wünsche mir so sehr den sex mit dem anderen

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von sex2003 30.04.11 - 21:52 Uhr

hallo,

ich muss mir mal von der seele schreiben und würde auch gerne wissen, ob es jemandem ähnlich geht. oder vielleicht hat jemand ja auch einen guten tip für mich.

bevor ich mit meinem mann zusammen kam (also vor genau 8 jahren) hatte ich für 9 monate was mit einem kerl, also quasi ne "fickbeziehung", es ging echt nur um sex. ich bin meistens mit ihm nach der disco heim, oft trafen wir uns auch so. wir verstanden uns echt super. er hat sich immer viel einfallen lassen wie zum beisiel abends lecker gekocht, oder zusammen baden gegangen. oder wir waren an nem see, wo er dann abends kerzen um die decke aufgestellt hat und wir haben da unter freiem himmel ;-)

er ist an sich vom aussehen her nicht so mein typ, aber er hat was, er hat dieses gewisse etwas was mich total wuschig macht.

der sex mit ihm war einfach der hammer, der beste den ich je hatte. und die dinge, die ich mit ihm erlebt habe (wie zb umter freiem himmel) hab ich leider noch nie mit einem freund (geschweige denn meinem mann) erlebt.

nach 4 jahren beziehung mit meinem mann, hatten wir ne kurze pause und in der zeit hatte ich wieder einmal was mit dem kerl. irgendwie haben wir immer noch ne anziehung zueinander...

naja, jedenfalls, mein mann und ich sind jetzt 2 jahre verheiratet und haben ein kind von 10 monaten, ein wunschkind.

nur im bett läufts echt gar nicht, aber das auch seit 2006 nimmer so. es lag aber immer daran, dass irgendwas dazwischen kam, krank oder man hat den kopf nicht frei oder so... wenn wir mal haben, dann dauerts vielleicht 10 minuten, dann kommt er schon und das wars.

mit dem anderen ging es echt lange, er hat ne super ausdauer und er kanns einfach. wir haben auch oft 3-4 mal die nacht/tag...

mir ist der sex mit meinem mann echt zu langweilig geworden und ich hab auch keine lust mehr auf ihn, ich weiß ja, nach 10 minuten ist ende und es ist immer dasselbe.

wir haben schon oft darüber gesprochen, dass wir zu wenig sex haben, und auch dann zu kurz, aber ändern tut sich nichts.

ich muss noch sagen, mein mann war bzw ist mein traummann gewesen und ich liebe ihn wie ich noch nie jemanden geliebt habe. wobei sich da mittlerweile meine gefühle geändert haben. manchmal weiß ich nicht, ob ich ihn noch liebe. dabei ist er ein guter mann und guter vater... aber ein leben ohne ihn kann ich mir auch nicht vorstellen. und mir tuts auch weh, dass ich so über ihn rede :-(

egal, es geht auch nur rein um den sex bei dem anderen. er ist echt der oberhammer und ich vermisse diesen sex mit ihm. seit monaten schwirrt er mir wieder im kopf rum, träume ständig von ihm wie wir es machen. eigentlich hab ich das mindestens einmal im jahr, dass ich total wuschig nach ihm bin und ich es unbedingt wieder mit ihm machen will.

ich überlege oft, ob ich mich mit ihm nicht einfach treffen soll und es machen soll, also mit ihm sex haben. aber ich kann ja eigentlich nicht, bin ja verheiratet und hab ein kind. mein mann hätte das nicht verdient und außerdem will ich ne gute mutter sein und meinem kind nicht die familie nehmen.

aber ich denke mir so oft, dass kann es nicht gewesen sein (sexuell). ich werde grad mal 28 und ich hab sehr wohl noch lust auf richtig geilen sex. den krieg ich aber nicht von meinem mann. aber von dem anderen.

mein mann ist da echt so bequem und einfallslos. es fehlt seit jahren die leidenschaft, das übereinander herfallen. da ist nichts.

und bei dem anderen genau das gegenteil.

ich weiß einfach nicht wie ich damit klar kommen soll, dass mein sexleben scheisse ist und sich das wohl nie ändern wird mit meinem mann. dafür ist das alles schon total eingefahren.

