kacke kacke kacke, ich könnte heulen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bine0816 29.04.11 - 20:45 Uhr

hallo,

wie wahr euer tag? unserer soweit gut, bis ich meine mutti mir eine nicht so tolle neuigkeit erzählte...

ich mache ab herbst eine neue ausbildung, meine motte wird dann 9 monate sein und ich habe noch keinen krippenplatz für sie( ihre schwester geht ab sommer in die kita und die motte hat erst ab winter einen platz) naja das war bisher nicht das problem, da meine mutter eigentlich daheim ist und sie die kleine ersteinmal behalten wollte...naja und heute rief das arbeitsamt an, dass sie ab montag für ein halbes jahr einen minijob hat...der geht bis ende oktober und ich fang im august eigentlich meine ausbildung an und hab nun keine möglichkeit die kleine unterzubringen...tagesmütter gibt es nicht viele in unserer umgebung und die, die es gibt sind voll, die anderen krippen sind auch voll...mhm toll, und nun????

ich könnte heulen, ich habe niemanden weiter, der die ganze zeit auf sie aufpassen kann und dies garantieren kann, ich will aber auch nicht, dass meine motte von tante zu tante gereicht wird- jenachdem wer gerade zeit hat, und meine mutter kann auch jetzt nicht sagen, dass sie das nicht macht den job, dann werden die bezüge gestrichen...echt doofe situation...

meint ihr, wenn man dem amt sagt, dass sie nur 4 monate diesen job machen kann, aufgrund meiner ausbildung, weil ich ja sonst nochlänger keine ausbildung machen kann und ich dem amt noch länger auf der tasche liegen- was ich nicht will, geht das amt dann einen kompromiss ein???ich gönn ihr den job und freu mich für sie, aber es ist eben ne echt doofe situation...


ach menno

Beitrag von schwilis1 29.04.11 - 20:50 Uhr

du könntest das JA um hilfe bitten zur Überbrückung bis die Krippe einspringt.

Ich weiß nicht in wiefern es geht, dass deine Mutter "hauptberuflich" der Kinderbetreuung deiner Tochter nachgeht, aber dann wäre sie ja auf dem Arbeitsmarkt nicht mehr zu haben und die Bezüge würden wegfallen. andereseits könnte sie dann bestimmt eine Entlohnung für die Kinderbetreuung ekommen.

Ok, mein Rat wäre: Ruf beim JA an, die koennen dir am besten weiterhelfen...

Beitrag von schwilis1 29.04.11 - 20:51 Uhr

p.s. ich empfand meinen Tag als großen reinfall :( so eine scheiße

Beitrag von bine0816 29.04.11 - 20:58 Uhr

anscheinend ist es heut ein (sind alle kinder im bett???-ok jetzt darf ich solche worte benutzen) ARSCHLOCHTAG

Beitrag von schwilis1 29.04.11 - 21:10 Uhr

ja doch so ein wenig schon. mein sohn schläft... ich darf also ie Schimpfdose auspacken und mit schimpwörtern um mich schmeißen.
Rede mim JA... die wissen häufig rat...
wussten sie bei mir auh und letzlich wird alles gut da ich durch eine glückliche fügung des schicksals einen kiTa platz gefunden hab

Beitrag von bine0816 29.04.11 - 21:22 Uhr

na dann hoffe ich mal auf gleiches göück;)

Beitrag von raeuber-tochter 29.04.11 - 20:53 Uhr

hallo,

dass ist ja wirklich eine blöde Situation.
Beantworten kann ich es dir auch nicht, aber am besten redet ihr mit deinem und auch mit dem Sacharbeiter deiner Mutter.
Vielleicht gibt es ja eine Lösung für euch alle.
Ich drück dir die Daumen!

Beitrag von dani1974 29.04.11 - 21:14 Uhr

Hallo!

Um einen Anspruch auf Arbeitslosengeld zu haben, muß man der Arbeitsvermittlung zur Verfügung stehen. Tut man dies nicht (z.B. weil man sein Kind betreuen muß), gibt`s kein Geld und das Bewerberangebot wird abgeschlossen.

Keine Ahnung, wie das aussieht, wenn Ihr AlgII/Hartz IV bezieht. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit. Denke, kommt auch darauf an, ob Ihr in einer Bedarfsgemeinschaft sein.

Ansonsten würde ich sagen, jeder ist für sich selbst verantwortlich. Würde ja sonst jeder machen.

Setz Dich am Montag umgehend mit dem Jugendamt in Verbindung und frage nach Möglichkeiten. Die sollten Dir weiterhelfen können.

Alles Gute!

Dani

Beitrag von bine0816 29.04.11 - 21:21 Uhr

meine mutter bekommt ja nichtmal arbeitslosengeld...warum genau weiß ich allerdings nicht, nein wir sind nicht in einer BG, naja ich werd nochmal das JA anrufen und selbst mal zum amt gehen, viell. kann man ja mal was richtiges von denen erfahren...

Beitrag von dani1974 29.04.11 - 21:42 Uhr

Genau, Sachlage schildern. Man wird Dir dort sagen können, was möglich ist. Ein bißchen Zeit ist ja noch...

Beitrag von steffibonn 29.04.11 - 21:34 Uhr

Hallo,
kann deine Mutter nicht auch Tagesmutter werden? Gut, man muss zumindest bei uns vorher ein paar Kurse besuchen, aber wenn du danach in der Ausbildung bist zahlt der Staat die Betreuung für das Kind und dieses geht an deine Mutter. Müsste auch als Job/Minjob gelten. Meine Mutter macht es auch so und passt zusätzlich auf drei weitere Kinder auf.

LG Steffi

Beitrag von bine0816 29.04.11 - 21:45 Uhr

nein, das geht bei ihr leider nicht, weil sie den platz nicht dazu hat...nochdazu ist sie recht "alt"(60) und mein vater ist zwar kein pflegefall, braucht aber viel Hilfe undantrieb( aufgr. einer schilddrüsenerkrankung ist er sehr antriebslos und man musss ihm in den hintern treten;)

Beitrag von kaekae 29.04.11 - 21:59 Uhr

Ihr seid nicht ernsthaft JETZT im April (oder gar noch früher als Ihr erfahren habt, dass Ihr einen Krippenplatz erst am "Winter" habt) davon ausgegangen, dass Deine Mutter bis "Winter" (also noch über ein halbes Jahr!!!) weiterhin arbeitslos bleibt, keinen Job findet und keinen vermittelt bekommt und dennoch Bezüge vom Arbeitsamt bekommt???

Wackelige Planung.

Beitrag von emmy06 30.04.11 - 09:22 Uhr

meine gedanken #sorry