Abbruch :-(

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von wuchtbrumme79 30.04.11 - 09:02 Uhr

Wer von euch hat einen Abbruch machen lassen und kann mir sagen wie lange es bis zum Termin gedauert hat von der SS-Bestätigung vom FA aus? Und wie war es mit der Narkose, örtliche oder voll? Ist das im K-Haus gemacht worden? Wäre bei mir so, und empfinde das jetzt schon als Massenabfertigung!
Ich muß mich entscheiden und habe zur Zeit viele Fragen... und für den Fall das wir uns für den Abbruch entscheiden würden ich gerne alles so schnell wie möglich machen lassen (bin jetzt in 3.ssw, Di schon 4.ssw und alles soll zur 5.ssw wenn beendet sein, da es für mich sowieso Leben ist)
Hatten am 23.04. aus einem blöden Mißverständnis ungeschützen Sex (passend zum ES) an die Pille danach danach hatte ich garnicht mehr gedacht, da mein Sohnemann sich morgens beim Sturz mit dem Rad ne üble Platzwunde zugezogen hatte und 3Zähne raus! Also da war ich wirklich an Ostern abgelenkt! Jetzt habe ich gestern schon positiv getestet nachdem ich nachts brechen war, mir es im Bauch ziept und drückt und meine Brüste spannen und BW brennen!
Montag ist mein FA aus den Osterurlaub zurück und möchte gerne emotional auf alles vorbereitet sein (was natürlich nicht zu 100% klappt)
Habe schon einen Antrag für die Kostenübernahme des Abbruchs bei der KK angefordert, aber genauso habe ich schon nen Blick in die Mietangebote für ne 4Zi. Wg geschaut!
Also Ende offen! Aber mein Mann und ich tendieren eher zum traurigen Teil, da wir es finanziell einfach überhaupt nicht packen würden und leidtragende sind am Ende unsere jetzigen 2Kids, möchten nicht immer sagen geht nicht, können wir nicht, haben wir nicht. Nein! Das kann es nicht sein! Und zu dem würde ich es nervlich nicht schaffen... jeder weiß wie anstrengend Kinder sind, nicht zu vergleichen wenn man nur Eins hat!
So jetzt ist doch was länger geworden...

Ich danke jedem für sein Verständnis und freuen mich über jede Antwort!a

Und wer so nichts dazu nicht schreiben mag, kann mir auch ne Nachricht im VK schicken!

LG ♥

Beitrag von lilja27 30.04.11 - 10:34 Uhr

HI,

Also bei meiner freundin war es so gewesen, das sie in der 6. SSW beim Gyn war, da sah man dann au dem ultraschall erst mal ob die schwangerschaft richtig angelegt ist, also fruchthöle mit dottersack in der Gebärmutter.
Sie bekam eine bestätigung und ist damit zu profamilia zum beratungsgespräch erst 3 tage nach dem gespräch darf der abbruch vorgenommen werden.
Also machst du am besten den termin in der klinik gleich dann wenn du den beratungsschein bekommen hast.
Denke es wird dann so richtig 7. SSW hinausgehen....
Bei ihr wurde es auch in einer OP-tagesklinik gemacht, mit kurznarkose, danach war sie noch 2 std dort bis der kreislauf stabil war und durfte dann mit begleitperson nach hause.

Für mich ist es nicht viel unterschied ob ein abbruch in der 5. SSW oder in der 12. SSW vorgenommen wird das procedre und die entscheidung die man getroffen hat bleibt gleich und endgültig, der entwicklungsstatus des embryos finde ich dabei unerheblich, denn er ist nicht weniger wert nur weil er 4 wochen jünger ist...aber das ist erziehungssache oder glaubensfrage ist bei jedem anders.

Wenn für euch feststeht keine weiteren kinder zu wollen. wäre es vielleicht eine option eine langfristige verhütungsmethode zu wählen...
Spirale oder auch die sterilisation des Partners.

Lass die vielleicht doch eine woche länger zeit, und gib dem beratungsgespräch evtl eine chance dir wege aufzuzeigen wie es wenn du zweifel hast es doch fianziell schaffen könntest.
Denn nur wenn man alle wege richtig ausleuchtet kann man den richtigen wählen, nicht das du in 5 monaten denkst , hätte ich gewußt das es diese möglichkeit gibt , hätte ich das nie gemacht oder dergleichen....

