wie reagieren, wenn das kind schlägt?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von poulette 30.04.11 - 13:54 Uhr

hallo,

meine kleine tochter (2,5) ärgert sehr gerne ihre grosse schwester (4,5).

entweder schlägt sie oder wirft mit gegenständen auf sie.

wie soll man da am besten drauf reagieren oder was kann man tun, damit sie es sein lässt? sie macht es immer und immer wieder ..

eben hat sie zb mit einem steckenpferd mit dem holzteil auf ihren kopf geschlagen. ..

die grosse schwester hat echt schon angst vor ihr und sobald die kleine sich nur knurrend vor sie stellt , rennt sie schreiend/weindend weg. klar, der kleinen gefällt das und sie sieht es wohl nur als spiel oder sie findet es toll, wie die schwester reagiert und was sie für reaktionen auslösen kann..

wie kann ich am besten drauf reagieren?

Beitrag von kunigundelchen 30.04.11 - 14:10 Uhr

Hm...da kenne ich mich nicht wirklich aus, da ich nur ein Kind habe.
Aber ich würde ihr auf jeden Fall irgendwie begreiflich machen, das sie es nicht darf, und ihr auch zeigen, das ihr Verhalten Konsequenzen haben kann.
Also Z.B wenn sie mal wieder schlägt, würde ich ihre Hände festhalten, und ihr sagen, das es dafür heute kein Nachtisch gibt. Und dann auch wirklich durchziehen. Oder ihr ein Lieblingsspielzeug kurzzeitig wegnehmen, oder einfach irgendwas NICHT machen, was ihr sonst sehr gefällt, und sie unbedingt machen/haben will.

Irgendwann wird sie sich dann merken, wenn ich schlage-kommt die Konsequenz, und lässt es dann vielleicht.

Wünsche dir viel Glück, und Durchhaltevermögen.

Lg, Kunigunde

Beitrag von poulette 30.04.11 - 14:21 Uhr

bis vor kurzem hab ich das auch so gemacht, bis ich ein buch (familienkonferenz) gelesen habe, dass man genau das nicht machen soll. der nachtisch steht ja auch in keinem bezug zum schlagen... ausserdem sollte man auch nicht bestrafen, da das nur dazu führt, dass das kind gefrustet ist, agressiv wird, sachen heimlich macht und anfängt zu lügen, weil es angst vor einer strafe hat... so ähnlich steht es in dem buch drin.

bisher hatte ich ja auch keinen erfolg mit bestrafen.

ich weiss aber auch nicht, wie es es sonst machen kann.... #kratz

Beitrag von kleine1102 30.04.11 - 15:21 Uhr

Hallo poulette,

unsere Mädels sind etwa genauso alt wie Eure und unsere Kleine "teilt" auch gern mal "aus", was ihre "große" Schwester betrifft. Allerdings selten bis gar nicht mehr mit Gegenständen #schwitz #schein.

Wenn wir unmittelbar in der Nähe sind, halten wir natürlich sofort die Hand/den Arm der Kleinen und/oder den Gegenstand fest, damit sie gar nicht erst haut/wirft. Meist ist es allerdings so, dass die Kleine "die Gunst der Stunde" nutzt, während die Mädels gerade allein in einem Raum sind. Dann wird sie einmal deutlich ermahnt und muss sich entschuldigen. Schlägt sie trotzdem wieder (das ist sehr "tagesform-abhängig"), bringen wir sie in ihr Zimmer und sie muss für einen Moment oben bleiben.

Unsere Erfahrung ist, dass es nichts bringt, viel zu reden- unsere Tochter weiß sehr gut, dass man nicht Schlagen (etc.) darf und macht das mit Vorliebe, um Aufmerksamkeit zu bekommen (obwohl sie davon genug hat), Grenzen zu testen (welche sie längst kennt) und natürlich, weil es so viel Spaß macht, alle (besonders ihre Schwester) "auf die Palme zu bringen". Wenn wir sie sofort aus der Situation nehmen, hat sie weder die erhoffte Aufmerksamkeit noch den anderen erwünschten Erfolg, da wir uns nicht "aufregen", sondern sie einfach kommentarlos in ihr Zimmer bringen. Bei uns wird es bereits weniger und ist zum Glück selten extrem, ich denke, dass sich das "über kurz oder lang" komplett erledigen wird #schein.

