Ist hier jemand deren Kind an Leukämie erkrankt ist...?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von yasemin1983w 29.04.11 - 23:22 Uhr

Hallo Ihr lieben,

ich habe ein frage: Bzw steht sie ja schon im Betreff!

Kann mir jemand was zu sagen?


Mein Sohn ist jetzt 3.Jahre alt, leidet wirklich sehr oft an starkem Nasenbluten, hat oft leicht Blaueflecken, leidet auch oft an Infektinen,wo auch öffter hohes fieber mit im spiel ist...

Ich hab bei google einfach mal eingegeben Nasenbluten und infektionskrankheiten bei Kleinkinder (oder sowas ähnliche) und da waren dann einige sachen von wegen ist typisch für feukämie...

In unserer Familie kommt leider Krebs nicht grade wenig vor...

Ich mache mir einfach sorgen...

grade heute war ich im kh weil er seid gestern mittag am spucken ist und durchfall dazugekommen ist...
kinderarzt sagte wenn noch etwas dazu kommt,oder er noch öffter bricht ins khs.
das hab ich gemacht.
da haben sie auch gesehen/gefühlt das seine lympfknoten angeschwollen sind,
laut wiki auch ein symptome sein kann... :(

ich sollte nicht mehr googlen... :-(

Ich denke ich werde ein Blutbild machen lassen...meint ihr das ist überzogen reagiert?

:-( besser ein kleiner Picks und ich ärger mich das es "umsonst" war als zu spät...denke ich mir....

danke euch schoneinmal.und wünsche ein schönes we

Beitrag von mariek. 29.04.11 - 23:53 Uhr

Hi...ich bin Kinderkrankenschwester

Ich würde auf keinen Fall sofort an Leukämie denken. Diese Symptome sind so unspezifisch und es gibt ein Haufen möglicher Krankheiten...(also vielleicht das googeln sein lassen, da macht man sich nur verrückt)

Wenn er bricht und Durchfall hat, dann ist es wahrscheinlich ein Magen Darm Virus und da sind die Lymphknoten natürlich geschwollen.Der Körper arbeitet ja.

Wenn er wirklich oft Nasenbluten hat und schnell blaue Flecken bekommt ist eine Blutentnahme sicher nicht verkehrt.Vielleicht hat er zu dünnes Blut oder ähnliches und das sollte schon abgeklärt werden.

Ich hoffe ich konnte dich ein wenig beruhigen und wünsche gute Besserung

Beitrag von golm1512 30.04.11 - 09:24 Uhr

An deiner Stelle würde ich auch mal das googeln sein lassen. Ich freue mich hier immer ein bisschen, wenn Selbstdiagnosen über Google gestellt werden.

Dein Kind ist im Krankenhausn oder war zumidest da. Da wird ein Blutbild automatisch gemacht. Leukämie ist jetzt nicht so exotisch, dass man im KH nicht auf die Idee kommen würde, wenn es ernsthafte Anzeichen gäbe.

Mein Sohn hat auch oft Nasenbluten (weil er popelt) und blaue Flecken, weil er gar nicht mehr merkt, wann er wo hinfällt oder irgenwo gegen rennt. Lymphknoten sind schon mal schnell geschwollen, wenn Kinder (oder Erwachsene) einen Infekt haben. Die entschwellen auch wieder.

Beitrag von mmiri1000 30.04.11 - 13:19 Uhr

Hey!

Bei meiner Tochter wurde schon zweimal ein Blutbild gemacht, weil sie ständig krank ist (alleine in einem Jahr hatte sie viermal Scharlach), aber es ist alles in Ordnung. Sie hatte eine Zeit lang (als sie 3-4 war) auch sehr oft Durchfälle und Erbrechen, es wurde dann beim ersten Blutbild eine Lebensmittelallergie festgestellt.

Mach dir nicht zu viele Gedanken, aber lass ein Blutbild machen, es kann nicht schaden und dann weisst du auch Bescheid. Das Warten auf das Ergebnis ist furchtbar, aber am Ende wirst du froh sein, es gemacht zu haben.

Ganz liebe Grüße und alles Gute für Euch!
Miri