Baby dreht Kopf immer nur auf linke Seite, Tricks?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von celestine84 30.04.11 - 14:24 Uhr

Hallo meine lieben #winke

Unser Sohnemann ist am 7. April geboren und er liegt am liebsten mit dem Kopf auf der linken Seite.
Meine Hebi und der Kia meinten er muss den Kopf regelmäßig rechts und links drehen, damit der Kopf sich nicht verformt.
Zwischendurch dreht er ihn auch nach rechts, aber eben meist nach links....
Habt ihr Tricks und Kniffe wie ich es schaffen kann ihn auch vermehrt von der rechten Seite zu überzeugen?

Danke und LG Cel mit Tim #verliebt

Beitrag von angi1987 30.04.11 - 14:34 Uhr

Einfach auf die Seite legen (rechts) und Handtuch hinter den Rücken legen (zusammengerollt), damit er sich nicht zurück drehen kann.

Haben wir monatelang gemacht aber mit der anderen Seite...

Beitrag von sweetlikechilli 30.04.11 - 14:35 Uhr

hi cel ...

wir hatten am anfang mit unserem kleinen genau das gleiche problem, was relativ schnell eine kopfverformung nach sich zog!
wir stellen nun regelmäßig das beistellbettchen um und legen ihn auch mal verkehrt herum rein, da sich unser kleiner gern dem licht zuwendet. ansonsten lege ich ihn tagsüber jetzt viel auf die seite, anfangs nur auf die "gegenseite", jetzt immer im wechsel - und das köpfchen sieht schon viel besser aus ...
ich habe mich mit mehreren physiotherapeutInnen unterhalten und die meinten, das eine 'schokoseite' fatal sein kann für die ganze weitere entwicklung, deswegen ist es gut, wenn du früh genug handelst!

lg sweetlikechilli mit söhnchen auf dem arm

Beitrag von zimtkringel 30.04.11 - 14:38 Uhr

Hallo Cel,

wir haben das gleiche Problemchen und deshalb sogar Krankengymnastik verschrieben bekommen, weil der Kopf schon platt wurde und all unsere Lagerungsversuche nichts brachten. Die Physiotherapeutin ist super und ich gebe mal wieder, was sie mir erklärte:

Der Kopf dreht sich automatisch auf die Seite, die belastet wird. Das heißt, du musst seine rechte Seite belasten, z.B. indem du ihm unter seine linke Seite eine Decke oder ein Handtuch schiebst.

Du solltest ihn immer über seine rechte Seite drehend hochnehmen und zwar im ZEITLUPENTEMPO! Nur so, kann sein Gehirn den Reiz vernünftig wahrnehmen.

Biete ihm Spielzeug, deine Stimme oder den Schnulli immer von rechts an!

Zeige ihm sein rechtes Händchen, indem du es an seinem Mund führst.

Wenn er mag, lass ihn öfter mal auf dem Bauch liegen.

Wenn du ihn auf deine Beine legst, mit dem Kopf zu den Knien, dann schlage dein rechtes über dein linkes Bein, so wird seine rechte Seite belastet.

Was SUPER WICHTIG ist: Er muss all deine Versuche nach rechts zu gucken in völliger entspannung mitmachen, wenn er das blöd findet, kann sein Gehirn die Reize nicht als positiv speichern und er wird erst recht nicht nach rechts gucken.

Du siehst, es kommt echt auf kleine Dinge an, die aber wirklich helfen!

Wir haben außerdem noch ein Kissen besorgt, das nennt sich BABYDORM, einfach mal googeln...

Ich finde, es ist schon besser geworden, auch wenn er nach wie vor seine linke Seite lieber mag, was ja auch in Ordnung ist ;-)...wer hat keine Schokoladenseite?!

Liebe Grüße, Lena mit dem ebenfalls linksguckendem Zwerg

Beitrag von ephigenie 30.04.11 - 15:19 Uhr

Wir hatten das "Problem" auch am Anfang, allerdings ist es zum Glück nie zu einer Kopfverformung gekommen.

Unserer Maus haben wir dann auf der rechten Seite über der Wickelkomode ein Mobile aufgehangen, ebenso am Bettchen. Und an sonsten haben wir ganz viel mit ihr von rechts Kommuniziert. Mitlerweile nimmt sie ihren Kopf ganz selbstverständlich zu beiden Seiten :)

LG

Beitrag von unikat2208 30.04.11 - 15:47 Uhr

ich würde dir den ortopäden oder osteopathaten empfehlen..
kann auch ne blockade sein..