und zu wissen, dass es was besseres gibt, was ich haben könnte, das macht micht wahnsinnig. ich weiß, der andere würde auch wieder mit mir. er will keine freundin, er ist da gar nicht der typ dafür. ist ja auch ok, ich will ja eh nur den sex mit ihm ;-)

ach man, ich weiß nicht wie das weiter gehen soll. er geht mir einfach nicht aus dem kopf und es geht mir nicht aus dem kopf, dass es woanders so ist wie es es brauche.

wenn ich wüsste, es käme nie raus und ich käme mit meinem gewissen klar, würde ich glaub ich, fremd gehen. wie gesagt, es geht ganz ehrlich nur um den sex.

aber offene beziehung will mein mann nicht, hab ich schon hintenrum "gefragt".

so doof es sich anhört, ich will meinen mann weiter als ehemann, mit dem ich leben will, aber den anderen dann halt für den sex. ich liebe den anderen ja gar nicht.

ist jemand in der ähnlichen situation? hat jemand einen tipp?

lg

Beitrag von zahnfee1986 30.04.11 - 22:39 Uhr

Hallo...
Puh, du musst dir erstmal klar werden was du überhaupt willst.
Mach nichts unüberlegtes, was du nachher bereuen wirst.
Dein Mann hat es nicht verdient, betrogen zu werden.
Sprich mit ihm und deine sexuellen Vorlieben, mach du doch mal einen Anfang und verführe ihn. Gib deine Ehe nicht einfach so schnell auf und kämpfe darum.....
Und.... schlage dir den anderen Typen aus dem Kopf(ich weiss einfacher gesagt als getan)
LG Zahnfee

Beitrag von sex2003 30.04.11 - 22:47 Uhr

danke für die antwort.

ich will guten sex haben ;-)

nee im ernst, im prinzi weiß ich ja was ich will, ich will meinen mann nicht verlieren, aber ich bin noch jung und "brauche" auch guten sex.

mein mann weiß, dass mir der sex zu wenig ist, ich kann ihm aber auf keinen fall sagen, dass ich von dem anderen träume.

ich mache fast immer den ersten schritt, wenns mal soweit ist. er macht nichts und er weiß, dass mich das nervt, aber er ändert nichts daran. er lässt sich nichts einfallen, nie. ich versuche es wenigstens mal, aber dann bin ich trotzdem nicht befriedigt, weil der sex an sich langweilig und kurz ist.

ich kann mir halt nicht vorstellen, dass ich nur 9 monate in meinem leben (plus die ersten 2 jahre mir meinem mann) richtig guten sex hatte. schließlich lebe ich ja noch -hoffentlich- ein paar jahrzehnte. und das kann doch nicht alles gewesen sein.

wie gesagt, es geht hier nur um den sex, weniger um die ehe an sich.

Beitrag von chrischn 30.04.11 - 22:48 Uhr

Was tust du denn, damit euer Sexleben wieder besser wird?

Bisher klingt es ja so, als wenn dein Mann nicht so funktioniert und sich nicht dauernd Sachen einfallen lässt, damit DEIN Sexleben wieder so fluffig ist wie es mal war.

Und wenns nach 10 Mins vorbei ist, wartet man und schiebt ne 2. Runde ein, aber da du dann ja sofort abgetörnt bist...

Beitrag von sex2003 30.04.11 - 22:58 Uhr

stopp!

da kam was wohl falsch rüber...

mein mann konnte noch nie zweimal hintereinander. das war schon immer so. ich hab das auch schon versucht, auch in zeiten wo noch alles topp war!

ich hab verschiedene sachen mal ausprobiert, der klassiker heiße unterwäsche, oder aber uach mal baden (romantischer), massieren oder lecker kochen. oder picknicken und dann verführen, im auto, im/am see...

das einzige was ankam oder kommt ist unterwäsche. den rest mag er nicht.

und wenn ich es spontan und unerwartet versuche, dann weiß er nicht was ich von ihm will... das hatten wir grad letztens. da war ich mittags duschen und bekam voll lust und wollte dann... und er hat nicht verstanden, was ich vorhab. obwohl ich nackt vor ihm stand und ihn küsste...

oder wenn er kocht, hab ich mich von hinten "angesclichen"

es ist so wie ich sage, er ist einfach ein richtiger muffel geworden. ihm reichen die 10 minuten gerammel, damit ist er vollkommen glücklich und zufrieden. mehr braucht er nicht.

er mag nicht mal mehr dildos benutzen. am liebsten von hinten, 10 minuten gerammel und fertig.

