Nächtliches Stillen ...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dany1805 29.04.11 - 21:40 Uhr

Hallo Mädels,
meine Maus wird nächste Woche 9 Monate alt.
Und sie will nachts immer noch die Brust :-[
Tags bekommt sie 4 Mal Brei ( vormittags und nachmittags Obst-Getreide / mittags Gemüse/Fleisch und abends Griesbrei oder Reisflocken mit etwas Obst )
Sie isst die volle Menge auf und ist danach auch zufrieden.
Und dann kommt die Nacht. Sie trinkt so gegen elf, das geht ja noch.
Dann will sie die Brust mitten in der Nacht, so zwischen 2 und 4 und dann nochmal morgens zwischen 7 und 8, das ist dann ja auch wieder ok.
Ich will diese Nachtstillattacke loswerden.

Leider nimmt sie keine Flasche. Wir haben alles versucht. Keine Chance #schwitz

Ist es sehr hart, wenn ich sie jetzt einfach schreien lasse ?
Alle möglichen Menschen ( Ki.arzt, Ernährungsberater, Pekiptante, ...) sind der Meinung, dass ein Kind in diesem Alter nachts nichts mehr zu Essen braucht. Schon gar nicht, wenn tagsüber so gut gegessen wird.

Ich habe aber Angst, dass sie nen psychischen Knax bekommt, wenn ich sie schreien lasse.

Was meint ihr denn ?

LG Dany

Beitrag von belala 29.04.11 - 21:52 Uhr

Hallo Dany,

das nächtliche Stillen hat weniger mit Nahrungsaufahme zu tun. Es ist eher die Nähe, die Geborgenheit.
Laß sie bitte auf gar keinen Fall schreien!
Wenn sie nachts durchschläft, brauchst du auch nicht mehr stillen.;-)

Ich habe 3 Kinder geboren und eines von ihnen war ein Extremfrühchen.
Mene Frühchentochter bekam die Flasche und dies fand ich sehr viel umständlicher als das Stillen.

LG,belala

Beitrag von kleiner-gruener-hase 29.04.11 - 21:59 Uhr

Ganz ehrlich??

Meiner Meinung nach musst du da einfach durch! Also durchsnächtliche Stillen meine ich.

Ich habe das mit unserem Kleinen ganz extrem gehabt, der hat die letzten 4 Monate in unserem Bett nachts beinahe stündlich gestillt. #schwitz

Mit 13 Monaten haben wir ihn in sein Zimmer umquartiert und seitdem schläft er durch.

Ich würde mein Kind jedenfalls nicht brüllen lassen, einfach den Ar*** zusammenkneifen und das noch mindestens 3 Monate durchziehen.

LG

Beitrag von hoffnung2010 29.04.11 - 22:07 Uhr

hi

im prinzip wird sie ja nur einmal wach - so zwischen 2 und 4.... was is daran dramatisch???

niee, niee, nieeeeee würd ich mein kind schreien lassen! - sie will nachts einfach deine nähe spüren, an mama kuscheln ... da gehts nich ums satt werden, sie will einfach bei dir sein... das is doch toll, oder???

sch... drauf, was hebi, ki-arzt oder pekiptante und sonstwer sagen...hör auf dein herz und lass sie trinken und irgendwann braucht sie das nich mehr....

meine is übrigens 11 monate alt und trinkt noch 2 x nachts - vor paar wochen warens so zwischen 7 und 8 mal nachts (schub oder was auch immer :-)) --- es is anstrengend. ja. aber denk immer dran, dass dein kind dir damit zeigt, dass es einfach bei mami sein will.... und dass schreien lassen nun das komplett falsche wäre...

glg hoffnung

Beitrag von njb007 29.04.11 - 22:10 Uhr

Da hast Du ja noch glück gehabt!

Meine Maus fängt jetzt endlich an zu essen!
Und Nachts kommt er Teilweise jede Stunde und hat Hunger oder will zumindest meine Nähe haben!

