Globuli Träumerle Dosierung?!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von flocke0878 30.04.11 - 08:23 Uhr

Guten morgen,#winke

ich habe eine Tochter die Nachts unruhig schläft sowie schlecht einschläft da sie nicht richtig abschalten kann! Dann bin ich in die Apotheke und die hat mir die Globuli Träumerle angepriesen - hört sich ja gut an! Aber leider steht überhaupt keine Dosierung drin!
Kann mir jemand helfen und weiß wieviele Globuli ich ihr abends geben soll und wie oft?

Danke Euch lg Flocke#winke#winke

Beitrag von ajl138 30.04.11 - 10:03 Uhr

Überhaupt nicht,ich halte mal so gar nichts von "Mittelchen" für Kinder.

Beitrag von heimchen82 30.04.11 - 13:07 Uhr

Schau mal hier ganz unten auf der Seite:

http://www.netmoms.de/fragen/detail/kleines-traeumerle-globuli-nach-dr-bach-10042001

#bitte

Beitrag von heimchen82 30.04.11 - 13:08 Uhr

Falscher Link! Sorry! Hier:

http://www.kosmetik-shop.info/kinder-globulini-kleines-traeumerle-nach-a-85390.htm

Beitrag von blumella 30.04.11 - 20:03 Uhr

Warum willst Du Deiner Tochter vermitteln, dass sie zum Einschlafen irgendwelche Mittelchen benötigt?

Was habt Ihr denn schon versucht, um sie besser ins Bett zu bekommen? Vielleicht hilft ja autogenes Training für Kinder oder Eure Abende sind einfach zu "aufregend" geplant oder die Tage zu vollgepackt oder so?

Beitrag von zahnweh 01.05.11 - 11:51 Uhr

Hallo,

ich bin selbst eine unruhige Schläferin und einschläferin.

Habe mir ehrlich gesagt lieber meine eigenen Methoden entwickelt. Z.B. Tagebuch schreiben.

Mit meinem Kind mehrmals am Tag (sie braucht es öfter), Zeit zum den Tag verbal verarbeiten.

An Globulis würde ich mich selbst nicht gewöhnen wollen. Für den Anfang vielleicht interessant (selbst wenn es nur Placebos wären). Aber ich habe schon einige erlebt, die anfangs mit Baldriantee gut schlafen konnten. Für eine Zeit lang war das super. Leider wurde bei einigen darauf geschworen und heute geht es nur noch mit stärkeren Sachen. Weil der Körper verlernt hat, alleine zur Ruhe zu finden.

Andere haben in argen Phasen Baldriantee getrunken. Aber immer nur wenige Tage. dann wieder nicht.

Nur weil ein Kind also nicht so schläft/isst/pinkelt wie man es "erwartet" würde ich nicht zu Globulis greifen, sondern erst mal entspannungszeiten, Redezeiten einführen und mit dem Kinderarzt sprechen.

DIe aus der Apotheke wollten mir schon so einiges einreden. U.a. Schlafmittel. Die für sie nicht verdienstbringenden Tipps, gab mir nur mein Hausarzt
- warme Milch abends
- Tagebuch schreiben (für mein Kind, Tag verbal verarbeiten)
- eine Mischung aus ruhiger Beschäftigung und entspannen (für mich gilt: kein Versehen vorher)
- bewusst schöne Träume reden
- nicht vor dem Schlafen gehen baden (bei anderen ist das grade gut)



Wenn es für dein Kind Probleme bereitet, dass sie unruhig schläft und SIE darunter leidet: dann besprich das mit dem Kinderarzt. Der kennt euch schon länger und kann ggf. organisches Ausschließen. Du wirst nicht die erste Mutter sein, die deswegen fragt.

Wenn sie trotz unruhigem Schlaf morgens fit ist, sich prima entwickelt und SIE nicht drunter leidet. Prima.
(ich schlafe selbst sehr unruhig. Oft litt mein Freund unter meinen Tritten, ich war morgens erholt. Hatte er eine ruhige Nacht ohne Tritte, war ich morgens müde).


#sonne Ich weiß, das war nicht deine Frage.

Ja, es ist anstrengend für die Eltern, wenn Kind nicht so leicht einschläft...

Allerdings würde ich nichts an meinem Kind ausprobieren, was mir in der Apotheke gesagt wird und im Internet die Dosierung genannt wird.