch nach tarif bezahlt und mir wurde erklärt dass das NUR das gehalt ist,alles andere muss gesondert bezahlt aber auch vertraglich festgelegt werden

Beitrag von goldtaube 29.04.11 - 15:14 Uhr

Was in der Entgelttabelle steht sind reine Löhne und Gehälter.

Überstunden etc. sind anderweitig tarifvertraglich bzw. einzelvertraglich geregelt. Im entsprechenden Manteltarifvertrag steht drin wieviel mehr man für Nachtarbeit, Mehrarbeit etc. bekommt.