Beitrag von milka700 30.04.11 - 22:48 Uhr

Vielleicht bist DU ja deinem Mann auch zu langweilig im Bett? Lässt DU dir denn auch mal was einfallen?

Beitrag von sex2003 30.04.11 - 23:05 Uhr

ich kann nicht mehr wie ausprobieren. und wenn das dauernd nach hinten losgeht, dann hat man auch keine lust mehr dazu.

wie gesagt, grad vor 8 wochen wollte ich wieder, ganz unerwartet und er war mit der situation überfordert.

ich hätte auch gern mal stellungswechsel, aber er will nur von hinten, weil das für ihn am tollsten ist.

ist halt doof im inet das so rüber zubringen das es jeder richtig versteht.

Beitrag von jessy111 30.04.11 - 22:58 Uhr

hallo

ich weiss leider, wie es ist, seinen Ehemann zu betrügen. Ich gehe seit fast 5 Monaten fremd und von meiner Seite aus ist es leider mehr als eine Affäre, ich habe mich (wieder - es ist quasi mein Ex) in ihn verliebt. Meine Affäre will aber nur Sex mit mir und hat auch was mit einer anderen am anbändeln...
aber zurück zu dir - ich denke, wenn du dich mit dem anderen treffen und ihr Sex haben würdet, würde das dein gesamtes Leben verändern. Du würdest mit deinem Mann keinen Sex mehr haben wollen oder es nur noch "über dich ergehen lassen" und dabei an den anderen denken. Du würdest dich immer mehr nach der Nähe des anderen sehnen und ihn vielleicht immer öfters treffen wollen. Dazu müsstes du deinen Mann und irgendwann auch dein Kind anlügen.
Du musst selber entscheiden, ob der Sex alleine das Wert ist - du könntest wirklich deine Familie verlieren... Bei mir ist es noch nicht rausgekommen - aber ich glaube, wenn ich nochmals an den Abend zurück könnte, als ich meinen Ex nach 7 Jahren wieder das erste Mal gesehen habe und wir Sex hatten - ich würde anders handeln... :( aber dafür ist es jetzt zu spät...

ich wünsche dir alles Gute und die richtige Entscheidung!

Grüsse Jessy

Beitrag von sex2003 30.04.11 - 23:10 Uhr

ach ja, vielleicht sollte ich erwähnen, dass wir vielleicht einmal im monat sex haben... vielleicht versteht man das dann besser...

Beitrag von grafzahl 30.04.11 - 23:42 Uhr

Warum ist das Leben so kompliziert?

Auf der einen Seite dein Mann, den du auf eine bestimmte Weise liebst, mit dem du ein Kind hast und mit dem du alt werden willst.

Auf der anderen Seite deine Fickbeziehung, mit der du richtig geilen Sex hattest und weiter haben könntest. Der keine Beziehung will sondern nur Sex.

Warum geht nicht beides?

Weil dein Mann das nicht will. Er will dir schlechten und wenig Sex zumuten. Und er blockt ab, wenn du mit einem anderen Mann guten Sex haben könntest.

Warum sind die Menschen so engstirnig? Sind das Verlustängste?

Ich glaube, ich kann dich ziemlich gut verstehen. Und ich würde das als dein Mann anders regeln. Aber das hilft dir ziemlich wenig. So muss von meiner Seite mein Verständnis reichen. Und mein Tipp: tue es und lasse dich nicht erwischen.

LG
Christian

Beitrag von sex2003 01.05.11 - 07:16 Uhr

danke für deine antwort.

es sind bestimmt verlustängste. ich mein, wenn ich mir die situation umgekehrt vorstelle, würde ich auch nicht wollen, dass mein mann saß mit ner anderen hat, auch wenn er von mir nicht das bekommt, was er gerne hätte. man hat doch immer irgendwie angst, dass sich mehr entwickelt und das es nicht mehr beim sex bleibt.

ich persönlich mag den anderen sehr, er hat mir schon den kopf verdreht damals, er ist echt einzigartig und faszinierend und alles andere als normal ;-) er ist halt was besonderes. er hat halt total die anziehung auf mich. aber er sagte immer, er will nix festes, er will nur spaß. und das ist heute immer noch so. das weiß ich auch und deswegen lohnt es sich gar nicht sich in ihn zu verlieben....

