ehegelöbde???

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von muckihh 29.04.11 - 18:07 Uhr

habt ihr ein ehegelöbde gehabt und wie sah es bei euch aus?
mein schatz und ich wollen dieses jahr kirchlich heiraten und bin schon am überlegen wie ich es schreiben könnte,hab ma die rohfassung hier

mein lieber schatz
wir kennen uns noch nicht allzu lang und trotzdem wussten wir von anfang an das wir zusammen gehören, ich glaube fest daran,dass du der mir von gott zugebrachte ehemann bist und ich danke ihn dafür mir einen so wundervollen mann zur seite gestellt zu haben,
und ich verspreche dir das ich diese entscheidung für unsere ehe an jedem tag neu treffen werde unabhängig davon wie gut oder schlecht es und gerad geht
ich will dir für den rest meines lebens die hand reichen
-als ein zeichen unserer verbundenheit
-um dich zu stützen,wenn du stolperst
- um dich zu trösten, wenn du traurig bist
-um dir hoffnung zu geben, wenn du keine mehr hast
und dir meine liebe immer wieder neu verichern.
ich will dich lieben, achten und ehren und dir stehts die treue halten
deshalb nimm diesen ring als zeichen meiner liebe

und was haltet ihr davon,kann man das so schreiben?

lg mucki

Beitrag von catch-up 29.04.11 - 18:22 Uhr

Naja, schreiben nicht, aber es muss ja keiner lesen, oder???

Es fängt schon beim "Gelübte" an! ;-)

Ansonsten, ich kenn mich in Kirchenkram nicht so aus, aber hört sich sehr liebevoll an!

Beitrag von muckihh 29.04.11 - 18:30 Uhr

naja meine güte, auf fehler soll jetzt auch net geachtet werden, schreibe immer viel zuschnell und dann kommen eben fehler

lg

Beitrag von schnuffinchen 29.04.11 - 21:36 Uhr

Wenn schon klugscheissen, dann richtig:

Gelübde

Beitrag von mrs.f. 29.04.11 - 18:36 Uhr

Huhu,
also... vorne weg, entweder man macht sich ein Ehegelübde oder ein Ehegelöbnis. Die einfachere Variante wäre ein Eheversprechen ;-)

Im Großen und Ganzen musst du im freien Sprechen wirklich fit sein, damit es sich toll anhört. Denke dabei auch an die Aufregung. Es sollte nicht zu aufgesetzt und einstudiert klingen, wenn du es aufsagst.

Der Tenor deines Versprechens hört sich gut an, ein paar Stellen würde ich persönlich jedoch ändern ;-)

"Mein lieber Schatz" - hört sich irgendwie bedrohlich an, so wie "mein lieber Scholli, was hast du jetzt angestellt" #rofl

"und ich verspreche dir das ich diese entscheidung für unsere ehe an jedem tag neu treffen werde unabhängig davon wie gut oder schlecht es und gerad geht"
--> Hier frage ich mich allerdings, warum du dich jeden Tag neu für (oder gegen, ist ja auch möglich) die Ehe entscheiden möchtest? Ich glaube, es würde mir Angst machen, wenn mein Partner jeden Tag unsere Ehe hinterfragen würde.

"ich will dir für den rest meines lebens die hand reichen
-als ein zeichen unserer verbundenheit
-um dich zu stützen,wenn du stolperst
- um dich zu trösten, wenn du traurig bist
-um dir hoffnung zu geben, wenn du keine mehr hast
und dir meine liebe immer wieder neu verichern."
--> Hmn... hier wäre es auch schön, wenn du ein paar positive Gedanken mit hineinbringst. So wirkt es doch sehr trübselig. Stütze beim Stolpern, Trost bei Traurigkeit, Hoffnung, wenn man hoffnungslos ist... Es gibt ja auch sicher schöne Momente, die man gemeinsam erleben will.



Öhm ja... falls du irgendwie vor hast, ihm dieses Versprechen auch noch schriftlich zu geben, lass es bitte auf R-Fehler, etc. untersuchen ;-)


LG Mrs.F.