Alles gute

Beitrag von wuchtbrumme79 30.04.11 - 11:12 Uhr

wer nicht selbst in so einer Situation steckt oder mal war, kann die Situation nicht wirklich nachempfinden!!!!! ist so!!!
......deshalb bitte vorsichtig mit so einem Thema umgehen!!!!!!

War selber absolute Gegnerin und dachte immer ich würde mich niemals gegen ein Kind entscheiden!

meine letzten beiden SS wurden auch in der 4.ssw vom doc festgestellt und nicht erst beim ausbleiben der Regel, 10 Tage vorher wahr mein ss-test schon positiv, nicht nach 3min sondern stunden später wegen dem geringen hcg wert ist der 2 Streifen nur leicht sichtbar und auch erst so spät sichtbar! Per Zufall ist mir das damals beim 1.Kind aufgefallen, vom Doc erklärt bekommen!

Ich weiß welche Hilfe und finanzielle Unterstützung es gäbe.... (Wohngeld, Kinderzuschlag oder aufstockend AlG2) aber mal erhlich es reicht nur für die Miete und Lebenmitteleinkäufe, kaum extras! Wer will so Leben? Ich kann es nicht, weil die Kinder nicht darunter leiden sollen, das mama und Papa sich bewusst für die Hilfebedürftigkeit entschieden haben. Und das 3. Kind würde auf immer für uns ein Leben am Existenzminimum bedeutet, das können wir für unsere 2 jetzigen kinder nicht Verantworten! Mein Mann wird nicht mehr verdienen können in seinem Beruf und und ich werde nicht zu einer Vollzeitstelle im EH kommen mit 3 Kids, nur TZ möglich nd das schon jetzt bei 2 Kids da die Betreuung nicht bis bis 18Uhr (wo mein Mann zu Hause ist, ich erst ab 21uhr) abgedeckt werden kann!

Ja also das war mir jetzt eine Lehre, werde mich für eine sichere Methode entscheiden, das dies nie wieder passiert!
Mag es auch nicht schön reden, blöder konnten wir nicht sein!

Und wie gesagt für mich ist es auch Leben, ich weiß wann und wie weit ein Embryo entwickelt ist. Die Abtr.-Gegener übertreiben gerne etwas die Thematik und nutzen auch gerne falsche Aussagen und Bilder zum Thema! Den Neutralen versucht man Glauben zu schenken und es wird auch dort nicht als kein Leben geschildet, es wird nur genau die Entwicklung erklärt die dort in der 4.ssw einen ganz andere Aussage zu Gegnern macht! Und wir mich geht es so oder so an die Substanz solch einen Weg gehen zu müssen, versteh mich nicht falsch! Ich bin am Boden zerstört! Ich könnte einfach besser damit Leben wenn es vor dem erreichen der 5.ssw noch passiert! (Ich hoffe es, da ich wirklich sehr zu daran zu knacken habe)


Lieben Gruß




Beitrag von leenchen82 30.04.11 - 12:06 Uhr

Sag mal geht`s noch?? Was machst du die lilja so an? Sie hat dir ne ganz normale Antwort geschrieben und dir Tipps gegeben!! Sie hat dich in keiner Art und Weise angegriffen!!!#aerger Ist ja wirklich das allerletzte!!!!#contra

Beitrag von wuchtbrumme79 30.04.11 - 12:15 Uhr

hallo was machst du mich an ?????????????
habe sie nicht angemacht, war nicht so von mir gewollt, auf keinen Fall!!!da hast du was falsch aufgenommen! Habe nur gebeten vorsichtig zu sein, wenn man in solch einer Situation noch nicht war und das war nicht und ist auch nicht böse gemeint!!!!!!!!!!!

