Hat jemand ein Kind im KiGa und eins bei der Tagesmutter?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von knuffel84 29.04.11 - 14:02 Uhr

Hallo,

gibt es hier jemanden, der ein Kind im KiGa hat und eins bei der Tagesmutter?
Ich würde gerne wieder stundenweise arbeiten gehen, kann meine Tochter (10 Monate) aber noch nicht in den KiGa schicken und überlege nun sie zu einer Tagesmutter zu geben.
Hat vielleicht jemand eine ähnliche Situation und wenn ja, wie klappt das?

LG
Jasmin

Beitrag von basket 29.04.11 - 15:33 Uhr

Unser Großer (4) geht das zweite Jahr in den Kiga! Der Kleine (2) geht seit Februar zum Tagesmutter, da ich sehr spontan wieder angefangen haben zu arbeiten. Es klappt super gut. Er ist zwei Tage die Woche dort von 8.45 Uhr bis 15 Uhr und alle 14 Tage einen Nachmittag sogar bis 17 Uhr!
Da der Kleine unter die Geschwisterkindregel fällt zahlen wir nur für das teurere Kind, also für den Großen.
Wir hatten eine tolle Vermittlung durch das Jugendamt und die Tagesmutter und wir waren uns direkt sympathisch!
Ab Juli ist der Kleine dann auch ein Kigakind, da er dann 3 wird und nicht mehr unter die U3 Regelung fällt!(Daher konnte er nicht im Feb in den Kiga, weil keíne U3 Plätze frei waren)
Lg Basket, die total glücklich ist wieder arbeiten zu können!

Beitrag von trish1982 29.04.11 - 17:05 Uhr

Hallo Jasmin

ich habe so eine Situation
Lena ist 6 und geht in den Kiga und Tom ist jetzt 17 Monate und geht seit er 1 Jahr alt ist zur TM.

Die ist echt nett und die Eingewöhnung hat super geklappt und ich bin froh wieder arbeiten zu gehen.
Nichts destro trotz ist es ganz schön anstrengend!
Gruß Trish

Beitrag von anyca 29.04.11 - 17:25 Uhr

Was soll daran nicht klappen? Meine Große ist im Kindergarten, meine Kleine bei der Tagesmutter. Natürlich ist es aufwändiger, beide an anderen Stellen abzuliefern und abzuholen, aber es geht schon.

Beitrag von moulfrau 29.04.11 - 18:50 Uhr

Hi Jasmin,
Thilo, 4,5 J, geht hier im Ort in den Kiga, als Ganztagskind. Thaddäus 15 Monate geht im Nachbarort (3 km) in die Krippengruppe im Kindergarten.

Zuerst liefere ich den Thilo ab und danach Thaddäus und dann gehts weiter zur arbeit. Abends hole ich zuerst wieder den Thilo ab, dann gehen wir zu 2. den Thaddäus abholen, der freut sich dann immer ein Loch in den Bauch.

Thaddäus geht seit er 9 Monate ist in die Krippe. 2 Monate halbtags, danach ganztags. Ihm gefällts super.

Gruß Claudia

Beitrag von knuffel84 29.04.11 - 20:12 Uhr

Danke für eure Antworten!!

Beitrag von chaos-queen80 29.04.11 - 20:23 Uhr

Unser Tochter geht in den KiGa (3,5 J.) und unser Sohn geht ab Juni 2x6 std. zur TaMu.
Wie es klappt, kann ich noch nicht sagen. Wir haben ab Montag Eingewöhnung. Ich bin zuversichtlich. Wieso auch nicht?
Die ersten beiden Moante werde ich auf Stunden bezahlt, weil ich nicht weiss, ob ich pünktlich im Büro sein werde. Dann wird es sich - hoff ich - eingespielt haben und dann gibt es Fixgehalt.

LG
Tina