rauchen in der schwangerschaft..

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von anico 30.04.11 - 11:29 Uhr

halli hallo und herzlichen glückwunsch zur schwangerschaft :-)

frage:

warum rauchen schwangere?

als ich ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, habe ich SOFORT aufgehört, bis heute und ich habe nicht vor wieder anzufangen.
möchte ja auch ein gutes vorbild für meine tochter sein.

warum hören nicht alle schwangeren damit auf? ich sehe es so oft, wenn ich spazieren gehe und bin immer wieder schockiert.

ich würde gern erfahren, wie man sowas mit seinem gewissen vereinbaren kann. man hat ja schliesslich das eigene baby im bauch wofür man schon als schwangere verantwortung tragen sollte. man gefährdet BEWUSST die gesundheit und zukunft des EIGENEN kindes.

ich möchte niemanden verurteilen - es interessiert mich aber so unheimlich und ich finde keine antwort auf meine frage.


kann mir das jemand erklären?


sonnigen gruß,

anico #winke

Beitrag von katze87 30.04.11 - 11:37 Uhr

Hm, weil rauchen eine Sucht ist und nicht jeder die Willensstärke hat es durchzuhalten.

Beitrag von hunnyb. 30.04.11 - 11:42 Uhr

ich bin deiner ansicht, aber meinst du nicht, das wenn es um das leben/gesundheit des eigenen kindes geht, das da der wille immernoch nicht da ist aufzuhören???

ich habe kette gereaucht und auch sofort aufgehört und es war schwer wie sau und jetz bin ich stotz wie bolle, das ich es geschafft habe. dieses gefühl gibt mir soviel mehr als ne kippe

Beitrag von axaline 30.04.11 - 12:11 Uhr

Genauso isses !

Ich habe es erst beim zweiten Kind geschafft mit dem Rauchen aufzuhören. ich hatte es zwar während der Schangerschaften reduziert, aber ganz aufzuhören ging einfach nicht, denn in Steß oder ungewohnten Situationen habe ich automatisch zur Zigarette gegriffen !

Mittlerweile bin ich seit 4,5 Jahren Rauchfrei und habe nicht vor wieder anzufangen !

LG axaline

Beitrag von anico 30.04.11 - 22:39 Uhr

hallo,

wenn man den willen hat ein baby zu zeugen und verantwortung zu tragen, warum hat man dann nicht die willensstärke mit dem rauchen aufzuhören? (zumindest in der schwangerschaft - somit hat man ein ziel vor augen, eine absehbare zeit, in der man sich zusammenreisst)

anico

Beitrag von maerzschnecke 30.04.11 - 11:38 Uhr

Ich bin absolute Nichtraucherin und hatte noch NIE eine Zigarette in der Hand, kann es daher nicht wirklich beurteilen.

Aber ich denke, die meisten schaffen es nicht, diese Sucht zu überwinden. Es ist und bleibt eine Sucht und nicht jedem fällt es daher leicht, das Rauchen aufzuhören.

Mich hat in meiner Schwangerschaft geschockt, als ich zur geb.vorbereitenden Akupunktur war - da sah ich vor der Klinik Kreißsaal eine junge Frau - hochschwanger mit Kippe in der Hand. Als ich zum Akupunkturtermin in den Kreißsaal kam, steht diese Frau mit einer Hebamme auf dem Gang und es stellt sich raus: sie ist gerade mit Wehen da und wird wohl in den nächsten Stunden entbinden. Sie wurde eigentlich von den Hebammen zum Laufen rausgeschickt, damit die Wehen sich verstärken. Das fand ich schon krass.

Beitrag von erbse2011 30.04.11 - 11:46 Uhr

hm also ich hab ne bekannte, die hat nicht aufgehört zu rauchen mit der begründung, sie schaffe es ja sowieso nicht und fängt nach der geburt eh wieder an.
ich finde man sollte wenigstens in der schwangerschaft aufhören, wenn man danach weiter raucht (was auch manhce machen) ist das nicht sooo schlimm als wärend.
und auserdem man spart sich dabei ein haufen geld :) was ich persöhnlich selber merke. ich hab vor der schwangerschaft gut ne schachtel geraucht, wenns guter tag war ne halbe. also ging im monat auch locker um die 300euro flöten weil mann ja mit raucht.
habe aber sofort aufgehört und seiddem keine mehr geraucht.
nur muss sagen weis halt auch nciht ob ich wirklich dabei auch nach der schwangerschaft bleibt, wenn meiner weiter raucht. er hat zwar gesagt er hört auf aber naja bringt zeit bringt rat :)

