Schwiegereltern: Ständiger Befehlston. Wie reagieren?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von donaldine1 29.04.11 - 17:52 Uhr

Hallo,
ein muß ich vorweg sagen. Meine Schwiegereltern und ich sind uns grundsätzlich nicht wirklich gegenseitig sympatisch. Das hat verschiedene Gründe, tut eben aber hier nichts zur Sache, weil das dann zu lang würde.
Die Kinder gegen ab und zu hin, manchmal sind sie hier zu Besuch (übrigens kommen sie wenn, dann nahezu immer ohne Voranmeldung als "Überraschungsbesuch").
Soweit so gut.
Es gibt bisher eher selten mal Streit, weil alle wohl versuchen, das zu vermeiden und den Ball flach zu halten.
Allerdings gibt es einige Sachen die ich so nicht mehr gerne hinnehmen möchte.
Darum würde ich gerne wissen, wie ihr da reagieren würdet. #kratz
Also:
Die beiden reden nahezu grundsätzlich in einem Befehlston mit mir.
Beispiel: "Nächstes mal kommt das Kind mit Farhrad ohne Stützräder her!"
Oder -ich hatte zwei Sandkisten für die Kinder gekauft-:"Das ist zu viel, eine wird wieder verkauft!"
So geht das immer. Außerdem laufen sie ungefragt hier ins Haus, auch wenn keiner da ist. Der große Sohn meines Freundes hat mal zufällig was mitbekommen, weil Schwiegermutter ihn wohl nicht gesehen hat. Sie stand im Wohnzimmer (normal aufgeräumt, weder super sauber noch verdreckt -bin keine Super-Putz-Hausfrau, aber da war es wirklich ok!): "Meine Gott sieht das hier aus, bin mal gespannt, wie lange der Junge das mit DER Frau noch aushält."
Na ja, ich könnte noch einiges schreiben.
Langsam langt mir das mal. Neulich habe ich auf einen Befehlston klar gesagt, daß ich das so eben nicht machen werde. Seidem sind sie beleidigt. Schwiegervater behauptet sogar noch, ich wäre irgendwie meckernd hinter ihm hergelaufen (was Blödsinn ist, weil ich dem so oder so nie nachlaufen würde ;-) ) Und sie sind nun wohl der Meinung, daß ich mal wieder Schuld bin.
Wie geht man mit sowas bloß um?
Leider wird es kaum möglich sein, ein Gespräch zu führen. Dies habe ich vor eingen Jahren mal versucht. Mit dem Ergebnis das ich beschimpft wurde, ich würde doch nur die Familie zerstören.... #augen
LG
donaldine1

Beitrag von anyca 29.04.11 - 18:09 Uhr

Wie reagiert denn Dein Mann auf den Befehlston? Es wäre doch erst mal seine Aufgabe, gegenüber den Eltern klarzustellen, daß ihr euch so viele Sandkisten kaufen könnt, wie ihr lustig seid ...

Beitrag von bensu1 29.04.11 - 18:22 Uhr

hallo,

das ist reines machtgehabe - fürchterlich.

dein mann ist dran, ein gespräch mit seinen eltern zu führen. dich nehmen sie doch nicht ernst.

lg
karin

Beitrag von ficus 29.04.11 - 18:27 Uhr

Hallo,
so wie du es schilderst, ist es sehr wahrscheinlich, dass dich deine Schwiegereltern überhaupt und in keiner Weise ernst nehmen. Sie setzen sich über dich und deine Gefühle hinweg - das merkt man sowohl am Ton als auch an der Respektlosigkeit (selbstverständliches Betreten der Wohnung ohne Anmeldung oder Zustimmung).
Haben sie einen Schlüssel? Dann würde ich ihnen den wegnehmen bzw. eigentlich ist das die Sache deines Mannes, mal ein klares Wort zu sagen und Stellung (zu dir) zu beziehen. Ein klärendes Gespräch mit seinen Eltern ist da schon lange überfällig.
vG
ficus

Beitrag von abenteuer 29.04.11 - 18:58 Uhr

Hallo Donaldine1

Streit hin oder her, ich würde nicht länger das Duckmäuschen spielen und ihnen die Stirn bieten. An deiner Stelle würde ich selbstbewußt reagieren und dabei freundlich aber standhaft bleiben.

ich hatte zwei Sandkisten für die Kinder gekauft-:"Das ist zu viel, eine wird wieder verkauft!"
- " Ich glaube das hast du nicht zu entscheiden. "

"Nächstes mal kommt das Kind mit Fahrrad ohne Stützräder her!"
- "Das Kind wird dann ohne Stützräder fahren, wenn es soweit ist. Derartige Befehle verbitte ich mir!"

Sie werden auf dein neues Selbstbewußtsein vermutlich mit genörgel reagieren. Ich würde da einfach drüberstehen und ihr gemotze belächeln.
Die Macht die sie wollen werden sie nämlich nicht länger bekommen- da können sie wie ein Kleinkind motzen, schreien und rumgiften. Irgendwann werden sie verstehen, dass sie nett und freundlich sein müssen, wenn sie etwas von dir wollen.

Ein weiteres Gespräch würde ich gar nicht führen. Mit deiner Ausstrahlung, Mimik und Gestik kannst du viel mehr erreichen. Wenn du keine Wut zeigst, bietest du keine Angriffsfläche. Du meist einfach dass, was du sagst und stehst dazu.

Bei Beschuldigungen würde ich ebenfalls sachlich bleiben und dann das Thema wechseln.
Außerdem würde ich klar und deutlich sagen, dass sie bitte anrufen sollen, bevor sie kommen um abzuklären, ob ihr Zeit habt. Kommen sie weiterhin unangemeldet würde ich meine ursprünglichen Pläne nicht umwerfen.
Weise freundlich darauf hin, dass ihr nun leider grade keine Zeit habt, da sie "vergessen" hätten, sich anzukündigen. Biete stattdessen einen Ersatztermin an, an dem ihr Zeit habt. Dann geh einkaufen oder mach dass, was du grade vorhattest. Den beiden wird es bald zu blöd werden unangemeldet aufzukreuzen.

lg abenteuer

Beitrag von anarchie 29.04.11 - 19:23 Uhr

huhu!


Ich würde beim nächsten mal Befehlston salutieren, zackig und dazu "Zu befehl!" antworten...und von meinem Mann eine sehr klare Ansage fordern.

Und natürlich dafür sorgen, dass sie nicht in meiner Wohn ung rumrennt alleine#schock

lg

melanie

Beitrag von alpenbaby711 30.04.11 - 20:11 Uhr

Wie kommen diese Leute überhaupt bei euch ins Haus wenn keiner da ist?
Da würde ich schon längst mal gehörig auf den Putz hauen weil sowas würde ich mir nicht anhängen lassen. Denn diese Leute haben dir ganz sicher nicht zu sagen welche Sandkiste du zu verkaufen hast. SEtz mal mehr als deutlich Grenzen, sind sie beleidigt. PECH. Für dich wäre es Glück weil dann hast du endlich deine Ruhe.
Ela

Beitrag von imzadi 30.04.11 - 22:26 Uhr

Das geht gar nicht! Wenn sie Anliegen haben dürfen sie das gerne vortragen aber Befehlston? Ne! Da solltest du dich mal mit ihnen hinsetzen und einge Dinge klar stellen. Immer und immer wieder bis sie es entweder Checken oder sich gar nicht mehr äussern brauchen wegen Kontaktvermeidung.

Sicher du kannst auch wie hier geraten deinen Mann zur Hilfe rufen, aber am Ende sind es seine Eltern, deine Grenzen.