Mich über das tierheim ärgern

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von katel84 30.04.11 - 20:18 Uhr

Mein Hund ist vorgestern abgehauen ca um 18uhr 18,30 uhr wars sie schon im Tierheim es hat sie jemand hin gebracht ist auch alles ok ,
Aber nach einer schlaflosen nacht habe ich das Tierheim angerufen wo ich keinen erreicht dann auf der polizei die sagten mir das mein Hund hin gebracht wurde , bin dan gleich ins Tierheim gefahren jetzt wollen die von mir 70 euro für eine nacht find das echt Heftig,
Vorallem haben sie ihr nicht mal den chip abgelesen dann hätte ich sie am selben abend wieder zurück gehabt ,,..

Beitrag von seinelady 30.04.11 - 20:43 Uhr

ein bekannter musste 150 euro zahlen.
würde mich aber nicht stören, immerhin ging es deinem hund gut, die haben sich um ihn gekümmert und im allgemeinem ist das eine gute "finanz spritze" für das tierheim-> mit dem geld können die wieder ganz andere tiere helfen.
und das nächste mal einfach mehr aufpassen, dann musst du dich auch nicht aufregen.
lieben gruß t.

Beitrag von -0815- 30.04.11 - 21:36 Uhr

#augen

Beitrag von windsbraut69 01.05.11 - 08:02 Uhr

Hättest Du gleich abends richtig gesucht und im TH gefragt bzw. die Polizei angerufen, hätte sie gar nicht dort übernachten müssen.

Mein geringstes Problem wären die 70 Euro, wenn milr mein Hund wegläuft und dank Polizei und Tierheim wohlbehalten wieder bei mir landet.

Gruß,

W

Beitrag von redrose123 01.05.11 - 08:56 Uhr

Wieso hast du nicht gestern gleich dort angerufen bzw bist hingefahren? Aufregen würde ich mich nicht, ich wär froh meinen Hund gesund wiederzuhaben....

Beitrag von tigaluna 01.05.11 - 12:59 Uhr

Also ich hätte denen das Geld mit Freude überreicht, vermutlich noch ein bisschen was für die Kaffeekasse rauf gelegt. Dein Hund wurde untersucht, betreut und musste keine Nacht draussen verbringen. Sie werden sicher den Chip abgelesen haben, aber nicht sofort bekommt jeder die Nummer raus und davon abgesehen ist deiner auch nicht der einzige Hund dort. Du solltest mal ein wenig drüber nachdenken, wie viel die Leute für die Tiere tun!

Beitrag von caidori 01.05.11 - 13:17 Uhr

Bei uns wärst du je nach Mitarbeiter zwischen 100-200 Euro los.

Wenn du weißt das sie um 18:30 Uhr schon im Tierheim war, dann hätte ich da auf der Matte gestanden und nicht noch ne Nacht zugewartet.

Alternativ falls ich das falsch verstanden habe, warum wartest du ne ganze Nacht?
Wenn bei uns mal einer streunen gegangen ist, war der erste Anruf im Tierheim (auch wenn ich von unserm mal garnix halte), nur mal zur Vorankündigung falls ein Hund auftaucht, dann wissen die guten Leute nämlich schonmal bescheid wo der hingehören könnte.

Gruss Caidori

Beitrag von kawatina 01.05.11 - 17:14 Uhr

Hallo,

meine Bekannte hat für 3 Stunden Tierheim 60 Euro bezahlt.

Sie hat dann eine Rechnung verlangt. Da es sich um einen "Verein" handelt welcher unter gemeinnützig fällt, wird gerade geprüft ( Nachbar ist Anwalt), ob das nicht bereits gewinnorientiert ausgerichtet ist und somit als Unternehmen einzustufen ist.;-)

Deswegen geb ich nie ein Fundtier ins Tierheim, sondern melde dies bei Polizei (führe das Tier dort auch immer vor)und allen Tierärzten - ist ein Tier schon weg gelaufen, muß ein Besitzer nicht durch so einen Abzockerverein abgestraft werden!

Beitrag von windsbraut69 02.05.11 - 11:48 Uhr

Zeig mir mal einen Tierschutzverein mit regionalem Tierheim, der Gewinne erwirtschaftet....

Beitrag von kawatina 02.05.11 - 15:37 Uhr

3 Stunden Tierheimaufenthalt für 60 Euronen ist also gerechtfertigt?

Dagegen ist das Pfötchenhotel ja ein Schnäppchen.



Beitrag von windsbraut69 02.05.11 - 16:19 Uhr

Gib mal nen Hund mitten in der Nacht für 3h ins Pfötchenhotel....

Davon mal ab, müssen sie irgendwie ihre Arbeit finanzieren.

Gruß,

W

Beitrag von kawatina 02.05.11 - 22:38 Uhr

Hallo,

kannst du lesen ?- 3 Stunden und am gleichen Tag abgeholt.

