Feindiagnostik nur so ?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von alice.-.82 30.04.11 - 11:15 Uhr

Guten Morgen,

ich lese hier immer wieder, dass soviele von Euch zur FD gehen. Mein Arzt hat mir bis jetzt nichts davon gesagt, ich dachte auch ehrlich gesagt, dass man da nur hin muss, wenn irgendwelche "Auffälligkeiten" festgestellt werden, die besser abgeklärt werden sollten ?!
Bin etwas verwirrt, hier gehen ja scheinbar auch viele von Euch zur FD ohne eine wirkliche "Auffälligkeit" ???
Oder ????

LG Alice & Krümelienchen 22.SSW #verliebt#verliebt#verliebt

Beitrag von seinelady 30.04.11 - 11:20 Uhr

mein artz hat auch gesagt das nur bei vorerkrankungen in der familie und bei auffälligkeiten die FD gemacht wird.
ich werde keinen überweisungsschein von ihm bekommen, da es bei mir nicht der fall ist.
deswegen müsste ich dann die FD komplett alleine zahlen.
lieben gruß

Beitrag von maerzschnecke 30.04.11 - 11:23 Uhr

Die Feindiagnostik ist für manche Ärzte eine nette Gelegenheit, etwas dazu zu verdienen und für manche Schwangere eben die Möglichkeit, im Vorfeld 'sicher zu gehen', dass das Kind gesund ist.

Normalerweise sollten Ärzte nur zur Feindiagnostik überweisen, wenn es im normalen US Auffälligkeiten gibt oder aber eines der Elternteile Vorerkrankungen mitbringt, die auch beim Kind vorhanden sein könnten (z. B. Herzfehler o. ä.).

Wir haben uns sowohl Pränataldiagnostik als auch Feindiagnostik gespart und lieber in einen normalen 4D-Ultraschall mit DVD investiert, einfach nur, um unsere Kleine mal RICHTIG zu sehen. Ich habe das zu keiner Zeit bereut und habe mir die ganze Verrücktmacherei (ist auch ja alles in Ordnung??) erspart.

Beitrag von sasa1406 30.04.11 - 12:21 Uhr

Ich muss hin, weil ich schon ziemlich früh in der SS einen Bluthochdruck entwickelt habe. Momentan ist er zwar eingestellt, es soll trotzdem aber nochmal genau nach dem kleinen Bauchzwerg geschaut werden, ob er was davon abbekommen hat. Bisher entwickelt er sich aber gut

Beitrag von henzelinos 30.04.11 - 12:32 Uhr

In meinen ersten beiden SS hatte ich jeweils eine FD weil es da auffälligkeiten gab..... frühe Blutungen ..... immer wieder Bauchschmerzen und ein vorausgegangener Spätabort (16SSW), der die Ärzte dazu veranlasste eine FD machen zu lassen. Nun bin ich wieder ss .... und da meine letzte ss bis auf wenige kleine Ausnahmen und FD planmässig verlief, wird mein Arzt dieses Mal darauf verzichten ..... es sei denn es kommt doch noch irgendwas. Ich finde das auch völlig ok, denn nach zwei ss in denen ich von den Ärzten und von mir selber verrückt gemacht wurde und vor Sorge fast umkam, geniesse ich bisher eine völlig ruhige Schwangerschaft. Keine Übelkeit, keine Blutungen,keine Bauchschmerzen und wenn ich nicht routinemässig zum Arzt gegangen wäre, wüsste ich bis heute wahrscheinlich nichtmal das ich einen Bauchbewohner habe :-D