Beitrag von inga1981 30.04.11 - 16:48 Uhr

Jup, das würd ich auch mal abchecken lassen.
Ein Ostheopath ist da genau der richtige...

Beitrag von connie36 30.04.11 - 16:41 Uhr

hi
du musst schon was machen, sonst geht es euch wie uns, denn meiner macht das immer noch, mittlerweile ist das auch an der muskulatur am hals bemerkbar.
dh. wenn du ihn auf die seite legst, und mit der hand vorsichtig seine schulter richtung dir drückst, dann hebst du ihn leicht an, und er muss den kopf heben. auf der einen seite fällt es unserem leicht, auf der anderen protestiert er dann. deshalb müssen wir von der kg aus, diese übungen machen.
lg conny

Beitrag von celestine84 30.04.11 - 17:40 Uhr

Vielen dank für Eure zahlreichen Antworten #danke
Ich werde Eure Tipps und Ratschläge beherzigen und schaue auch gerade nach einem Babydorm Kissen.
Falls jemand eins abzugeben hat bitte Nachricht an mich ;-)

Ich werde jetzt auf alle Fälle schauen das er auch regelmäßig nach rechts schaut.
Werde ihn dazu am Tage mal auf die Seite lagern und Nachts andersrum ins Beistellbett legen.

Nochmal vielen dank und ein schönes WE Cel& Tim #verliebt#winke

Beitrag von amelie10 30.04.11 - 19:51 Uhr

Unser Sohnemann hat auch von Geburt an eine bevorzugte Kopfhaltung und zwar nach rechts.
Leider ist sein Köpfchen dadurch schon ganz schlimm verformt :(
Wir haben uns zwar so ein Kissen gekauft das die Verformungen von Babys Köpfen vorbeugen und sogar vorhandene Verformungen zurückbilden soll... aber er ist mit seinen 6 Monaten schon so mobil das er einfach nicht drauf liegen bleibt :-(

Wir haben jetzt auch einen Termin bei einer Osteopathin.
Wir haben da übrigens ein Rezept von der KiÄ für bekommen! Das musst du nicht selber bezahlen!

Fang nur früh genug an... ich befürchte fast bei Niki ist es fast schon zu spät um seine extreme Kopfverformung wieder völlig "gerade zu biegen" #schmoll

Lieben Gruß
:-)#blume

Beitrag von lolliichen 30.04.11 - 20:20 Uhr

Hallo,
Unser sohn drehte den kopf auch nur links..wir legten alles also auf dir rechte seite,...
Als er mit einem monat zum kinderarzt in die kontrolle ging hatte er schon sehr den kopf verformt,..er beschrieb mir dann massagen für den kleinen. Es stellte sich dann raus,dass ein muskel sich nicht richtige dehnte,jedoch haben das die meisten babys,erklaerten sie mir,bei den meisten vergeht es jedoch durch kleine tricks von selbst.
Mein kleiner ging so 7mal dahin und danach war es weg,mittlerweile hat er 8monate und es klappt super mit den kopf drehen:)

Lg

Beitrag von lejana 30.04.11 - 22:11 Uhr

Hallo,

Hatten dasselbe Problem. Bei uns hat kein Trick geholfen das er sich auf die andere Seite gedreht hat. Man hat richtig gesehen das er's versucht hat aber irgendwie nicht konnte.
Waren dann vor 4 Wochen deswegen und wegen Blähungen beim Osteopathen. Der hat einige Blockaden festgestellt. Leider konnte er nicht alle lösen, da Geduld zu Ende war. Danach ging's aber trotzdem schon einiges besser. Hatten gestern 2. Termin, hoffe das war's jetzt.
Verformung haben wir zum Glück keine. Nehm an da er fast die ersten 6 Wochen im Kh war und da immer anders gelagert wurde (gestützt durch Handtuch-Nestchen) hat da viel zu beigetragen.

Vielleicht probiert ihrs einfach mal aus. Umso eher umso besser Aber unbedingt drauf achten das der Osteopath auch wirklich für Säuglinge ausgebildet wurde. Evtl. bei Hebamme, KiA fragen.

Lg
lejana