Bestimmung des Prolaktin - Kosten

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von bauch-zwerg2011 29.04.11 - 14:40 Uhr

Hallo alle zusammen,#winke

meine FA hat mir dazu geraten, dass Prolaktin bestimmen zu lassen, weil wir ja nun auch schon länger "üben" und ich Zyklusbeschwerden (starke Schmerzen) habe.

Ich soll 1-2 Tage nach dem ES bei ihr zu Blutentnahme kommen.
Heute rief mich die Schwester an und wollte mich "nur noch mal kurz" über die Kosten informieren: 194 Euro!!#schock
Das sind die Kosten für den Hormonspiegel (auch Schilddrüse etc...)

Musstet ihr das auch bezahlen bzw. auch so viel?? #kratz Find das ja schon ganz schön teuer und frage mich gerade warum ich eigenlich Krankenkasse jeden Monat soviel bezahle....:-(

Lg#winke

Beitrag von rotes-berlin 29.04.11 - 14:43 Uhr

o.O Ich habe noch NIE was für eine Blutuntersuchung gezahlt... Das übernimmt doch die Krankenkasse!

Beitrag von mariek. 29.04.11 - 15:07 Uhr

hatte letzte woche auch blutentnahme (den gesamten Hormonspiegel) und habe nichts bezahlt

Beitrag von tomnano 29.04.11 - 15:11 Uhr

Hallo,

das ist ja der Hammer! Die FA empfielt es Dir und vergisst Dir dabei zu sagen, dass Du dafür selber löhnen sollst? Dreist!

Normal sollte es die Kasse zahlen, wenn ein begründeter Verdacht vorliegt oder Ihr schon annähernd ein Jahr erfolglos am Üben seid. Ich an Deiner Stelle würde die KK anrufen und fragen, ob so eine Blutuntersuchung übernommen wird und unter welchen Voraussetzungen. Dann würde ich den FA anrufen und fragen, warum Du die Untersuchung selber zahlen sollst. Sofern die KK Dir sagt, dass die Kosten übernommen werden, würde ich den FA darauf hinweisen. Ggf. würde ich nen Arztwechsel in Betracht ziehen - das kann ja nicht sein, dass die die Patienten abzocken wollen!

Achso, ich habe für meine Hormonwerte auch nix zahlen müssen! War nach 6 Monate erfolglosem Üben beim FA. Habe aber auch über neuerdings aufgetretenes PMS geklagt. Ich hätte es zur Not auch selber gezahlt, da wir ja noch keine 12 Monate geübt hatten zu dem Zeitpunkt - das hatte ich meiner FA auch gesagt, aber sie meinte: nee, nee das untersuchen wir schon auf KK-Kosten...


LG
Nano

Beitrag von shorty23 29.04.11 - 16:24 Uhr

Hallo,

also das finde ich auch unmöglich, wenn sie einen Verdacht hat und dir dazu rät, dann aber "vergisst" dir zu sagen, dass du das übrigens selbst zahlen musst #nanana. Ich würde mich auch mal an die KK wenden wie von meinen Vorschreiberinnen angeregt. Würde das der FÄ auch mal sagen, dass sie dir das ja schon hätte sagen können. Vielleicht hat es die Sprechst.hilfe aber auch falsch verstanden?!

LG

Beitrag von meli-f.82 29.04.11 - 16:29 Uhr

Hallo,
also ich war heute auch beim Blutabnehmen und das zu testen.
Musste auch nix bezahlen!
Hab sogar nen SST geschenkt bekommen für die nächsten Tage zum Testen. Echt super nett! :)
Und ich bin erst im 2. ÜZ :)

LG

Beitrag von blacki78 29.04.11 - 17:33 Uhr

Huhu #winke

Also ich hatte vor meiner FG im März auch einen erhöhten Prolaktinwert.....Der wird seitdem regelmäßig kontrolliert und ich mußte bis jetzt nie was dafür zahlen #kratz ...Hm seltsam......

LG Blacki