Beitrag von lilja27 30.04.11 - 12:19 Uhr

Hallo

Ich habe dich für deine Entscheidung nicht wirklich kritisiert, ich bin auch kein absoluter Abtreibungsgegener, ich finde es gut das frauen diese entscheidung treffen können. Und würde nicht ausschließen das ich mich auch jemals in so einer situation wiederfinden würde.
Nur wollte ich dich eben bitten es nicht so schnell übers knie zu brechen und dir eben selbst zeit zu lassen, zu verarbeiten was da gerade passiert.
In welcher situation du steckst mag ich nicht beurteilen müssen oder wollen, oder das leben mit 3 kindern schön reden etc..
Aber man kann mir ja nicht übel nehmen wenn ich sage hey...nimm dir doch ne min zeit, ob es vieleicht doch ne möglichkeit für euch gibt.

Und meine persönliche einstellung zur entwicklung des ungebornenen in der abtreibungsrelevanten zeit, sollte dir nur darstellen das auch wenn du dir eine woche länger bedenkzeit gönnst es kein dramatischerer eingriff sein wird, als es eben schon ist.

Wenn ich dich verletzt habe mit meinen Zeilen tut es mir leid war nicht meine Absicht, ich wollte nur ausrücken das du besser damit klar kommen wirst wenn du für dich alles genügend ausgeleuchtet hast, und anscheind hast du das ja.

Alles gute#blume

Beitrag von wuchtbrumme79 30.04.11 - 13:25 Uhr

Quatsch nein du hast mich nicht verletzt! :-) Danke!

Beitrag von wuchtbrumme79 30.04.11 - 22:24 Uhr

Ich möchte mich noch bei allen bedanken, hier und auch bei denen dir mir ein persönliche Nachricht im VK geschrieben. Es waren wirklich sehr liebe Antworten dabei und genau diesen Ausstausch brauche ich, da man ja über sowas nicht mit jedem reden kann! Gehe Montag zum Doc, habe die KK schon angeschrieben und ebenso die Pro Familia! Mein Mann und ich habe auch noch lange geredet und er steht hinter mir egal wofür ich mich entscheide und wird mich überall hin zu den Terminen begleiten. Wir werden die Bendenkzeit wirklich nutzen! Sooo nun erstmal den Montagl abwarten! Vielen Dank ♥

Ein Anliegen habe ich noch an andere.... ist es nicht was lächerlich mich hier blöd anzumachen und zu behaupten mein Profil wäre ein Fake!
Wie kommt man auf sowas.... ich weiß wovon ich rede und es entspricht alles der Wahrheit, bin aufgeklärt und habe einen super Doc der mich in 4 Schwangerschaft dann jetzt begleitet! 2 gesund Kinder und 1 Fehlgeburt vor dem 2.Kind in der 7.Woche!
Wer was glaubt ist jedem selbst überlassen!!! Aber ich lasse mich hier nicht als Fake mit meinem ernsten mir echt nahegehenden Anliegen abstempeln, dafür gibt es keinerlei Gründe! Zur Tatsache das so manch einer nur glaubt was er will... dazu kann ich nur sagen, dann haltet euch raus aus solche Diskussionen!!! Ihr wurdet hier nicht gefragt!!!!!!
Solche Kommentare sind völlig unangebracht und ich glaube das sollte sich Urbia mal anschauen!!!
Echt!!! Was sowas soll????

Beitrag von unterschied 30.04.11 - 11:32 Uhr

hallo lilija,

ich finde schon das es einen Unterschied macht, ob man in der 5/6.SSW abtreibt oder in der 12.Woche, denn da ist ja schon ein richtiges Menschlein zu sehen, mit Augen, Beinen, meine Tochter hat in der 12. Woche schon am Daumen gelutscht.

Ein Embryo ganz am Anfang einer SS ist ein paar Millimeter groß und noch nicht richtig entwickelt, hat nichts menschliches vom Aussehen, es fällt dann doch leichter, denn umso menschlicher es aussieht, umso schneller bekommt man eine Verbindung dazu.

Wenn man es ganz genau nimmt, dann ist die befruchtete Eizelle schon ein einmaliges Geschöpf, was zu einem einmaligen Menschen wird, den es so nie wieder geben wird.

Gruß

Beitrag von lilja27 30.04.11 - 12:04 Uhr

Hallo

Wie gesagt jeder empfindet es als anders, ich bin selbst schwanger und hab meine Bilder von der 6. SSW und von Der 12. SSW, aber für mich ist der punkt im ersten bild genauso mein wertvolles Baby wie, das schon deutliche Kind mit herzschlag in der 12. SSW.

