was ist an Fruchtzwergen schlecht?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von reethi 30.04.11 - 20:35 Uhr

Hallo!

Ich habe mal eine allgemeine Frage: man hört immer wieder das Fruchtzwerge so schlecht sind und bei vielen Müttern verteufelt. Angeblich wegen dem hohen Zuckergehalt.
Nun habe ich mal geschaut-bei Fruchtzwergen sind 14g Kohlenhydrate (Zucker) pro 100g drin. Bei "ganz normalen" Fruchtjoghurts" (zB Almigurt) aber mehr, oder gleich viel.
Warum sind Fruchtzwerge dann so schlecht?

VG
Neddie

Beitrag von dragonmam 30.04.11 - 20:43 Uhr

gute frage #kratz

mein kleiner darf fruchtzwerge essen und es geht ihn gut!

grüsse marion und maximilian 13,5 monate!

Beitrag von jeanie25 30.04.11 - 20:43 Uhr

Hmm..also in meinen Augen sind sie nicht schlecht.

Bei uns gibts die als Nachtisch oder auch mal zum Vesper, genau wie Joguhrt, eben was gerade da ist.
Man kann auch ein Drama aus der Ernährung machen

Beitrag von derhimmelmusswarten 30.04.11 - 20:44 Uhr

Weil hier alle ihren Kindern keinen Süßkram geben. Außer Dinkelstangen und Salzbrezeln #rofl Nee, im Ernst. Haben wir früher gegessen, isst meine Tochter auch ganz gern. Na und?!

Beitrag von dragonmam 30.04.11 - 20:46 Uhr

ach du meinst die lieben muttis die denn zucker verteufeln!

wehe es is süss ist es gleich schlecht oder so!

meiner meinung nach kann ich kind nie denn zucker ganz verbieten!
und lieber in massen als unkontrolliert!

Beitrag von chickhicks 30.04.11 - 23:38 Uhr

es schreibt sich den, wenn es ein artikel ist und nicht denn

und du meinst sicher in maßen und nicht in massen.

ich screib das nicht, weil ich klugscheißern will, sondern weil ich dreimal lesen musste, um zu verstehen, was du meinst.

lg

Beitrag von dragonmam 01.05.11 - 10:35 Uhr

ich habe eine rechtschreibschwäche! und ja ich meine eine geringe mänge süsses!

Beitrag von maya2308 30.04.11 - 21:26 Uhr

Na, hörn se mal!

Wenn Salzbrezeln, dann aber nur, wenn das Salz abgekratzt wird ;-)

#winke

Beitrag von noch-ne-mama-in-spe 30.04.11 - 22:22 Uhr

Hast du mal eine erste Klasse nach der großen Pause erlebt? Da kannst du genau sagen, wer "Dinkelstangen und Salzbrezeln" gegessen hat und wer Fruchtzwerge oder anderes Zuckerzeug. Die Kinder, deren Mamas das mit dem Zucker so fürchterlich locker sehen, sind die, die erst wie aufgezogen rumzappeln und dann nach einer Stunde komatös über der Bank hängen, egal, wie spannend, abwechslungsreich und kindgerecht du deinen Unterricht gestaltest.

Meine Tochter bekommt Süßgkeiten, Ostern hat sie sich die Wampe damit vollgeschlagen, dass selbst ich nicht mit dem Schokinaschen hinterhergekommen bin (und ich bin tierisch scharf auf Schokolade!). Das Ergebnis war, dass sie stunden lang laut kreischend im Wohnzimmer hin und her gelaufen ist und wir sie locker 2 Stunden später als sonst in's Bett bekommen haben.

Was ich sagen will: es ist so viel Zucker in so irre vielen Lebensmitteln, die speziell für Kinder sind. Das muss einfach nicht sein! Deswegen kann man sich schon mal die Frage stellen, ob's nun wirklich der Fruchtzwerg sein muss oder lieber mal ein Apfel oder eine Dinkelstange...

Beitrag von altehippe 01.05.11 - 01:07 Uhr

oh gott, was war in eurer schokolade, wenn das kind 2 stunden schreiend rumrennt?

