Schon wieder krank - was soll ich nur machen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von eisbaer.baby 30.04.11 - 05:20 Uhr

Hallo, ihr Lieben!

ich verzweifel hier noch mit meiner kleinen Tochter (16 Monate).

Sie geht, seit sie 11 monate alt ist zu einer tagesmutter und ist seitdem dauerkrank! Am anfang ging eigentlich alles noch, immer mal verschnupft und husten, kein fieber, nie so, dass wir hätten zu hause bleiben müssen - im januar waren wir mal zwei tage daheim, weil sie starken husten und hohes fieber hatte.

Jetzt seit einigen wochen bekommt sie jedes wochenende hohes fieber. wegen den ständigen infekten kann uns unser kinderarzt nicht helfen, was anderes als fieberzäpfchen hat er uns nicht gegeben - keine große sache. wir waren bei einer heilpraktikerin und haben von ihr mehrmals lycopodium gegen den husten bekommen (der war zwischendurch echt schlimm). sie spricht auch jedesmal drauf an aber bekommt immer wieder rückfälle. der ganze spuk ist immer nach 1-2 tagen wieder vorbei. klar, der schnupfen bleibt etwas länger aber husten, fieber und schlappheit sind dann immer wieder weg.

vor zwei wochen dann hat sie wieder sehr hoch gefiebert und es ging ihr so schlecht, dass wir den rettungsdienst geholt haben und ins krankenhaus mussten zur beobachtung. wir waren dann eine woche + ostern mit ihr zu hause. durch's blutbild wurde festgestellt, dass es was bakterielles ist und sie hat antibiotikum bekommen. jetzt an und nach ostern ging es ihr wieder gut, sie war jetzt vier halbe tage bei der tamu und bekommt gestern abend wieder fieber! hat ein bisschen husten und schnupfen seit mittwoch. sie ist schon wieder schlapp und knatschig.

ich kann langsam nicht mehr. die mausi macht mich echt fertig! was kann ich denn noch machen, dass sie nicht alle zwei wochen richtig krank ist? das kann doch nicht sein! sie tut mir so leid und ich kann doch auch nicht ständig von der arbeit weg bleiben.

in zwei wochen fahren wir in urlaub an die ostsee und hoffen, dass ihr das klima mal bissl hilft, sich zu erholen. aber wenn sie bis dahin auch wieder fiebert, können wir eine 9stündige autofahrt eh vergessen.

habt ihr vielleicht hilfreiche tipps für mich? viel draußen und so sind wir übrigens. ich achte auch sehr auf zugluft etc., weil ich da selbst anfällig bin aber wie das bei der tamu läuft, weiß ich natürlich nicht.

vielen dank für eure hilfreichen oder auch nur mutmachenden antworten!

lg bianca

Beitrag von katrin.-s 30.04.11 - 07:34 Uhr

Hi, da kann man mir nur einfallen, dass sie sich bei der Tagsmutter nicht wohl fühlt und sich das so äussert. Hast Du den Eindruck, dass sie gerne bei der Tagesmutter ist? Sonst wüsste ich Nichts, echt komisch....
LG Katrin

Beitrag von -juli-20 30.04.11 - 11:59 Uhr

Hallo,

quatsch...(ich meine meine Vorrednerin)! Wenn sie nicht gerne zur TaMu gehen würde, dann bin ich sicher würde eine Mutter das merken, das hat mit den Infekten mal rein gar nix zu tun.

Ich kann dir nur sagen, dass es vl auch gar nicht an der TaMu und den anderen Kindern liegt- und wenn dann ist es auch völlig normal im ersten Jahr dass sie sich so viele Infekte holen.

Meine ist genauso alt. Sie geht weder in die Krippe noch zur TaMu und ist auch alle 2 Wochen krank. Den ganzen Winter über hatten wir Bronchitis, Lungenentzündung, Husten, Schnupfen sowieso.... 3 Tage Fieber, und aktuell ist es Magen-Darm. Also du siehst, auch wir lassen nichts aus.


Es ist NORMAL!
Versuchs vl mal mit Contramutan (das kannst du geben wenn du merkst, dass wieder ein Infekt im Anmarsch ist, und es hilft die Körpereigene Abwehr aufzubauen. )

Ansonsten: Durchhlaten!
Lg Juli