dann aber kann ich mir nicht vorstellen (also die situation an sich) dass ich zu meinem mann sage "du, schatz, heut abend geh ich zu ****" und er sitzt zu hause mit kind, während ich woanders mit einem anderen im bett liege.

ja, es ist wirklich alles kompliziert.

die ganzen letzten jahre dachte ich immer, sex allein ist nicht wichtig, es kommt mehr auf das drum herum an. mittlerweile teile ich die meinung nicht mehr. da es mich echt wahnsinnig macht, keinen sex mehr zu haben, keinen richtig guten sex. und die vorstellung, dass das jetzt die nächsten 30 jahre so sein soll, um gottes willen. ich leb nur einmal und da will ich in diesem "bereich" auch glücklich sein.

zumal es kein zustand ist, wenn ich zb in ne disco gehe und ER ist da. ich kann mich schon fast gar nicht zurückhalten mit flirten und anbaggern. am liebsten würde ich ihn mit aufs klo zerren. auch weil ich weiß, er würde wollen. wir haben ja bis heute flüchtig kontakt.

warum kanns bei meinem mann nicht klick machen? einerseits findet er es selber schade udn doof, dass es so ist -er meint ihm ist es auch zu wenig- aber andererseits meint er, ihm reicht das gerammel, die 10 minuten von hinten.

oh man, ist doch alles zum heulen...

Beitrag von grafzahl 01.05.11 - 10:09 Uhr

> das weiß ich auch und deswegen lohnt es sich gar nicht sich in ihn zu verlieben....

Klingt für mich so, als ob du schon gerne eine Beziehung mit ihm gehabt hättest, die über das Bett hinausgeht. Und als ob dein Mann dein Plan B war. Insofern kann ich die Verlustängste deines Mannes verstehen.

Was ich nicht verstehen kann, ist der Umstand, dass dein Mann sich bequem eingerichtet hat. Wenn es dem Herrn mal gefällt, darf Frauchen auf allen Vieren den Hintern hochhalten. Und dann ist erstmal 4 Wochen Pause.

In einer Beziehung haben beide die Pflicht, an der Beziehung zu arbeiten. Ich kann verstehen, dass du irgendwann deine geilen Ideen nicht mehr äußerst. Irgendwann ist das Konto an Körben auch mal voll und dann mag man nicht mehr.

Und wenn deinem Mann alle 4 Wochen die 10-Minuten-Nummer reicht, ist das irgendwie sein gutes Recht. Aber er hat dann nicht das Recht, dich quasi anzuketten.

Vielleicht strengt dein Mann sich mehr an, wenn du etwas offensiver mit anderen Männern flirtest. Ich würde mich auch weniger anstrengen, wenn ich keine Angst haben müsste, dass sich jemand mein Frauchen schnappen will.


> dann aber kann ich mir nicht vorstellen (also die situation an sich) dass ich zu meinem mann sage "du, schatz, heut abend geh ich zu ****" und er sitzt zu hause mit kind, während ich woanders mit einem anderen im bett liege.

Nicht? Ich finde das jetzt nicht so abwegig. Für mich wäre das so, als ob ich zum Sport gehe. Aber ich bin ja auch ein Kerl. Ich glaube schon, dass so etwas funktionieren kann. Letztlich wäre das dann wohl eine offene Beziehung. Aber das funktioniert nur auf Gegenseitigkeit. Du müsstest dann auch aushalten, dass dein Mann mal zum "Sport" geht.

Glaubst du denn, dass dein Drang nach deinem Ex-Lover vollständig weg wäre, wenn der Sex mit deinem Mann gut wäre? Oder wäre da immer noch der Drang? Soll dein Ex-Lover nur deine sexuellen Defizite kompensieren? Oder doch eher dein Sexleben ergänzen?


> man hat doch immer irgendwie angst, dass sich mehr entwickelt und das es nicht mehr beim sex bleibt.

Nicht, wenn man ein eigenes Selbstbewusstsein hat. Kannst du deinem Mann nicht vermitteln, dass du ihn liebst und mit ihm alt werden willst, auch wenn du mit deinem Ex schläfst?

