wie das einschlaffen beibringen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von elfinchen007 29.04.11 - 21:17 Uhr

Hallo zusammen,

mein kleiner ist 10 1/2 wochen alt und er konnte von anfang an nicht alleine in den schlaf finden.
anfangs hat er sich in den schlaf geschrieen, dann habe ich ihn, bis jetzt, auf meinem arm gepuckt in den schlaff geschaukelt.

nun wiegt das kerlchen aber schon fast 7 kg und zappelt mitlerweile häftig sodass ich ihn kaum halten kann.

langsamm fällt mir der arm ab und ich habe totall rückenschmerzen. habe auch versucht ihn in seinem stubenwagen zu schaukel und ihn übers gesicht gestreichelt etc. aber irgendwie klappt das nicht.

den nucki will er auch nicht und spuckt ihn ständig raus.

kann mir jemand einen rat geben oder hat einer ne idee.

lg

Beitrag von querulantin123 29.04.11 - 21:20 Uhr

Ich finde das den falschen Ansatz und würde das Baby einfach bei mir im Bett schlafen lassen. Tun meine beiden auch seit Jahren ;-)

Beitrag von kikiy 29.04.11 - 21:47 Uhr

Richtig #pro

Er muss noch lange nicht allein einschlafen!

Im übrigen ist mein Sohn bei mir im Arm eingeschlafen, bis er 17 Monate alt war, zu schwer war das nicht #gruebel



Beitrag von bimmelbahn 29.04.11 - 21:53 Uhr

Dann hast du aber Muckis ;-)

Ich konnte meine Maus auch mit ca. 7 Monaten nicht mehr tragen.

Beitrag von kikiy 29.04.11 - 21:56 Uhr

Du kannst dich mit dem Kind ja auch hinsetzen oder es in eine Tragehilfe packen.Das ist sowieso eine Einschlafgarantie.

Beitrag von queequeg 30.04.11 - 19:05 Uhr

Bei meiner war das keine Garantie :)

Beitrag von bimmelbahn 30.04.11 - 19:40 Uhr

So einfach hat das bei uns nicht geklappt.

Beitrag von kaekae 29.04.11 - 22:03 Uhr

10 Wochen. #kratz

Deine Formulierung ist witzig. Wie "beibringen"??? Genauso wie Du ihm das ATMEN beigebracht hast. #aha

Gib Deinem Kind die Nähe, die es sucht, und gut.

Beitrag von mimilotta1976 29.04.11 - 22:32 Uhr

Hallo,
man muss Babys das schlafen nicht "beibringen".
Wir müssen nur auf die Bedürfnisse der Kleinen
eingehen.
Ganz einfach! Leg ihn in dein Bett, kuschel mit
ihm.
Das mache ich schon von Anfang an so und unsere
Maus "muss" NIE alleine einschlafen.
LG
Mimi

Beitrag von kanojak2011 30.04.11 - 00:35 Uhr

Hi, ich verstehe wahrscheinlich was du meinst. Da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. so gepuckt in den Kinderwagen rein, dann einmal um die Huaser und so dann schlafen lassen und irgendwann ins Bett rein.

Ich lege das Baby auf den Bauch und es schlaft von alleine.

Es ist nicht eher das ,,beibringen´´ aber ein erleichtern.

So kann sich bei manchen Babys z.B. die abolute Nahe positiv auswirken..

Verhst du, was ich meine ? Es geeschieht alles durchs probieren..testen..

Jeder passt was anderes.

Ich wunsche dir alles Liebe!

Beitrag von bonsche 30.04.11 - 18:09 Uhr

hallo,

leider kann ich dir keinen tip geben, ich kann dir nur sagen wie es bei uns war. wir mussten finn über monate im arm schunkeln. mir tag auch alles weh und ich wusste nicht, wie ich das aushalten soll. gott sei dank hat mein mann mich sehr unterstützt und dies oft übernommen.

ich meine finn war ca. 7-8 monate alt, als er "endlich" von alleine einschlief.

viel glück, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von metapher77 01.05.11 - 13:05 Uhr

Wenn Du nicht unbedingt Wert darauf legst, dass Euer Zwerg schon allein in seinem Bett einschläft (das kann man nämlich von so einem kleinen Wesen noch nicht erwarten) versuch es doch mal im Sitzen. Unser Kleiner war auch kein Fliegengewicht, und ich hatte immer einen Sessel vor seinem Bett, auf den ich mich mit ihm zusammen hingesetzt habe und ihn auf meinem Schoß in den Schlaf geschaukelt habe. Danach habe ich ihn dann ins Bett gelegt. Ging super und irgendwann kam die Zeit, wo er das nicht mehr brauchte und allein in sein Bett gegangen ist. Also, hab keine Angst vorm "Verwöhnen" sondern gib dem Kleinen die Nähe, die er benötigt. Wenn es Euch nicht stört, auch in Eurem Bett.