Zu viel Fruchtwasser, was hilft?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von princess2807 30.04.11 - 11:41 Uhr

Hallo Zusammen!

Mein Arzt hat zu viel Fruchtwasser diagnostiziert.

Hab schon oft gelesen, dass wenn man zu Wenig FW hat, es hilft viel zu trinken. Bei mir ist es so, das ich schon die ganze SS sehr viel trinke. Ca. 4 liter am Tag.
Frage: Könnte es dann im Gegenzug helfen etwas weniger zu trinken. 2-3 liter vielleicht?

Danke für eure Antworten!

LG
Anna

Beitrag von peppermind 30.04.11 - 14:20 Uhr

Hallo Anna,

ob man mit mehr oder weniger Getränken Abhilfe schaffen kann, mag ich nicht zu beurteilen.
Bei meiner letzten SS hatte meine FÄ anhand der hohen FW-menge einen Verdacht auf Diabetes geäußert, der sich dann tatsächlich bestätigte!

Vielleicht liegt es also an einem SS-Diabetes.

GlG Pepper 22'te SSW#winke

Beitrag von solymar 30.04.11 - 18:08 Uhr

Hi Anna

Zuviel Fruchtwasser hat oft, aber nicht immer etwas mit einer SS-Diabetes zu tun. Der Grund hierfuer ist dass das Baby bei zu hohem Blutzucker mit vermehrtem urinieren reagiert und dies vergroessert die Fruechtwassermenge. Einfach weniger Trinken bringt da nix. Man kann aber mit einer vernuenftigen Ernaehrungsumstellung und ggf. Insulin dafuer sorgen dass die Fruchtwassermenge gleich bleibt. Wuerde mich auf alle Faelle mal bei deinem Arzt wegen der Diabetes erkundigen, bzw. wurde bei dir schon getestet?

LG

Silvia