Und jeder muss es für sich selbst entscheiden, für manche ist es bis zu 25. SSW nicht mal ein richtiger mensch, weil es ohne mutter keine überlebenchance hätte usw.

Die meinungen dürfen ja da gern auseinander gehen, wie gesagt es ist eine frage der einstellung des glaubens der Erziehung usw.

lg

Beitrag von sowaresbeimir 30.04.11 - 11:26 Uhr

Hallo,

ich hatte im Januar einen Schwangerschaftsabbruch mit der Mifegyne, ich war ganz am Anfang der 6.SSW und man hat auch noch nichts gesehen am Ultraschall, ich war und bin immer noch von dieser Entscheidung zu 100% überzeugt und ich trage keine psychischen Schäden davon, wie einem ja so oft vorgegaukelt wird.
Wichtig ist aber, das du wirklich KEIN Kind mehr möchtest, ich hätte es auch nervlich und gesundheitlich nicht geschafft.
Es wäre bei uns das 4.Kind gewesen.

Ich habe den SStest am 11.01. gemacht, am 12.01 habe ich sofort einen Termin beim Frauenarzt bekommen, ich habe gesagt es ist sehr dringend.
An diesem Tag wusste der FA nicht, ob es vielleicht eine Fehlgeburt wird, da man noch nichts sah am Ultraschall, sonst hätte ich ins Krankenhaus gekonnt zu einer normalen Ausschabung, ich musste dann 14.01. noch einmal hin, die SS ist aber weitergangen, am 13.01 hatte ich einen termin bei Pro Familia, wegen der Bescheinigung.

Dann müssen ja 3 Tage Bedenkzeit bleiben, meinen Termin beim Arzt bekam ich am 18.01. und da habe ich auch die Tabletten bekommen.
Und ich kam mir nicht vor wie ein Vieh, er war sehr verständnisvoll, auch seine Frau, die in der Praxis mitarbeitet, und die Arzthelferinnen, es war eine dörfliche Praxis, kein Krankenhaus.

Die zweiten Tabletten bekam ich dann mit nach Hause, die musste ich am 20.01. nehmen,, damit die Frucht ausgestossen wird, er gab mir seine Telefonnummer falls was sein sollte, und ich konnte sie in Ruhe zu Hause nehmen, meine Mutter kam um sich um die anderen Kinder zu kümmern, ich habe mich ganz bewusst verabschiedet, und mir hat es gut getan , niemanden an meinen Körper zu lassen.
Es hört sich schrecklich an, aber es gab für mich keinen anderen Weg, ich habe das Wesen in mir auch geliebt, und werde es nie vergessen, aber ich wusste ich konnte ihm jetzt kein schönes Leben bieten.
Es waren keine egoistischen Gründe.

Es gab keine Komplikationen, eine Woche später bin ich zum meinem Arzt zur Nachkontrolle, und es war alles in Ordnung.

Ich würde es aber niemals mehr wieder tun, die Seele leidet immer ein Stück, und man trauert auch um ein Kind, was man nicht bekommen konnte, das werde ich immer auf meinen Schultern tragen, diese Schuld.

Überleg es dir bitte sehr gut, Abtreibung sollte der allerletzte Ausweg sein.

glg #herzlich

Beitrag von grashopper73 30.04.11 - 22:20 Uhr

"ich trage keine psychischen Schäden davon, wie einem ja so oft vorgegaukelt wird"

"vorgaukeln" finde ich ein nicht gerade gut gewählter Begriff bei dieser Thematik... es ist in der Tat so, dass viele Frauen einen psychischen Schaden davon tragen und ihr Leben dadurch stark beeinträchtigt ist. Insofern ist es kein "Vorgaukeln", sondern eine Warnung wie es danach tatsächlich sein könnte.