Beitrag von sex2003 01.05.11 - 10:54 Uhr

also, als ich den kerl kennen gelernt hab, da war ich schon verschossen in ihn. da hatten wir aber auch noch nix am laufen.

als die bettgeschichte dann so anfing, hat er mir dann gleich direkt offen und ehrlich gesagt, dass er nichts festes will, sondern nur spaß. ok, anfangs war ich geknickt, aber es hat sich ehrlich schnell gelegt, weil mir das gefallen hat, so ne fickbeziehung. überhaupt das jahr 2003 war irgendwie spitze... im januar 03 trennte ich mich von meinem ex, dann februar 03 lernte ich ihn kennen. ich war das ganze we auf der piste, hatte viele verehrer in der zeit (soll jetzt nicht eingebildet klingen) und dann halt die fickbeziehung mit ihm. freiheit zu haben und trotzdem jemand mit dem man sex hat, das war genau das, was ich gebraucht habe. nicht falsch verstehen, die zeit war toll, aber ist jetzt nicht so, dass ich die zeit herbeisehne...

im nov 03 kam ich dann mit meinem mann zusammen und ich war wirklich sehr sehr verliebt, ich hatte über 3 jahre total die schmetterlinge im bauch, da hatte ich nie an den anderen gedacht. ich hatte den kerl zwar ab und zu gesehen, aber da war kein reiz und nix. ich hatte nur augen für meinen mann. und der sex mit meinem mann war ja am anfang echt klasse. länger, mehr stellungen und auch einfallsreicher (dildo zb).

also plan b war mein mann ganz und gar nicht. ich war in ihn verliebt wie ich es noch nie in jemand anderen war.

2006 hats dann angefangen, dass es irgendwie mitm sex weniger wurde. er wurde arbeitslos, seine oma starb... da hatte er ewig nicht den kopf frei (existenzängste, trauer...) versteh ich alles, aber wir hatten uns nie von der flaute erholt. weiß jetzt nicht wie ich es beschreiben soll. es blieb einfach dabei, nur 1,2 mal im monat und dann von hinten.... wie gesagt, ich hab wirklich einiges versucht, dass es besser wird.

und so fing das an, dass ich den sex mit dem anderen vermisst hab. weil ich weiß, es gibt besesres wie das, was ich jetzt hab.

wir reden echt oft darüber, hab ihm auch schon gesagt, dass mir die leidenschaft fehlt usw.... er meint dann immer, dass wenn wir nur einmal im monat haben, der druck so groß ist und wenn ich dann laut stöhne und mache und dann kann er nimmer zurück halten. er macht es sich zwischendurch zwar selber, aber irgendwie scheint es am druck nix zu ändern (sorry, weiß ja nicht wie das bei euch da unten so funktioniert).

und wenn er dauernd denkt, er darf nicht kommen (nach 2 minuten), dann passiert es auch, dass er schlapp macht. und dann fängt der teufelskreis an an... er ist total gefrustet, dass das passiert ist (was ich auch verstehe) und hat dann schiss vorm nächsten mal, dass es wieder passiert. und weil er so schiss hat, passierts dann tatsächlich wieder.

das ist alles so verbohrt und verfahren, echt schlimm.

ich denke schon, dass der drang nach dem anderen weg wäre, wenn es zwischen meinem mann und mir besser laufen würde. ich denke ja nur an ihn, weil der sex mit ihm super ist. klar reizt ER mich dann automatisch auch.

ich will doch einfach wieder ein geiles sexleben habne, ordentlich durchgenudelt werden, mal einfach wieder das gefühl haben, richtig richtig spitz zu sein und auszulaufen, das wahnsinnige gefühl, dass man dabei hat wenn man spitz ist, diese leidenschaft... mir fehlt das so unheimlich. weisst du was ich meine?

und mein mann kann mir nicht weis machen, dass ihm das nicht fehlt. oder das er das noch so verspürt. wenn ich dran denke, wie geil ich mal auf ihn war, dass ich ihn kaum angeguckt hab, schon feucht war. das ist alles nimmer.

naja und das mit dem flirten... wegem kind gehen wir im moment eher nicht zusammen weg. von daher gibts da keine gelegenheit. außerdem, wenn ich flirten würde, er würde dem anderen eins reinhauen.

ich weiß nicht wie wir da raus kommen sollen.

Beitrag von was-denn 01.05.11 - 11:05 Uhr

Hallo,

nur mal eine kleine Frage aus Interesse,
weil du schreibst, du hast ja schon so Einiges versucht um daran was zu ändern.
Wie sah das denn aus?
Oder anders ausgedrückt, was hast du bisher versucht?

