Darmkrebsdiagnos

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von schlange100000 29.04.11 - 22:34 Uhr

Hallo,

mein Papa (61) hat gestern gesagt bekommen das er Darmkrebs hat! :-(

Ich habe jetzt sehr viel gelesen, aber irgendwie habe ich nicht das gefunden was ich gesucht habe!! Ich suche Erfahrungsberichte von Darmkrebspatienten und deren Heilungschancen!!

Wir können jetzt eh erstmal nur hoffen bis Montag, weil da muss er nochmal in die Röhre und da wird geschaut ob der Krebs schon gestreut hat o. ob es "nur" der Tumor ist!

Der Doc von meinem Papa möchte entweder: Mit Spritze (habe ich noch nie gehört), Chemo oder gleich OP....wobei bei der Op die gefahr besteht das der Krebs dann das streuen anfängt wenn "Luft" hinkommt, also so irgendwie haben sie es meinem Dad erklärt!

Ich habe große Angst um meinen Papa!! #heul #heul #heul

Von seiner Väterlichen Seite her sind ALLE an Krebs gestorben.....haben wir trotzdem eine gute Chance????

Danke!

Beitrag von yasemin1983w 29.04.11 - 23:25 Uhr

#liebdrueck#liebdrueck
ich drück dich

ich habe meine mama, zwar nicht an darm, dafür an lungen krebs verloren.

ich kann mich noch genau an die angst erinnern die ich hatte als wir die diagnose bekommen habe...

am 19.2.11 ist sie ins khs gekommen und dort wurd es festgestellt...
am 26.2.11 ist sie verstorben.
es war zuweit fortgeschritten...

was sagen die ärzte? welches stadium?
macht euch erstmal nicht verrückt...
und geniest jeden tag mit deinem papa,oder so oft es geht....

ich wünsche euch für die schwere zeit alles gute und das dein papa noch lange bei euch sein darf
liebe grüße

#heul#heul#heul#heul

Beitrag von tina.78 30.04.11 - 11:18 Uhr

Hallo,

die Diagnose hat mein Papa vor 5 Jahren (damals 63) auch bekommen.

Er bekam sehr schnell einen OP Termin und sie haben ihm 30cm Darm rausgemacht.

Der Tumor wurde dann eingeschickt und es kam raus, dass der Tumor gutartig war. #freu #huepf Seitdem ist mein Vater wieder gesund und muss alle zwei Jahr zur Darmspiegelung.

Die Ängste die er bzw. wir durchgestanden haben kannst du dir ja vorstellen.

Warte mal ab bis dein Vater in der Röhre war. Vielleicht ist ja alles nur halb so schlimm.

Ich drück dir die Daumen.

LG Tina

Beitrag von schlange100000 30.04.11 - 12:10 Uhr

Sie haben ja schon eine Probe von dem Tumor genommen bei der Darmspiegelung u. der ist bösartig! :-(

Ich hoffe halt nur so sehr das nichts gestreut hat u. das der Tumor mit der Chemo o. Spritze weggeht!

Ich habe weiter unten gelesen das es da eine Spritze gibt die genau in den Tumor gespritzt wird..vll ist es diese Spritze!!

Lg

Beitrag von cathrin84 30.04.11 - 12:37 Uhr

Hallo,

Mein papa (56) hatte auch Darmkrebs.

Er bekam erst Bestrahlung und Chemo und dann wurde ihm ein Stück des Darms operativ entfernt.

Gestreut hatte der Tumor noch nicht.

Nach der OP hatte er einen künstlichen Darmausgang, aber auch dieser wurde wieder zurückverlegt.

Er hat den Krebs besiegt und mussjetzt alle 3 Monate zur Kontrolle, um sicher zu gehen, dass nicht doch wieder was wächst.

Aber generell ist Darmkrebs sehr gut heilbar, wenn er früh entdeckt wird.

Ich wünsche Dir und deiner Familie viel Glück und hoffe, dass ihr das alle gut überstehen werdet#liebdrueck

Falls du noch Fragen hast, kannst du mir gern schreiben!

Lg,

Cathrin

Beitrag von stefanhaudegen 30.04.11 - 14:40 Uhr

Hallo,

bei mir wurde auch letztes Jahr Darmkrebs festgestellt. Nachdem ich im Rohr und beim CT war, wurde ich operiert und der Tumor wurde entfernt. Um den Tumor rum noch 18 Lumphknoten, die alle krebsfrei waren. Somit brauchte ich auch keine Chemo oder Bestrahlungen. Jetzt nach einem Jahr ist alles ok bei mir. Muß alle 3 Monate zur Blutabnahme, Ultraschall und alle 3 Jahre zur Darmspiegelung. Bei frühzeitigem Feststellen kann Darmkrebs 100 Prozent geheilt werden.
Fahre jetzt in 2 Wochen noch zur Reha und laß mich dort auch nochmals durchchecken.
Wenn du noch Fragen hast, kannst dich gerne melden.

Liebs Grüßle Silke

Beitrag von schlange100000 30.04.11 - 19:46 Uhr

Vielen Dank für die Aufmunternden Antworten...das lässt uns wirklich Hoffen!! :-)

Lg #blume