Beitrag von sowaresbeimir 30.04.11 - 22:24 Uhr

Stimmt, da muss ich dir recht geben, das war ungeschickt von mir ausgedrückt.

vg

Beitrag von verstehe ich nicht 30.04.11 - 11:48 Uhr

Äh?? Wie kann man wenn man erst am 23.4. GV hatte jetzt, und wir haben heute erst den 29.4. , einen positiven SST haben? Man testet auch erst ab der rechnerischen 5.SSW soviel ich weiss!!#kratz Ausserdem hat man in der gerade mal 5.SSW meist nur eine hoch aufgebaute Schleimhaut und das ist mein Erachtens jein Leben!!
Also für mich ist die ganze Story und ich habe sie wirklich ein paar mal durchgelesen, ein FAKE!!! #aerger

Beitrag von wuchtbrumme79 30.04.11 - 12:20 Uhr

dann lass dich mal von einem guten Arzt darüber aufklären wie so etwas durchaus möglich ist.........

"Unwissen" berechtigt dich hier nicht, mein beschriebene Situatin hier als Fake dazulegen! Danke für den Tritt!!!!!! Solche Kommentare kann ich gebrauchen.....

Absolute Frechheit, Halte dich geschlossen!!!!!

Beitrag von nudelmaus27 30.04.11 - 12:24 Uhr

Hallo!

Also in der 5. SSW kann man sehr wohl was auf dem Ultraschall sehen und nicht bloß nicht hoch aufgebaute Schleimhaut!

Nudelmaus

Beitrag von danninformierdichrichtig! 30.04.11 - 13:02 Uhr

"Ausserdem hat man in der gerade mal 5.SSW meist nur eine hoch aufgebaute Schleimhaut und das ist mein Erachtens jein Leben!! "

Genau! Denn die Eizelle wird ja erst befruchtet, wenn man sie auch sieht. Wochen nach dem Sex!#klatsch

Beitrag von wuchtbrumme79 30.04.11 - 13:38 Uhr

Hallo danninformierdichrichtig!!! Tu das mal!!!! Wird die Eizelle direkt am Tag des Eisprungs befruchtet, sagt man sie braucht ca. 5Tage bis zum einisten.... dies passiert aber durchaus auch schon nach 3 Tagen!
Sobald diese sich eingenistet hat, bildet sich der hcg wert!
Also ist es so durchaus möglich schon vor dem ausbleiben der Periode einen positiven SS-Test zu haben... also in der 3.ssw, weil ab dem 1.Tag der letzten Periode gerechnet wird!!!!
Weil der hcg anfangs noch so gering ist braucht der Test länger diese winzige Konzentration zu filten, der Test schlägt somit nicht direkt nach 3Min voll aus (und schmeisst diesen üblicherweise weg) sonder erst Stunden später, da er länger braucht um diese geringe Konzentration zu filtern! Immer kann es durchaus auch sein, was sogar recht häufig passiert ist das trotzdem die Tage einsetzen und man einen Abgang hat. Diese wird oft garnicht von den Frauen bemerkt, da ja eine intakte SS erst vom Arzt bestätigt werden kann und dies ist der Grund warum die Frauenärzte nicht viel von den Frühtests zu Hause halten! Auch ich könnte meine Tage noch bekommen, hoffe dies, doch gehe ich erstmal davon aus das die ss intakt bleibt! Und mache mir schon jetzt Gedanken und bin froh das mir so nicht nur 3 Tage Bedenkzeit bleiben.

Beitrag von wuchtbrumme79 30.04.11 - 13:44 Uhr

Oh Shit... Sorry... Verzeih mir bitte, habe dein Tread falsch interpretiert! Gefühlschaos!!!
Tut mir leid!

Beitrag von kanojak2011 30.04.11 - 14:30 Uhr

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil..DANKe...ich frage mich nur eins, warum musst du es ,,in schwarz´´ schreiben ?

Hast du doch recht...

Beitrag von wuchtbrumme79 30.04.11 - 22:37 Uhr

Wer? Was? in schwarz? Was meinst du?