Das ist nicht Arbeit finanzieren , sondern Gewinnoptimierung.

Vor allem unverschämt, weil der Hund praktisch vom Hof mit genommen wurde - und zu dem Zeitpunkt trug er Halsband mit Steuermarke/Adresse dran - später nicht mehr!
Auch sehr merkwürdig das der Hund scheinbar sofort ins Tierheim gebracht wurde

Fundtiere, welche noch am gleichen Tag oder am Darauffolgenden abgeholt werden sind sicher für ein Tierheim sehr lukrativ - die Kosten für wenige Stunden entbehren jeglicher Verhältnismäßigkeit.

Interessant, das das Tierheim auch nicht den Namen des Finders nennen konnte - ob sich da eine Marktlücke aufgetan hat?
Auch von der Hundewiese verschwanden Hunde und tauchten auf wundersame Weise kurzfristig im Tierheim wieder auf...sehr lukrativ

..und mal ehrlich.....nicht jeder Tierheimbetreiber ist redlich.
Gibt ja derer genug, die mal einen Griff in die Spendenkasse tätigen.

Beispiel:

http://www.wz-newsline.de/lokales/kreis-mettmann/velbert/tierheim-bleibt-geschlossen-1.630878

Beitrag von katel84 02.05.11 - 08:11 Uhr

Ich hatte bei der polizei angerufen die wussten da aber noch nix das sie schon im tierheim ist und ich dan wohl auch nicht .
hätten sie mal die chipnr abgelesen und nicht erst dann wo ich sie darauf hingewiesen habe hätte ich sie auch schon an dem abend geholt wen ich es gewusst hätte .
70 euro ist für uns ne menge geld für andere viell nicht und finde das übertrieben was ich auch gesagt haben und hab und werde das auch nicht zaheln,,,

Beitrag von redrose123 02.05.11 - 08:19 Uhr

Sowas passiert und ist nun so, pass auf das sie nicht nochmal davonläuft und gut ist......Für mich wäre und ist das auch viel Geld aber das du nicht zahlst find ich #contra

Beitrag von solania85 02.05.11 - 09:04 Uhr

kenn so nen fall aus der nachbarschaft.

die haben auch nicht bezahlt (weil sie auch sagte, so dicke haben wir das geld dann auch nicht). 2 Tage später kam jemand und hat den Hund mitgenommen.

Wer kein geld hat für das "glück" des Hundes zu zahlen, sollte auch keinen halten........ so sagt das tierheim.

viel glück

Beitrag von windsbraut69 02.05.11 - 11:49 Uhr

Soso.
Das Tierheim hat denen den Hund weggenommen, weil sie die Rechnung nicht bezahlt haben?

Beitrag von bs171175 02.05.11 - 13:37 Uhr

#rofl#rofl

Beitrag von redrose123 03.05.11 - 07:29 Uhr

Falls das so stimmt das sie deswegen den Hund genommen wurde dann recht so, seh das auch so das wenn man sowas nicht bezahlt eben mit den Kosequenzen leben muss. Aber ich gluabe das nicht so ganz.....

Beitrag von seinelady 02.05.11 - 12:19 Uhr

also ehrlich gesagt sind 70 euro für ein hund gar nichts.
ich zahle gerne 70 euro wenn ich meinen hund gesund und munter wieder bekomme.

und das du das nicht zahlen willst ist unter aller sau!

Beitrag von redrose123 03.05.11 - 07:30 Uhr

Sie kann froh sein das es TH gibt sonst wäre der Hund wohl immer noch weg, wer nimmt schon fremde Tiere auf

Beitrag von katel84 03.05.11 - 19:19 Uhr

die wäre wieder nach 15 min heim gekommen ,,aber egal sie bekommen 30 euro den ein tag im tierheim kosdet 15 euro und keine 70

Beitrag von rienchen77 02.05.11 - 09:57 Uhr

hättest lieber gleich das Tierheim angerufen...unser Tierheim ist da nicht so teuer... aber 30 Euro pro Übernachtung muß man das schon rechnen....

Beitrag von shera01.05.00 04.05.11 - 01:38 Uhr

Unsere hündin war mal weggelaufen,
kinder konnte sie fangen udn ahebn sie uns wiedergebracht


es waren 10 kinder und jedes kidn aht von uns freiwillig 10€ bekommen, weil wir einfahc nur froh waren das unser hund weider da ist und nichts pasiert ist.

(strassenhund halt....#aerger)

Du hättest dich mehr darüber ärgern könen warum du sie nicht am selben abend zurückbekommen hast damit dein hund nicht eine nacht inner "zelle" verbringen musste


aber das du dich übers geld ärgerst, ist für mich in der situaton ein NoGo

ok, wenns 500€ gewesen wären was anderes aber so...