Dieses einmal im Monat....wie es sich anhört, ist ja auch dein Mann damit absolut unzufrieden.

Beitrag von sex2003 01.05.11 - 11:28 Uhr

was ich schon versucht hab, hab ich weiter oben schon geschrieben.

unterwäsche, im auto, am see oder im see, beim picknicken... oder einfach mal spontan über ihn herfallen.

ja, ihm ist es auch zu wenig, aber er ändert nichts oder versucht nicht mal was anderes. er hätte auch gern öfter, aber selbst da versucht er nicht mal den ersten schritt zu machen.

es fängt auch immer gleich an bei ihm, wenn er mal den ersten schritt macht. wir liegen/sitzen auf der couch, er fangt an zu fummeln und dann weiß ich schon was er will. halt immer dieses 08/15 getue. das nervt. hab ihm schon oft gesagt, dass er doch einfach mal so kommen soll, wenn ich am kochen bin oder einfach mal romantischer baden oder schlafzimmer herrichten oder so. aber er ist halt kein romantischer typ und deswegen hat er dazu keine lust.

ich hatte vor nem jahr fesseln gekauft und ans bett gehängt, wollte sie mit einbauen, aber irgendwie scheint er darauf auch keine lust gehabt zu haben. hab mir das schön ausgemalt, aber es kam nicht an.

am anfang war er ganz anders und heute voll der muffel.

Beitrag von was-denn 01.05.11 - 11:42 Uhr

Oh, tut mir leid, dass ich das überlesen habe weiter oben.

Na dann hast du wohl wirklich schon mehr als genug versucht.
tut mir leid, dass ich dir nichts weiter raten kann.

Ich wünsche dir aber trotzdem Alles Liebe und hoffe, dass ihr es noch zusammen hinkriegen werdet!

Beitrag von grafzahl 01.05.11 - 11:50 Uhr

Also wenn ich dass kurz zusammenfassen darf:

Du liebst deinen Mann wirklich sehr und dein Ex-Lover ist eher der Plan B, weil der Sex mit deinem Mann so schlecht geworden ist.

Ich hatte bisher folgenden Vorwurf im Kopf, ohne ihn geschrieben zu haben:
Warum heiratet die Frau so einen Sexmuffel?

Aber diesen "Vorwurf" hast du entkräftet:

> und der sex mit meinem mann war ja am anfang echt klasse. länger, mehr stellungen und auch einfallsreicher (dildo zb).


Es ist normal, dass der Sex irgendwann "langweiliger" wird. Aber einschlafen sollte das Sexleben nicht.

Dein Mann scheint unter einem ziemlich geringen Selbstbewusstsein zu leiden. Er war arbeitslos. Und ist zum "Schnellspritzer" mutiert.

Übrgens zu diesem Thema:
http://www.ipn.at/ipn.asp?ABU
"Schlecht allerdings, wenn er zum schnellen "Kommen" neigt: Die Stimulanz ist zu groß."

Also wenn er nicht lange durchhält und du auch noch wie ´ne Rakete abgehst - kein Wunder, wenn es dann schnell vorbei ist. Vielleicht dann doch mal ´ne andere Stellung.

Vielleicht hilft es auch, wenn er zunächst dich so richtig fertig macht, bevor er an der Reihe ist.

> und wenn er dauernd denkt, er darf nicht kommen (nach 2 minuten), dann passiert es auch, dass er schlapp macht.

Wie reagierst du denn, wenn er nach 2 Minuten gekommen ist (kein Wunder, bei DER Stellung und DER Frau)? Er kann dich doch dann trotzdem weiter verwöhnen. Oder pennt er dann gleich ein?

Also ich würde sagen:
Vergiss meinen Tipp mit der offenen Beziehung und dem Fremdpoppen. Versuche, deinem Mann Selbstvertrauen einzuhauchen. Und probiert ´ne andere Stellung bzw. andere Stellungen. Dein Mann ist ´n Idiot. So eine Rakete zu Hause und macht nichts daraus.

Er muss sich verdammt noch mal bewegen.

