Polyp in der Galle. Wer noch?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von yvschen 30.04.11 - 16:35 Uhr

Hallo

Ich hatte vor 2 wochen eine magen,darmspiegelung und ein bauchultraschall. Da ich seit vielen , vielen jahren an Durchfall und bauchweh leide. "leider" kam nix dabei raus.

Beim ultraschall hat der arzt ein polyp endeckt. Nicht weiter schlimm bis jetzt. 0,5 cm groß. Er meinte dann , wenn er größer wird müsste man die galle entfernen.
Hab dann bissel im internet geschaut ob das wirklich so ist. Und es schreiben sehr viele das sie deswegen die galle entfernen lassen mussten.
Nunja die nebenwirkungen ohne Galle scheinen aber nicht ohne zu sein. Ich würde nämlich gern mein durchfall wegbekommen aber sehr viele haben ohne galle ständig durchfall.

Demnach die Frage: kann man den polyp nicht aus der galle entfernen?(ich hab wirklich keien ahnung davon)
Und kann er auch komplett wieder weggehen?

In einem halben jahr muss ich wieder zur kontrolle

Danke für antworten

lg yvonne

Beitrag von fibi7 30.04.11 - 16:56 Uhr

hallo,

ich habe unter anderem auch einen gallenblasenpolypen. meist ist das eher ein zufallsbefund beim ultraschall.

man macht erst was, wenn er beschwerden macht. bei mir wird er auch nur beobachtet....

mehr kann ich dir dazu leider auch nicht erzählen.

aber hast du bei deinen durchfällen schon mal an eine unverträglichkeit gedacht?

ich kenne das auch. bei mir wurde ein test auf milchzuckerunverträglichkeit gemacht. der war prompt positiv. sofern ich komplett auf milchzucker, also lactose verzichte gehts mir seitdem gut....

es gibt auch fructoseunverträglichkeiten, also keine süße aus früchten vertragen....

ein erster anhaltspunkt gibt der verzicht auf beides für etwa zwei wochen, dann hat sich der darm meist etwas erholt. danach vorsichtig wieder antesten. kommt der durchfall zurück, dann weißt du woher es kommt..

lg
fibi

Beitrag von yvschen 30.04.11 - 17:17 Uhr

danke für deine antwort

der arzt meinte ein polyp macht eigentlich keine beschwerden. Nur kann ein polyp wenn er größer wird bösartig werden(was dann eher schlecht wäre)

die gallensteine machen ja oft schmerzen

Ich hab eine Glutenunverträglichkeit(zölliakie/sprue). Aber es ist noch nicht so sehr viel besser geworden.Eher anders

Laktoseatemtest hab ich vor 1,5 wochen gemacht und am montag kommt der fruktoseatemtest dran.Laktose war negativ(zum glück)

lg

Beitrag von fibi7 30.04.11 - 17:20 Uhr

hm, dann bist du ja diagnostisch schon in besten händen....

drücke dir die daumen, dass man eine lösung findet...

lg
fibi

Beitrag von yvschen 30.04.11 - 17:39 Uhr

danke schön!