Korrigieren oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mausmadam 30.04.11 - 01:21 Uhr

Hallo zusammen,

Unsere Große (knapp 4 1/2) hat heute (von sich aus) ihre Urlaubsliste geschrieben, also was sie alles in ihrem Koffer packen möchte:

"Badanzuk, Schwimpufa, Klamoten, Schbilzoik"


Würdet ihr das korrigieren und ihr die richtige Schreibweise erklären?
Wir wollten das erst einmal lassen, weil wir denken, das verunsichert sie nur.

Was meint ihr?

Beitrag von liz 30.04.11 - 07:01 Uhr

Hallo!

Ich korrigiere meine Kinder nicht. Falsche Wörter wiederhole ich nur richtig.
Dominik zB sagt immer noch Binane. Er will eine Binane. Ich sage zu ihm, hier hast du deine Banane.

lg liz

Beitrag von cosmashiva24 30.04.11 - 07:53 Uhr

Hallo

lass sie noch so schreiben wie sies hört, mach ich bei meinem 5 Jährigem auch noch wobei er meist auch kommt und fragt ob es richtig geschrieben ist, wenn er fragt sag ich ihm wie mann es richtig schreibt und spreche es ihm deutlich vor, so das er meist dann auch alle buchstaben raushört.

Oder er schreibt es ihrgendwo ab aus der Zeitung oder einem buch je nachdem.

Korrigieren halte ich immer für schlecht kann nämlich dazu führen das sie die lust am schreiben verliert evt.

Lg Cosma

Beitrag von kleinehexeanett 30.04.11 - 08:19 Uhr

Mein Gott... sie ist 4,5 Jahre alt!!!! Warum muss man da mit seinem Kind schon Rechtschreibung üben??? #klatsch

Beitrag von mausmadam 30.04.11 - 10:26 Uhr

#augen...lies mal richtig....


Soll ich ihr alle Stifte wegnehmen?! Sie hat alles von sich aus lernen wollen, wir haben sie zu nichts gedrängt!

Beitrag von michi0512 30.04.11 - 08:24 Uhr

Ich weiß es auch nicht. Zum einen ist sie sehr jung - und immerhin schon sehr weit wenn sie schreibt.

Andererseits hätte ich Bedenken dass sich die "falsche" Schreibweise einbrennt und sie später Probleme hat.

Ich kann Dir da nichts raten - bin aber mal gespannt was die Anderen hier so sagen.

GlG

Beitrag von schullek 30.04.11 - 12:08 Uhr

nein, einfach machen lassen. es gibt eine herangehensweise ans lesen udn schreiben lernen uín vielen schulen lange praktiziert, da wird genau so angefangen. die kinder dürfen da alles so schreiben, wie sie es sprechen udn für richtig halten. nahc und nach kommen die rechtschreibregeln etc. dazu und die kinder lernen es richtig. pro bei dieser sache ist, dass die kinder von anfang an loslegen können und nicht mit mama omi baba anfangen müssen. das steigert enorm die freude am schreiben etc. also: lass sie machen, sie lernt es mit der zeit. wenn es passt, kannst du ihr ja immer mal zeigen, wie das wort richtig geschrieben aussieht. nimmt sie es an, ist gut,. reagiert sie trotzig, lass sie.

lg

Beitrag von pupsy 30.04.11 - 22:43 Uhr

Hallo,

mein Sohn geht in die 1. Klasse. sie schreiben wie sie es hören.

Jetzt "dürfen/sollen" wir anfangen die Kinder nicht verbessern, sondern erklären wie man es richtig schreibt. Blöd ausgedruckt ich weiß. Die Kids sollen nicht den Eindruck bekommen, das es falsch ist was sie machen, sondern, beibringen wie man es "richtig" schreibt

Lg

Beitrag von sunflower.1976 01.05.11 - 17:31 Uhr

Hallo!

Selbst im ersten Schuljahr dürfen/sollen Kinder freie Texte erstmal nach Gehör schreiben. Die Techtschreibung bekommen sie nach und nach beigebracht. Freu Sich, dass Deine Tochter Interesse am schreiben hat und bestärke sie. Wenn Du sie jetzt schon korrigierst, kann es sein, dass sie den Mut verliert und gar nicht mehr schreiben möchte (wäre ja kein Drama, aber es gibt auch keinen Grund, ihr den Spaß durch Korrekturen zu nehmen).

LG Silvia