Beitrag von erbse2011 30.04.11 - 12:03 Uhr

achja aber ich verurteile die mädels die trotzdem weiter rauchen.
sie müssen dann mit den folgen rechnen bzw leben.
ich selber unterstütz gerne meine schwangeren freundinen das die nicht mehr rauchen und auch durchhalten, aber den willen muss jede selber haben. und wenn sie weiter machen, dann steinige ich die auch nicht oder mach die dumm an sondern steh ihnen trotzdem dahinter, den als exraucherin weis man das sowas verdammt schwer ist aufzuhören und man sich den tagesablauf schon bisschen ändern muss und sich umgewöhnen.
deshalb nicht gleich mit steinchen werfen oder so sonder vllt denen mal rat und tat zur seite stehen. ;-)

Beitrag von onlineengel1977 30.04.11 - 11:47 Uhr

Ich kann das auch so gar nicht verstehen #schock

Bin zwar selbst Nichtraucherin, aber kann es trotzdem nicht verstehen,
warum man für sein Baby nicht aufhören kann zu rauchen.
Habe eine Kollegin die auch schwanger ist und auch raucht...
Bekomme da echt einen Hals.

Aber wir können die Welt nicht ändern, man kann den Baby`s nur wünschen, das der Entzug nach der Geburt nicht zu heftig ist und keine Folgeschäden bleiben... :-(

Gruß
Jasmin mit Krümel inside #ei (15.ssw)

Beitrag von lorelai84 30.04.11 - 11:48 Uhr

Weil rauchen eine sucht ist und es schwer ist davon los zu kommen! (das ist die eine antwort!)
Weil es immer noch menschrn gibt, die meinen, rauchen in der schwangerschaft ist nicht wirklich schlimn (beliebtes argument: meine mutter hat auch geraucht und ich bin gesud!) ---> antwort 2


Weil es immernoch frauenärzte gibt die sagen, dass reduzieren besser sei als ganz aufzuhören wegen dem stress! ---> antwort 3

Weil es manchen frauen am a**** vorbei geht, sie egoistisch sind und/ oder keine lust haben NUR aufgrund einer SS ihr leben umzukrempeln ---> antwort 4

Weil sie es besser finden nur zu rauchen als zu kiffen oder spees zu nehmen! Das wär nämlich NOCH schlechter!!! ---> antwort 5

Weil sie dumm sind ---> antwort6

Weil sie es nicht besser wissen---> antwort 7

Weil es ihnen egal ist ---> antwort 8


Such dir was aus!

Lg lori seit 28 wochen nichtraucherin!

Beitrag von tulpe27 30.04.11 - 12:34 Uhr

Schön auf den Punkt (oder die Punkte :-D ) gebracht!! DANKE!!!!

Für mich ist es vorsätzliche Körperverletzung am Kind! Hab selbst vorher viel geraucht und sag auch nicht, dass es einfach ist aufzuhören - rechtfertigt aber noch lange nicht, dass ich meinem Kind vorsätzlich Schaden zufüge!!

Diejenigen sollten wirklich darüber nachdenken, ob sie schon bereit sind ein Kind in die Welt zu setzen!

Purer Egoismums!

Meine Meinung :-)

#winke

Beitrag von anico 30.04.11 - 22:50 Uhr

hallo,

"rauchen in der schwangerschaft ist nicht wirklich schlimm" - ja, das denken wohl wirklich noch einige. viele sind sich nicht bewusst, was sie wirklich tun. sie informieren sich dann aber auch nicht weiter, weil entweder der arzt mit dem "reduzieren ist besser als aufhören" argument gekommen ist oder weil es ihnen eben am a*** vorbeigeht.

ich verstehe trotzdem nicht, wie man so extrem egoistisch sein kann. was man denkt, wenn man sich die kippe morgens mit dem kaffee reinzieht?

was geht da im kopf vor? hat man denn keine angst?

anico

Beitrag von ilva08 30.04.11 - 11:54 Uhr

Hallo anico,

1. Ich habe vor der Schwangerschaft auch geraucht und auch aufgehört.

2. Weil sie süchtig sind.

3. Nur weil ICH es geschafft habe, heißt das nicht, dass rauchende Mütter ihr Kind weniger lieben als ich und ich maße mir auch kein Urteil an.

