Ich sag doch ganz direkt was ich möchte oder?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von undirekt? 29.04.11 - 19:33 Uhr

Hallo

mein Mann und ich hatten gerade einen riesen Streit und unter anderem warf ich ihm vor, dass er mir nie zuhört.

Er wirft mir vor, dass ich nie genau sage was ich möchte sondern in Rätseln spreche.

2 Beispiele:

1. Vor ein paar Tagen sagte ich meinem Mann, dass mir solangsam alles zuviel wird was Sohnemann betrifft, da dieser ein richtiges Mamakind ist.

Also egal um was es geht, es kommt den ganzen Tag nur "Mama, Mama, Mama" auch wenn mein Mann daheim ist.

Wenn mein Mann morgens aufsteht schläft Sohnemann noch und mein Mann kann sich in Ruhe anziehen, ins Bad gehen, sein Essen richten.

Wenn ich aufstehe kann ich nichts in Ruhe machen. Sohnemann ist von Anfang an mit dabei und rennt mir nur hinterher. Aufs Klo, wenn ich mich anziehe, usw.

aber es ist in Ordnung, ich sage nichts. Möchte deswegen auch nicht früher aufstehen. Irgendwann geht die Phase vorbei ;-)

Jetzt hatten wir gestern in der Früh beide frei und ich bitte meinen Mann mit diesen Worten, als Sohnemann aufgewacht ist und nach mir rief:

"Würdest du bitte vor mir aufstehen und Sohnemann anziehen, damit ich einmal seit langem wieder 10 Minuten nach dem Aufwachen für mich habe?"

er drehte sich um, sagte nein er will liegenbleiben und schlief weiter.

Danach warf er mir vor, ich hätte ja auch deutlich sagen können was ich will #kratz

2. wir waren vorhin Großeinkauf machen, 3 große Taschen voll.
Anfang dieser Woche kamen neue Möbel, die wir bis gestern aufgebaut haben und deshalb lagen hier noch große Kartons.

Während ich anfange das Einkaufszeug zu versorgen, fängt er an die Kartons in ganz kleine Teile zu schneiden.

Ich bitte ihn wortwörtlich:

"Würdest du mir vielleicht schnell helfen, das Einkaufszeug zuerst wegzuräumen?"

es hat ihn nicht interessiert, ich war stocksauer, da wirft er mir grad eben wieder vor, ich hätte ja deutlich sagen können was ich will und solle nicht immer so in Rätseln sprechen #kratz

sagt mir mal bitte ob ich einen an der Waffel habe oder er mich wirklich nicht versteht?!

meiner Meinung nach kann ich es doch gar nicht mehr deutlicher sagen oder?

Gruß undirekt

Beitrag von agostea 29.04.11 - 19:37 Uhr

Es ist allgemein ein Phänomen, das die "Sender - Empfänger" - Leitungen bei Frauen und Männern ...gelegentlich....haken. #schein

Gruss
agostea

Beitrag von gh1954 29.04.11 - 19:41 Uhr

>>>Würdest du bitte vor mir aufstehen...<<<

>>>Würdest du mir vielleicht schnell helfen<<<

Das sind Fragen, die man mit "Ja" oder "Nein" beantworten kann, dein Mann hat sich für "Nein" entschieden.

>>>Danach warf er mir vor, ich hätte ja auch deutlich sagen können was ich will<<<
Er scheint ein kleiner Sturkopp zu sein.

ER sagt dir deutlich, was er will:
>>>er drehte sich um, sagte nein er will liegenbleiben und schlief weiter.<<<

Beitrag von mami-maus 29.04.11 - 19:50 Uhr

Na du hast Sorgen #klatsch
Dann sag ihm doch ganz deutlich was du willst.
"Steh bitte auf und kümmer dich um den Kleinen" oder "Hilf mir bitte erst beim Einkauf ausräumen ehe du dies und jenes machst"

Beitrag von arkti 29.04.11 - 20:09 Uhr

Wo ist das Problem 3 Taschen selber auszupacken?
Sei doch froh das er in der Zeit die Kartons beseitigt.

Man kann sich das Leben auch schwer machen #kratz

Beitrag von elofant 29.04.11 - 20:16 Uhr

Wer sonst keine Probleme hat, macht sich welche!

Beitrag von undirekt? 29.04.11 - 20:40 Uhr

Es geht doch nicht drum wo das Problem ist 3 Taschen selber auszupacken.

Zumal wir keinen Tages- oder Wocheneinkauf gemacht haben, sondern (das was geht) als Monatseinkauf gemacht haben.

Und das ist verdammt viel.

Zumal ich gefragt habe ob ich mich undirekt ausgedrückt habe. Das war die Frage.

Ob und warum ich ihn gefragt habe spielt ja keine Rolle.

Beitrag von dd70 29.04.11 - 20:59 Uhr

Hallo,

ich denke er hat Dich schon verstanden, redet sich aber immer mit dem Spruch heraus, damit Du keine Diskussionsgrundlage mehr hast.
Um ihn mal hellhörig zu machen, lass doch einfach das "bitte" mal weg.


LG

Beitrag von elofant 29.04.11 - 21:04 Uhr

Klartext musst Du sprechen. Und nicht "würdest Du bitte" etc. darauf kann er wunderbar mit "Nein" antworten, was er ja auch macht.


Beitrag von schnee-weisschen 29.04.11 - 21:40 Uhr

Das sagt er extra, weil er keinen Bock hat.
Und naccher will er nicht diskutieren, sondern es sich mit dieser Aussage leicht machen.

Beitrag von nicht reagieren 29.04.11 - 22:23 Uhr

Nicht reagieren, sondern agieren....

Wenn Du das nächste mal etwas nicht möchtest dann tu es einfach nicht. Räume eine Tasche aus und lass zwei stehen... Sag ihm: Der Rest ist für Dich, ich muß jetzt um´s Kind kümmern!

Wenn Du nicht aufstehen willst, dann bleib liegen und sag Deinem Sohn, dass Papa heute mit ihm Frühstück machen will und sich schon darauf freut, im Beisein des Papas natürlich!!!. Ich glaube nicht, dass er den Kleinen ablehnt.

Und das übst Du so lange mit ihm bis er´s kapiert hat. Du machst was Du willst und nicht was Dein Mann will, er tut es ja schließlich auch nicht!

Alles andere sieht er nur als #bla

Beitrag von gh1954 29.04.11 - 23:34 Uhr

Konflikte mit dem Partner über das Kind zu lösen, halte ich für ene ganz miese Masche.