Mir wird alles irgendwie zuviel

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von hilflos_hilfe 29.04.11 - 22:43 Uhr

Hallo,

ich weiss gar nicht so recht, wie und wo ich anfangen soll, ich versuche einfach mal meine Situation zu erklären.
Also, ich war noch sehr jung, als ich meinen jetzigen Mann und Vater meiner 3 Kinder kennenlernte, wir waren furchtbar verliebt und dachten, die Welt gehört uns, wie das so ist wenn man jung ist #schwitz
Er ist Türke und es gab von Anfang an Probleme mit seiner Familie, sie waren strikt gegen unsere Beziehung, als meine Tochter geboren wurde, kam meine Schwiegermutter ins Krankenhaus und schaute ganz angewidert ins Bettchen, die Blumen für mich legte sie einfach nur aufs Krankenbett, meinen Mann umarmte sie, mich würdigte sie nicht mal eines Blickes :-(

Ich wurde als Straßenmädchen, H... und mit anderen netten Wörtern am Telefon tyrannisiert, meine Schwägerin sagte mir ich soll das Kind nicht bekommen, was soll es nur für eine Sprache sprechen, es wäre besser, und ich würde niemals den Nachnamen meines Mannes tragen , das schwört sie auf den Quran.

Es war wirklich eine ganz schlimme Zeit, ich war froh als wir endlich unsere eigene Wohnung hatten, irgendwann stand dann meine SM vor der Tür, entschuldigte sich und ich gab ihr eine zweite Chance...

Leider ist noch vieles vorgefallen in all den Jahren, immer mal hier und da spitze Kommentare, jetzt nach 12 Jahren verstehen wir uns zwar ganz gut, aber vergessen habe ich es nie , und es hat mich sehr viel Kraft gekostet.
Mein Mann und ich hatte im 8.Jahr leider sehr viel Streit, und ich habe das Gefühl das ich psychisch echt ausgelaugt bin, jetzt kommt noch dazu, das er viel Besuch möchte, wir haben nur eine 3-Zimmerwohnung und ich weiss nicht wohin ich noch eine Familie mit Kind stecken soll?
Es überfordert mich total, zumal ich so ausgepowert bin, meine drei schlafen auch so schlecht, vor allem der Kleine (2 Jahre alt).

Ich würde am liebsten weit weg, von allen, von meinem Mann, seiner Familie und all den Problemen , hab einfach die Schn.... voll.
Seine Familie wohnt ganz nah um uns herum, die Schwestern, Onkel, und der Cousin samt Frau.
Fühle mich so erdrückt und beobachtet.

Danke fürs Lesen, ich wollte mir das einfach mal von der Seele schreiben.

Beitrag von hilflos_hilfe 29.04.11 - 22:45 Uhr

Ich möchte noch ergänzen das der Besuch über Nacht bleiben würde, sonst wäre das ja kein Problem.

Beitrag von zipfelchen91 30.04.11 - 07:07 Uhr

das hört sich ja übel an...

wenn du so ausgepowert bist dann rate ich dir zu deinem hausarzt zu gehen und dir ne kur verschreiben zu lassen...

mir ging es vor kurzem ähnlich...meine familie ist mit meinem freund nichht zu frieden obwohl er ein echt netter und lieber ist und auch arbeit hat...und sie wollten immer das ich wer bin der ich überhaupt nicht sein möchte...
bloß meine hausärztin meinte das ich kurz vorm zusammenbruch bin und somit musste ich für 4wochen in dir psychatrie zur behandlung...es hat mir echt geholfen

hoffe ich konnte dir helfen

glg