Ich hab Nächte da bekomme ich Ihn nicht in sein Bett zurückgelegt was zur Folge hat das ich recht unbequem mit Ihm im Arm schlummern Darf!

Ich denk da mußt du einfach Durch.
Mußt doch nur 2 mal in der Nacht raus das geht doch!
Sie ist doch erst 9 Monate!
Ich würde Sie nicht schreien laßen laßdie andern reden Durchschlafen ist zwar sicher toll aber das kommt schon noch!

Beitrag von mimilotta1976 29.04.11 - 22:10 Uhr

Hallo,

>Ist es sehr hart, wenn ich sie jetzt einfach schreien lasse ?<

Ja, ist es. Sie möchte vielleicht auch einfach nur kuscheln und
sucht deine Nähe. Das kann und darf man seinem Baby
nicht verwehren.
Ich stille meine Maus (9,5 Monate) nachts auch noch
3-4x.
Das läuft doch automatisch im Halbschlaf ab. Irgendwann
regelt sich das schon von alleine:-)
LG
Mimi

Beitrag von elistra 29.04.11 - 22:14 Uhr

stillt sie tagsüber gar/kaum noch? manche kinder brauchen einfach diese nähe zu mama noch so sehr und wenn das tagsüber wegfällt, holen sie sich das eben nachts.

ich würde sie auf keinen fall schreien lassen. stillen ist ja nicht nur ernährung, sondern eben auch nähe/körperkontakt.

schläft sie bei euch oder woanders?

lies mal hier: http://www.rabeneltern.org/index.php?option=com_content&view=article&id=152:besser-schlafen-im-familienbett&catid=72:wissenswertes&Itemid=85

Beitrag von sarahjane 29.04.11 - 22:18 Uhr

Schreien lassen ist keine gute Lösung. Lasse die Kleine bei Euch im Elternschlafzimmer (nicht im Elternbett) schlafen, biete ihr den Schnuller an. Milchfläschchen sollte es möglichst immer vom Papa geben (einfach noch mal längere Zeit mit viel Liebe und Geduld versuchen).

Beitrag von bombi2010 29.04.11 - 22:26 Uhr

hallo dany, hatten das gleiche problem, nur das unsere maus stdl kam ;(
jetzt pennt sie seit 2 wochen in ihrem zimmer und man mag es kaum glauben, seitdem pennt sie von 7 bis 7 durch und will auch erst dann wieder gestillt werden ;)

war ungewohnt für mich und meine brust muss sich noch immer darauf einstellen ;) aber es klappt !

glg juli

Beitrag von jurinde 30.04.11 - 10:28 Uhr

Hallo,

ich stille nachts gefühlte 4-5 mal. Also Hallo liebe Leidensgenossin!. Tags soll ich dann Fit sein, weil ich ja noch eine große Tochter habe, die etwas von mir möchte. Irgendwie überlebe ich es, aber schaffe dann nicht mehr viel. Ich kämpfe mich durch jeden Tag und vor allem mit dem Haushalt.

Ich versuche sie jetzt mehr und mehr in ihrem Bett im Kinderzimmer schlafen zu lassen und habe festgestellt, dass sie dann weniger oft wach ist, aber ich muss sie nach dem Stillen zurückbringen und daran haperts noch zu oft, ich schlafe einfach immer ein beim Stillen.

Nein ich lasse sie nicht schreien!

LG
Jurinde

Beitrag von nicolefischer 30.04.11 - 11:07 Uhr

Hallo Dany,
ignorier bitte diese typischen- da musst du durch- Ratschläge!
In der aktuellen ELTERN Ausgabe ist ein guter Artikel einer Stillberaterin drin. Stillen und durchschlafen ist kein Widerspruch ! Wäre zu viel es hier zu posten, aber vielleicht hilft dir der Artikel weiter.
LG Nicole