Viele Grüße #sonne,

Kathrin

Beitrag von poulette 30.04.11 - 15:54 Uhr

ja, hoffentlich ist das nur ein phase.. (ein sehr schmerzhafte für die grosse #schwitz ) die kleine weiss ja auch, dass sie es nicht darf, aber sie macht es hat trotzdem...

bin ja mal gespannt, wenn sie im september in den kindergarten kommt #schwitz bisher ärgert sie nämlich auch gerne andere kinder....

Beitrag von kleine1102 30.04.11 - 21:27 Uhr

Hallo nochmal,

unsere jüngere Tochter geht bereits seit Januar in den Kiga (sie wollte unbedingt hin und hat von nichts Anderem mehr geredet ;-))- da ist sie sehr zurück haltend und auch sonst eher schüchtern und empfindlich. Unsere "Große" ist eher extrovertiert und ganz "tough"- nur zu Hause scheinen die beiden seltsamer Weise oft "die Rollen zu tauschen" #gruebel. Oft klappt es jetzt aber auch schon, dass die Zwei eine Weile ganz nett miteinander (oder auch mal nebeneinander) spielen, vor allem draußen ist's meist völlig unproblematisch. Und vor Dritten "verteidigt" die Kleine die Große 100%ig, "umgekehrt" natürlich sowieso #liebdrueck. Und das ist es letztlich, worauf es ankommt- alles Weitere relativiert sich hoffentlich in nächster Zeit ;-)!

Beitrag von getmohr 30.04.11 - 21:22 Uhr

hey,

also das mit dem Nachtisch würde ich nicht machen, eine Konsequenz sollte immer im Zusammenhang mit dem unerwünschten Verhalten stehen, sowohl inhaltlich, als auch zeitlich, da nutzt es nichts wenn es Stunden später keinen Nachtisch gibt, da fände ich frü so ein kleines Kind unmöglich im Zusammenhang zu sehen.

Meine Tochter, 27 Monate macht das mit dem Hauen leider auch, allerdings hat sie eine kleine Schwester, 11 Monate. Sie muss dann aus der Situation raus und kann für einen angemessenen Moment leider nicht mehr mitspielen. Während ihrer Auszeit kann sie uns hören und sehen aber selbst nicht teilnehmen und bekoimmt auch keine Aufmerksamkeit. Währenddessen "erkläre" ich der kleinen Schwester warum die gro´ße nicht mitspielen darf, sodass die Große nochmal hört was unerwünscht war, ohne dass ich sie direkt anspreche und ihr Aufmerksamkeit schenke.

Sobald sie sich beruhigt hat lade ich sie ein wieder mit usn zu spielen und es wird nicht weiter über den Vorfall gesprochen, da Thema ist dann erledigt.

Beitrag von blumella 30.04.11 - 19:48 Uhr

Die Frage ist ja, warum sie es macht? Will sie Aufmerksamkeit oder probiert sie sich einfach gerade aus?

Wenn sie damit Aufmerksamkeit erlangen möchte: Nicht reagieren, sondern einfach die große Schwester aus der Situation entfernen. Wenn also die Kleine die Große haut, soll diese einfach zu Dir gehen und Du beschäftigst Dich dann eben mit der Großen, so dass die Kleine merkt, dass sie so keine Aufmerksamkeit bekommt.

Wenn sie sich einfach gerade ausprobiert: Ein lautes "Nein" oder "Das tut mir weh" von der großen Schwester und natürlich ggf. von Dir. Macht sie es nochmal, wird das Spielzeug, mit dem sie gehauen hat weggenommen.