Beitrag von Mirgehtesgenauso... 30.04.11 - 12:01 Uhr

Hallo du,
mir geht es genauso wie dir... Ich bin in der 6. SSW und für Dienstag ist ein Abbruch geplant. Es ist die Hölle!!! Die Zeit schleicht und das schlechte Gewissen macht mich total fertig. Aber meine Entscheidung steht!
Ich habe bereits drei Kinder und ich finde auch, dass ich einem vierten nicht gerecht werden könnte. Meine Kinder sind jetzt schon untereinander eifersüchtig. Mein Mann will das Kind auch nicht. Er sagt ich kann frei entscheiden, aber sollte bedenken, dass er eh nur am Wochenende da ist. Ich liebe echt Babys, aber die bleiben ja nicht so klein. Meine drei Kinder sind die absoluten Wunschkinder. Mit jedem Kind wächst aber auch die Verantwortung. Was, wenn ich mal krank werde. Mein Mann kommt kaum mit dreien zurecht.
Letzten Dienstag habe ich die Schwangerschaft vom FA bestätigt bekommen. Er war sehr verständnisvoll und sagte, dass für ihn immer der Wille der Frau im Vordergrund stände. Er hat mir zwei Gynäkologen empfohlen, die ambulant operieren. Einen Tag später hatte ich das Beratungsgespräch bei einer Schwangerschaftskonfliktberatung vom Kreis. Die Frau war auch super nett und verständnisvoll. Sie hat in keinster Weise versucht mich von meinem Entschluss abzubringen. Sie meinte es wäre legitim, das Frauen eine bewusste Entscheidung treffen und auch mal nein sagen, wenn sie nicht mehr können. Sie hat direkt bei dem FA für mich angerufen. Leider ist Dienstag erst der nächste OP-Tag.
Ich hätte nie gedacht, dass mir je sowas passiert. Ich hätte auch nie gedacht, dass ich zu einem solchen Schritt fähig sein würde. Aber ich habe auch nur ein Leben...

LG

Beitrag von kanojak2011 30.04.11 - 14:28 Uhr

Versuch ...noch gefühlsvoll zu antworten:

1.Möglichkeit..deine Zeitangaben stimmen nicht, dann kann ich nur sagen, die Beratungstelle ist das A und O. Die gib dir weitere Infos, die stellt diese Bestätigung aus und von der ist das weitere Prozedere abhängig (die 3 Tages-Frist)

2. Möglichkeit..Du bist ein FAKE. In der 3.SSw ist kein Hund schwanger. Du wirst hier mit : Frag die Ärzte etc. na ja, lol..ich brauche keine Ärzte zu fragen und weiss, wie so eine Einnistung funktioniert und ab wann der Körper überhaupt ein HCG bildet.
Du schreibst weitere Unwahrheiten...oder bist du einfach zu deinem Fake-Profil noch grottenschlecht informiert. Diese Frühtest haben nach Stunden keine (!!!) Aussage.

Die Beiträge einiger Damen sind aber für alle interessant, die abtreiben wollen..

#contra #contra Dieses Forum ist zu ernst, um veräppelt zu werden..

Oh, wie werde ich jetzt angemacht...? vllt wäre es nicht schlecht, wenn es sich Urbia anschauen würde..

Habe ich keine Ahnung ? Nein, mit Sicherheit nicht.:-[
Schade, dass es nur einem Menschen aufgefallen ist.

Beitrag von wuchtbrumme79 30.04.11 - 21:54 Uhr

schwachsinnig! Aber es ist deine Meinung und ich weiß wovon ich rede!!!

Beitrag von ich auch blöde 30.04.11 - 22:31 Uhr

Jaja. Du hast immer recht und wir sind ja alle sooooo doof! Nur niemand anderen das recht auf eine eigene Meinung zustehen, was??#aerger Wenn du so schlau bist, dann frage ich mich wie man am ES Tag aus einem "Missverständnis" heraus ungeschützten GV haben kann?
Und wenn 2 Kinder ja soooo anstrengend sin, warum hast du dann welche?
Und wenn man "nur" ein Kind hat, das behindert, krank oder Verhaltensauffälligkeiten wie zum Beispiel ADHS hat, das ist natürlich viiiiiiiel einfacher was??#augen Und ein Frühtest schläg sofort an und nicht erst Stunden später. Biologisch bist du in der 3.SSW aber rechnerisch in der 5.SSW also bist du am Dienstag in der 6.SSW und nicht in der 4.SSW.
Pech gehabt!:-p

  • 1
  • 2