Beitrag von noch-ne-mama-in-spe 04.05.11 - 20:54 Uhr

Sie ist zwei Stunden später in's Bett gegangen, nicht zwei Stunden schreiend rumgelaufen.

Beitrag von altehippe 04.05.11 - 21:05 Uhr

**Das Ergebnis war, dass sie stunden lang laut kreischend im Wohnzimmer hin und her gelaufen ist und wir sie locker 2 Stunden später als sonst in's Bett bekommen haben. ***
Und warum schreibst du es dann?

Beitrag von trieneh 30.04.11 - 20:47 Uhr

meine tochter isst die und mein sohn bekam die auch schon als kleinkind...manche eltern machen aber auch ne mega sache ausm essen....meine kleine hat jetzt zu ostern auch schon nen schokololli gegessen...genauso wie mettwürstchen oder auch mal saft und nicht nur tee oder wasser...

sie bekommt alles,worauf sie lust hat und was wir auch essen...

lg vanessa mit pia fast 1 jahr und leandro 6 jahre

Beitrag von caitlynn 01.05.11 - 11:50 Uhr

haha ich hab mein keks sogar nach dem genuss eines schokolollis knipsen müssen er sah auuuus...... #rofl

Beitrag von annahoj 30.04.11 - 20:55 Uhr

ich habe auch nichts gegen fruchtzwerge. die kleinen essen die dinger ja nicht hauptsächlich #mampf

ich finde es traurig wenn ein kind nur dinklestangen und reiswaffeln essen darf #nanana

lg annahoj und emma (06.12.08)

Beitrag von trieneh 30.04.11 - 20:59 Uhr

stimmt,und die eltern mampfen die leckeren sachen #aerger

Beitrag von kyra01.01 30.04.11 - 21:11 Uhr

ich finde feuchtzwerge auch nicht schlecht seid emilia die isst isst mein freund die auch total viel und ich kaufe ständig neue!

bei meiner mutter hat sie das mittagessen mal verweigert und als meine mutter ihr fruchtzwerge gezeigt hat sist sie vor freude fast aus dem hochstuhl gesprungen!
emilia darf auch alles essen natürlich in maßen aber ob man glaubt oder nicht sie geht voll auf wasser ,gold fischis und salzstangen ab also geb ich ihr natürlich lieber das ;-)

lg kyra

die auch lieber salzstangen als schoko isst!

Beitrag von hispania-12 30.04.11 - 21:12 Uhr

es gibt aber auch kinder, die lieber dinkelstangen oder salzstangen als kekse oder schokolade essen ;-) meiner ist nämlich so ein exemplar... aso: gummibärchen mag er auch... ist ja nicht so, dass ich es ihm verbiete, aber er mag das herzhafte eben lieber :-)

Beitrag von trieneh 30.04.11 - 21:22 Uhr

ich mache ja keine vorwurf an mütter die dinkelstangen etc geben..es geht glaubig darum,dass es eltern gibt,die meinen alles richtig zu machen und die kinder eben NUR absolut mega gesund ernährt werden...mein sohn ist auch eher der herzhafte und aß zwischendurch lieber salzstangen als mal schoki...ist auch heut noch so..meine kleine steht mehr aufs süße.

aber fz essen glaubig fast alle kinder gern....;-)

Beitrag von doreensch 30.04.11 - 21:09 Uhr

Es ist Frischkäse, kein Quark, kein Joghurt

Generell sind diese "Fruchtmischungen" auch in "Normalen" Joghurts nicht so gut für kleine Kinder, besser wäre es selbst Frucht zu zerkleinern und in Geschmacklosen Joghurt einzubringen.

Fruchtzwerge sind Süßigkeiten und sollten auch als solche gegeben werden

Beitrag von taricha 02.05.11 - 10:12 Uhr

...Quark ist auch Frischkäse!

LG
taricha

Beitrag von singa07 30.04.11 - 21:10 Uhr

HA! Genau! Endlich sagt's mal jemand! Das ist mir nämlich auch schon aufgefallen! Und ganz schlimm sind die fettreduzierten Joghurts, da schießt der Zucker locker mal das Doppelte wie bei einem FZ ab!