4. Was für eine Antwort erwartest du eigentlich auf die Frage?

Erst sagst du: "Ich will niemanden verurteilen, ich will es verstehen." Dann sagt dir jemand: "Weil sie süchtig sind." (was du dir vielleicht selbst hättest denken können) und du entgegnest:

"Also ich, ICH war ja auch Kettenraucherin und ICH habs ja SOWAS VON geschafft!

Das zeigt meines Erachtens die ziemlich eingeschänkte Sichtweise von jemandem, der immer nur von sich selbst ausgeht und gar nicht vorhat, sich in andere hineinzuversetzen. Deshalb wird dir die Frage auch niemand auf eine Art und Weise beantworten, die du verstehen kannst.

Es sei denn, du willst hören: "Wow, super Leistung anico, dass DU es geschafft hast... oh, die bösen Mütter, die verantwortungsloserweise weiterrauchen!"

Wenns so ist....keine Sorge, diese AWs wirst du bekommen. Freu dich dran und mach dir damit einen schönen Samstag.

LG

Beitrag von ilva08 30.04.11 - 11:57 Uhr

Sorry, ich seh grad: Die "Ich habs auch geschafft" - Mutti warst gar nicht du.

Vergiss also Punkt 4. ;-)

Beitrag von oneline22w 30.04.11 - 12:13 Uhr

also ich fänds toll, wenn sich jeder um seine sachen kümmern würde.

ständig diese anfeindungen und ICH mach das so und so und kann gar nicht verstehen, warum DIE es nicht hinkriegen.... bla bla bla...

ich hab auch geraucht bis zum test und hab es sau schwer.. lasst doch jeden sein ding machen und freut euch, dass ihr das nicht durchmachen müsst...

also echt... habt ihr nix anderes zu tun, als über andere zu lästern??

Beitrag von ilva08 30.04.11 - 13:14 Uhr

#pro

So isses!

Beitrag von yamie 30.04.11 - 13:40 Uhr

das war eine ganz normale frage. wie alle anderen auch. du fühlst dich gleich angegriffen und konterst so unnett zurück. wenns dich stört (und das tuts vermutlich auch, sonst hättest ja nicht geantwortet) so überlies doch diesen thread einfach.

Beitrag von ilva08 30.04.11 - 14:30 Uhr

"du fühlst dich gleich angegriffen"

Kann ich aus dem Post nicht erkennen. Ich erkenne nicht mal, ob die Mutter noch raucht.
Ich hab bei KiWu aufgehört zu rauchen und stimme online22 trotzdem zu.

"und konterst so unnett zurück."

Ich denke, sie kontert nicht nur auf den Eröffnungspost. Lies mal nach, wie "nett" hier einige Antworten sind.
Wer austeilt, muss auch einstecken können.

"wenns dich stört so überlies doch diesen thread einfach."

Was ist denn das für ein Totschlag - Argument. Darf man jetzt nicht mehr antworten, wenn man anderer Meinung ist? Da könnte ich genauso sagen: "Wenns dich stört, dass Mütter rauchen, dann guck doch weg."

Ich finde es völlig richtig, zu hinterfragen, wem dieses selbstgerechte Gelaber eigentlich nützen soll.

Beitrag von kuecken-s 30.04.11 - 15:07 Uhr


vollkommen deiner meinung!

Beitrag von anico 30.04.11 - 23:07 Uhr

hallo,

ich nehme an, dass sie raucht, sonst würde sie nicht schreiben, dass sie es sau schwer hat und sich all die freuen sollen, die es geschafft haben.

unnett war die antwort auch: ich habe nicht ausgeteilt, von daher muss ich auch nicht einstecken. sie fühlt sich angegriffen, weil sie raucht, das ist normal, weil sie weiß, dass sie mist macht, weil sie schuldgefühle hat.

anico

Beitrag von anico 30.04.11 - 23:09 Uhr

achja:

"Ich finde es völlig richtig, zu hinterfragen, wem dieses selbstgerechte Gelaber eigentlich nützen soll."

es ist kein selbstgerechtes gelaber, es war nur eine frage ;-)


anico

Beitrag von ilva08 01.05.11 - 11:47 Uhr

Hör mal, anico: Zu Beginn habe ich auch noch zwischen deiner Frage und so manchen AW-Posts differenziert.

Jetzt lese ich mir durch, was du gestern Abend noch so alles geschrieben hast. Was du hier tust, geht weit über "Ich frag ja bloß" hinaus.

