Was soll ich denn noch tun ?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ??? 30.04.11 - 13:11 Uhr

Hallo,

Situtation:

Tochter, 1,5 Jahre alt. Schon in der Schwangerschaft (für mich) zu wenig Sex. Seit über einem Jahr ca. 1 x / 2 Monate - mir ist das zu wenig, hätte gern 1 x / Woche.
Meinem Mann allerdings reicht das so - mir nicht (mehr).

Seit über einem Jahr ist die Situation nun für mich so. Anfangs habe ich versucht, zu akzeptieren, Verständnis gezeigt und gehabt. Ich habe Versuche gestartet die oft abgelehnt wurden und nun habe ich keine Lust mehr, ständig Rücksicht zu nehmen. Ich habe es wirklich satt, ständig zurückgewiesen zu werden - man kommt sich ja irgendwann total dämlich vor - aber ich bin noch zu jung um mich mit 2 x / Monat zufrieden zu geben. Ich lebe ja schließlich auch nur einmal !

Am Anfang unserer Beziehung waren wir uns immer einig, dass regelmäßiger Sex (1x / Woche, nicht jeden Tag!) für uns wichtig ist, und absolut zu einer Beziehung dazugehört. Und mit 1 x / Woche ist er ja eigentlich nicht überfordert. Und wenn wir mal Sex haben hat er ja auch Spaß dran.

Ich habe ihm heute gesagt, dass mir das definitiv zu wenig ist und ich nicht weis, wie lange ich das noch aushalten kann.

Was kann ich tun ? Wie macht ihr das bei so einer Uneinigkeit ?
Wie "haltet" ihr das aus ?

Gruß ???

Beitrag von witch71 30.04.11 - 13:22 Uhr

Ich würde zunächst wissen wollen, warum er keine Lust mehr hat. Und zwar den ehrlichen Grund, nichts vorgeschobenes, der vielleicht sogar schmerzhaft ist.

Beitrag von ??? 30.04.11 - 13:32 Uhr

Ja, er ist momentan unzufrieden und womit, dass weis er nicht. Hätte nichts mit mir zu tun. Er hat mich sehr lieb, hat er gesagt.

Großes Fragezeichen für mich. Soll ich ihn einfach mal komplett in Ruhe lassen und garnichts mehr versuchen und auch garnicht mehr über das Thema reden ?? Fällt echt schwer weil ich seine Nähe so gern habe.

Shit Situation...

Beitrag von witch71 30.04.11 - 13:51 Uhr

"Ja, er ist momentan unzufrieden und womit, dass weis er nicht."

Dann soll er mal überlegen, was er sich anders wünscht und das mitteilen.

"Er hat mich sehr lieb, hat er gesagt. "

Falls das nicht Eure übliche Ausdrucksweise ist, Ihr Euch also nie sagt, dass Ihr Euch liebt, würden in dem Moment bei mir alle Alarmsirenen angehen.

Beitrag von schnee-weisschen 30.04.11 - 13:36 Uhr

Hey,

bei mir ist es nicht so, aber ich würde das gar nicht mehr thematisieren.
Man kann auch alles kaputtlabern.
Grundsätzlich verstehe ich Dich, aber je mehr Druck Du machst, desto kontraproduktiver ist es, da kannst Du Dir sicher sein.

Ich würde nix sagen und ihn nicht weiter bedrängen. Vielleicht merkt er es von selbst.


LG

Beitrag von ??? 30.04.11 - 13:46 Uhr

Danke, das habe ich mir auch schon überlegt. Vielleicht wundert er sich dann irgendwann dass ich nichts mehr sage und keine Versuche mehr starte...aber meinst du das bringt was ??
Ich habe, wenn ich ihn ab jetzt mal total in Ruhe lasse (auch keine Kuschelei von mir aus, nix) dann allerdings Angst, für den Rest meines Lebens mit ihm nebeneinander her zu leben und als unbefriedigte alte Frau irgenwann zu sterben, wenn er das nich checkt :(

Beitrag von möglichkeit 30.04.11 - 14:48 Uhr

Du solltest zunächst mal herausfinden warum das so ist. Ich glaub ich würde mich auch von dir bedrängt fühlen wenn du dauernd damit ankommst (de Anschein macht es ja).

Unabhängig von der Ursache hast du die Möglichkeit das zu akzeptieren oder dich von deinem Partner zu trennen.Dann kannst du dir 1,2,3,xy Männer suchen damit du genügend Sex bekommst #aha

Beitrag von silbermond65 30.04.11 - 14:57 Uhr

Ich kann dich verstehen. Ich war mal in der gleichen Situation.Erst wurde es immer weniger,dann kam gar nichts mehr.
Mal wars zu warm ,dann zu kalt,dann gabs Streß auf der Arbeit,keine Lust,hier Wehwehchen ,da Wehwechen.
Eine andere gab es definitiv nicht. Reden ,was ändern ,zum Arzt,zur Paarberatung wollte er auch nicht.
Nach 2 Jahren NULL (so lange hab ich Irre das "ausgehalten" ) hab ich mich getrennt und die Scheidung eingereicht.
Entweder könnt ihr das beide klären ,du kannst damit leben so wie es jetzt läuft oder du mußt gehen.