So. Mein Sohn isst mal FZ als Nachtisch. Normalerweise mag er aber normale, 3.5% Joghurts ohne was lieber. Ich habe nichts gegen FZ, gebe sie genau so wenig oder häufig wie normale Fruchtjoghurts.

Ein anderes Problem mit FZ soll wohl der hohe Eiweißgehalt/ Fettgehalt sein (wobei das bei einem Vergleich auch nicht stand hält).FZ sind ja Quark und keine Joghurts, haben daher mehr Eiweiß. Und irgendwie haben alle Kleinkind-Mamas Angst, dass ihr Kind (das ja schließlich mal NUR von Milch ernährt wurde) zuviel Eiweiß abkriegen kann (okay, Kuhprotein ist wirklich nicht so einfach für die Nieren zu ver"dauen", aber Industriemilch ist auch aus Kuhprotein gemacht...)

Egal. Ich finde alles, was ins Extrem geht (also NIE Schoki, NIE FZ, NUR Reiswaffeln, Dinkelstange...) fragwürdig.

LG
Singa

Beitrag von lina1975 30.04.11 - 21:21 Uhr

Huhu,

ich gebe grundsätzlich keine Kindernahrungsmittel. Sie sind süßer und fetter als ein Großteil herkömmlicher Lebensmittel.

Ich gehöre nicht zu den Leuten, die alles Süße verteufeln. Wir haben ein ganz normalen Umgang mit Süßkram. (Jetzt nach Ostern vielleicht mehr als normal....#schein)

FZ und co ist bestimmt nicht schlechter als andere Süßigkeiten. Aber auch kein bisschen besser.
Und Fruchtzucker geht schneller ins Blut als Haushaltszucker. Das ist nicht unbedingt besser. Im Gegenteil.

LG

Beitrag von anarchie 30.04.11 - 21:22 Uhr



Öhm, neben dem zu hohen Eiweissgehalt, der für babys und Kleinstkinder nicht wirklich geeignet ist, sind und bleiben es Süssigkeiten(genauso wie die meissten fertigen Fruchtjoghurts - wobei FZ nichtmal joghurt sind).

Meine Kinder bekamen als babys weder Tiermilchprodukte noch Süssigkeiten.
Als kleinkinder, so mit 1,5 oder 2 jahren dann mal ab und an, eben als Süssigkeit.

Paracelsus war ein kluger Mann: "Die menge macht das Gift";-)

ich LIEBE die dinger übrigens, genauso wie Milchschitte#ole

lg

melamie öko-mama mit 4 kids

Beitrag von la1973 30.04.11 - 21:23 Uhr

Für mich stellt sich die Frage nicht ob die schlecht sind oder nicht. Ich finde die Dinger einfach sehr künstlich und esse die selber auch nicht - aber auch selten mal nen "normalen" Fruchtjoghurt.
Es hat sich bei uns einfach so ergeben, dass ich Naturjoghurt kaufe und da dann selber gemachtes Fruchtpürree druntermische, nicht nur für mein Kind, auch für mich.

Ich halte diese ganzen Früchteriegel, Babywasser, Babymilch, Fruchtzwerge, Kinderkeks, etc. einfach nur für Geldmacherei, bzw. Vorgaukeln, dass man seinem Kind was gaaaaanz besonders Tolles gibt obwohl die Inhaltsstoffe ungesund sind, bzw. nicht besser als in normalen Sachen - dafür aber teurer, weil Baby draufsteht.

Ich denke nicht, dass es einem Kind schadet, wenn es Fruchtzwerge bekommt oder mal Schokolade, es ist aber auch kein Schaden, wenn man das möglichst lange nicht tut.

Meine Tochter - das arme Kind - hat von uns noch nie Schokolade bekommen, nicht mal zu Ostern. Sie ist deswegen auch völlig verstört, schlägt andere Kinder, wird garantiert ein totaler Einzelgänger....#bla#bla#bla

  • 1
  • 2