Du willst niemanden verurteilen? Hier mal ein paar Zitate von dir, Misses "Ich- frag- ja- bloß":

"ich verstehe trotzdem nicht, wie man so extrem egoistisch sein kann." (Ne, is klar, verurteilen tust du keinen...)

"du hast ein lebewesen im bauch. es raucht immer mit, obwohl das dein baby mit sicherheit nicht möchte."
Das weiß sie. Was soll dieser Hinweis?

"der drang aufzuhören müsste doch aber stärker sein oder nicht?"
Wenn es so wäre, würde sie aufhören. Also eine blödsinnige Frage, es sei denn, du möchtest damit etwas ganz anderes sagen. Beantworte dir mal selbst die Frage, was.

"das schlechte gewissen muss dich doch auffressen, warum hörst du nicht auf?"
siehe oben

"es ist ja nicht so, dass dich die zigaretten täglich dazu zwingen."
siehe oben

Angesichts dieser Äußerungen wird "Ich frag ja bloß" zu einer manipulativen Floskel. Du fragst nicht, du verurteilst. Und du VERKLEIDEST dein Urteil als FRAGE, deren Antwort du dir schon längst gegeben hast.

Deine naive "Frag ja bloß" - Tour kauf ich dir nicht ab. Du hast einfach Spaß daran, dich zu produzieren. Vielleicht merkst du es nicht mal selber, vielleicht bist du auch ein Troll. Das war mir schon in deinen gefühlten 300 "Schlagt eure Kinder nicht" - Threads unklar.

Und hier ein neuer "Wie kann man nur" - Thread von dir. Juhu.

Bei dem Gedanken, dass du in einem sozialen Beruf arbeitest, wird mir Angst und Bange. Dir möchte ich als Mutter, die Schwierigkeiten hat nicht in die Finger geraten. Und mir dein "Wie kann man nur... also ICH, ICH mach es ja viel besser!... aber es interessiert mich, wie man so etwas schlimmes tun kann, erklären Sie es mir bitte... " - Gejaller anhören müssen.

*schauder*

Dass wir uns nicht falsch verstehen, anico: Ich persönlich kann mir auch nicht vorstellen, zur Kippe zu greifen, OBWOHL ich Raucherin war. Ich stelle es mir ganz schrecklich vor, auf Kippen angewiesen zu sein, mit einem Baby in meinem Bauch.

ABER: Als Konsequenz bin ich halt einfach HEILFORH, dass ich es geschafft habe aufzuhören. Und DANKBAR, dass ich es nicht nötig habe, mein Baby zu vergiften.

Mit tut jede Frau Leid, die es nicht schafft. Und mir ist klar, dass ich es nicht nachvollziehen KANN, wie ihre Situation ist.

Denn ich habe es geschafft aufzuhören, für mich muss es also schlichtweg LEICHTER gewesen sein als für sie. FERTIG.

Und deshalb wird einer rauchenden Schwangeren auch dieses ganze: "Wie kannst du nur, ICH habs doch auch geschafft" - Gelaber nicht weiterhelfen!

Ich gehe definitiv NICHT davon aus, dass rauchende Frauen gewissenloser sind als ich oder ihr Kind weniger lieben. Wie käme ich dazu?!

Beitrag von anico 01.05.11 - 19:21 Uhr

hallo,

nur zur info: ich habe eine eigene meinung über dieses thema. diese vertrete ich auch. trotzdem darf ich doch nachfragen und meine entsetzung kund geben, wie man als schwangere rauchen kann, was man dabei fühlt, wie man das mit seinem gewissen vereinbaren kann.

"Das weiß sie. Was soll dieser Hinweis?" das ist ja das schlimme: sie WEIß es und tut es trotzdem. und das verstehe ich nicht und will es mir erklären lassen.

"Ich gehe definitiv NICHT davon aus, dass rauchende Frauen gewissenloser sind als ich oder ihr Kind weniger lieben."
doch - davon bin ich überzeugt. das, was man liebt, beschützt man und verletzt es nicht mit absicht. klingt logisch, meinst du nicht?

wo hast du gelesen, dass ich sage: ich ich, die tolle, ich habe aufgehört, ich bin die beste? du reimst dir auch gern etwas zusammen um zu nerven oder? gereizte menschen sollten an die frische luft gehen und sich eine runde entspannen.


anico


Beitrag von ilva08 01.05.11 - 19:54 Uhr

#rofl Ich bin völlig entspannt, Herzchen. Und du bist ein Troll.

Auf Wiedersehen.

Beitrag von anico 02.05.11 - 09:56 Uhr

du witziges mädchen #verliebt