Extreme Stimmungsschwankungen/Depression, PMS, was dagegen tun?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von soulweaver 29.04.11 - 13:50 Uhr

Hallo,

einige Tage vor, und die Woche meiner Periode leide ich unter extremen Stimmungsschwankungen, bzw. würde ich es eher depressive Stimmung nennen, denn "Hochs" gibt es da nicht. Es ist wirklich schlimm, ich könnte wegen allem ausrasten (was ich auch oft tue), bin antriebslos und bin von jedem einfach nur genervt. Vor meinen Kindern war das nicht so extrem. Ich hatte während meinen Tagen mal des öfteren schlechte Laune, aber solche Ausmaße wie jetzt hatte es nie. Ich weiß auch selber, dass es keine normalen Ausmaße mehr hat (ich fluche herum und habe auch schon mal den ein oder anderen Ausdruck meinem Mann an den Kopf geschmissen, was ich sonst niemals tun würde). Mein Mann sagt auch schon, dass ich mal zum Arzt gehen soll (was ich auch tun werde, habe einen Termin beim FA).

Eine Woche nach meiner Regel bin ich dann für 2 Wochen wieder "normal" (ich bin ein sehr sensibler und nachdenklicher Mensch, vielleicht "begünstigt" es das ganze oben beschriebene noch), bis das ganze Spielchen wieder von vorne losgeht.

Ich wollte nur mal hören, ob es jemandem ähnlich geht und on man dagegen etwas tun kann (medikamentös? Ich nehme nicht die Pille, dadurch werde ich Lustlos ;-) ).

Danke fürs Lesen

Soul

Beitrag von haruka80 29.04.11 - 14:01 Uhr

HUhu,

wie verhütest du denn? Hormonelle Verhütungsmittel können ja sowas auslösen. Hormone allgemein können ja ziemlich ätzend sein, da könnte man sonst, wenn ihr nur mit Kondom verhütet schauen, ob es etwas gibt, Spirale(?) was das Problem beseitigt.

Ansonsten, wenn du nicht verhütest, könntest du Johanneskraut probieren, aber bitte nicht mit hormonellen VErhütungsmitteln in der KOmbi.
Da es ja wieder aufhört, würd ich nix chemisches nehmen, aber Johanneskraut ist ja stimmungsaufhellend.

Ich drück dir die Daumen, dass du und dein FA was geeignetes finden

L.G.


Haruka

Beitrag von palesun 29.04.11 - 14:25 Uhr

Hallo Soul!

Dein Text könnte von mir sein.
Bin auch extrem sensibel und nachdenklich. Ohnehin schon ständig nur am Grübeln...
Jetzt gerade habe ich auch wieder so ein Tief.
Ausgerechnet in meinem Urlaub, den ich dadurch mir und meiner Tochter vermiese.:-(

Alles ist unerträglich... nichts kann mich zum Lächeln bringen und ich bin hoffnungslos pessimistisch.

Wenn es vorbei geht... dann bin ich normal. Richtig fröhlich bin ich nie.

Bin also nur Leidensgenossin, leider ohne Tipp.
Johanniskraut habe ich noch nicht probiert, halte sowas nie lange genug durch.
Die Pille nehme ich auch nicht, weil ich dann extrem ängstlich werde.

Also halte mich auf dem Laufenden.;-)

Alles Gute palesun

Beitrag von soulweaver 29.04.11 - 19:03 Uhr

Hallo, danke für eure Antworten.


@haruka
Wir verhüten mit Kondom, wobei wir seit meine Tochter geboren wurde (vor 9 Monaten) noch keinen Sex hatten. Erstens wegen meiner Launen und 2. weil ich mich unwohl fühle mit meinem Schwabbelbauch (hab Komplexe). Früher habe ich des öfteren Versuche mit der Pille gestartet. Bei den Minipillen habe ich immer Zwischenblutungen bekommen und bei einer 2-Phasen-Pille hatte ich überhaupt keine Lust mehr auf Sex.

@palesun
Ohjee, das hört sich wirklich ziemlich gleich an, wie wir uns fühlen. Mir geht es auch so, dass ich nie wirklich happy bin. Nach außen bin ich immer die gut gelaunte, höfliche und freundliche Frau, aber in mir sieht es anders aus und langsam fällt es mir immer schwerer das zu spielen. Glaube das macht mich dann im privaten NOCH mehr fertig:
Ob wirs es echt einmal mit Johanniskraut probieren sollten? Irgendwie mag ich nicht mit dem Arzt reden. Ich schäme mich und komme mir doof vor, als würde ich übertreiben und mich einfach nur doof anstellen. Vor allem, da mein Arzt mich auch nur als fröhlichen Menschen kennt.
Falls du Lust auf austausch hast, meld dich doch einfach nochmal.

Liebe Grüße

Beitrag von tinemaus 02.05.11 - 13:44 Uhr

Hallo Soul,
ich kann dich sehr gut verstehen. Mir geht es auch seit einem Jahr so. Mit auf und Abs. Kurzfristig hat mir Akupunktur gut geholfen.
Aber nachdem ich das nicht mehr mache (auf Dauer zu teuer), gings mir das letzte Mal wieder so extrem schlecht. Ich bin mir sicher dass ich nicht an PMS leide sondern schon an PMDS.Google mal, Tja und ich war auch schon bei meiner Frauenärztin, und was soll ich sagen. Sie will mir die Pille andrehen. Aber bevor ich wieder künstliche Hormone schlucke, will ich erst meinen Hormone untersucht haben. Aber meine Frauenärztin macht das nicht, angebl. würde es nichts bringen.Finde es unglaublich, weil ich das jetzt über ein Jahr habe. Ich glaub einfach die wollen das nicht bezahlen. Kann dir jedenfalls ein Buch ans Herz legen. http://www.hormonselbsthilfe.de/Angebote/Buch1.html

Ich lass bei der Hormonselbsthilfe jetzt jedenfalls mal meine Hormone im Speichel untersuchen auf eigene Kosten. Meine Schilddrüse ist schon untersucht worden, war soweit ok. Das wäre eine Anregung, das müsstest du machen lassen. Passiert häufig nach SS, dass man eine Schilddrüsenstörung entwickelt. Und ich würde meinen VIT-D Spiegel im Blut bestimmen lassen. Ich habe einen extr. Mangel im Winter gehabt. Da kann es auch einen Zusammenhang geben mit PMS (googel mal).
Wir können uns gerne austauschen. Kein Arzt konnte mir bisher helfen, geschweige denn irgendwelche Untersuchungen veranlasst. Ich bin dann auf eigenen Wunsch zur Endokr. und hab meine Schilddrüse untersuchen lassen (war ab i.O.) Hab sogar eine Überweis. zur Pschyos. Klinik bekommen. Aber was soll ich da, nach meiner Periode gehts mir wieder gut.
Im Moment probiere ich VITB6 aus und nehme wegen meinen VitD Mangel Tabletten ein. Ist schwierig das ganze, ich muss jetzt dann auch erstmal abwarten was bei dem Hormontest rauskommt.

LG
Tinemaus