Beitrag von sex2003 01.05.11 - 17:58 Uhr

" Du liebst deinen Mann wirklich sehr und dein Ex-Lover ist eher der Plan B, weil der Sex mit deinem Mann so schlecht geworden ist. "

ja, so ist es.

meinst du echt das liegt am selbstbewusstsein? eigentlich hat er ein sehr großes, aber vielleicht in der hinsicht nicht? aber das war doch auch mal anders...

ok, er ist schon gefrustet und freut sich nicht wirklich darüber, dass es nur so ne 10 minutennummer ist. meistens oder eigentlich immer machen wir es dann von hinten, dass wir beide (in der kurzen zeit) was davon haben. da ich von hinten halt auch am einfachsten komme.

er war arbeistlos, ja, aber nur 3 monate und hat ja dann direkt wieder was gefunden.

das er so schnell kommt, ja das liegt wohl eher an mir... es macht ihn zu sehr an, dass ich so stöhne bzw wie ich stöhne. und natürlich dass ich es schnell und fest mag. er sagt ja, dass sei halt auch ein grund warum er dann nicht anhalten kann.

aber das ging doch vorher, warum jetzt nimmer?

hm, wie reagier ich wenn es ganz schnell vorbei ist?! eigentlich hab ich verständnis, ich zeige aber auch mal verständnis obwohl ich es grad nicht so toll fand. um ihm nicht wehzutun, weil er ja auch nicht immer glücklich darüber ist, wenns zu schnell ging.

aber in der letzten zeit nervt es mich halt auch. ich sage/zeige es nicht, aber ich bin dann auch in letzter zeit gefrustet, weil es nur noch so ist.

einschlafen tut er bestimmt nicht, wir kuscheln immer noch danach. oft oder manchmal, weiß jetzt nicht genau, muss ich ihn auch "trösten", weil er es ihm dann auch leid tut, dass es so kurz war.

wie könnt ich ihm denn helfen in der hinsicht wieder selbstvertrauen zu gewinnen?

und ich danke dir sehr, dass du mir "zuhörst"!

Beitrag von grafzahl 01.05.11 - 20:02 Uhr

Die Frage ist doch, warum er so schnell kommt. Zunächst kann es jedem Mann immer mal passieren. Genau so, wie jeder Mann mal keine Erektion bekommen kann. Und wenn das mal passiert, ist das auch völlig o.k. Aber wenn das dann wieder und wieder passiert, kommt irgendwann die Angst dazu. Und genau diese Angst führt direkt in das nächste Versagen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Vorzeitiger_Samenerguss

"Eine der favorisierten Theorien ist die, dass eine ängstliche Anspannung der Betroffenen beim Geschlechtsverkehr den vorzeitigen Orgasmus bedingt. Als Ursache wird die Angst zwar noch diskutiert, man geht jedoch mittlerweile davon aus, dass sie die fehlende Kontrollfähigkeit bedingt."

Keine Ahnung, wie ihr diesen Teufelskreis durchbrechen könnt. Ich denke, dass ihr das ärztlich abklären lassen müsst. Und ich finde, da ist dein Mann auch in der Verpflichtung, dass für eure Beziehung zu investieren.

Und vielleicht liegt es auch etwas an dir. Wenn dein Mann zum schnellen Kommen neigt und du ihn mit "schneller" und "fester" anfeuerst - was soll der arme Kerl denn tun? Eigentlich müsste er mit "langsamer" und "nicht so fest" die Ejakulation hinauszögern. Ich wäre mit dir vermutlich nach nicht mal einer Minute fertig... ;-)

Wenn er "fertig" ist, müsstet ihr ja nicht kuscheln. Er kann dich dann doch auch anders zum Orgasmus bringen. Gibt ja noch Hände, Zunge und Plastikspielzeug. Und vielleicht animiert ihn das zu einer 2. Runde. Nach seiner Ejakulation zu kuscheln und darüber zu sinnieren, wie blöd das jetzt wieder war, ist vielleicht nicht Ziel führend.

Und möglicherweise das größte Problem:
Vielleicht darfst du ihn nicht mit deinem Ex-Lover vergleichen. Menschen sind unterschiedlich. Aber vermutlich hast du das Problem, dass es auch mit deinem Mann früher besser war und vermutlich hast du mit dem Einwand Recht.

Was mir einfällt:
Vielleicht solltet ihr das mal als Spiel betreiben.
Abwechselnd versucht ihr, dass er mal so früh und mal so spät wie möglich kommt. Quasi mit der Stoppuhr. Und jedes mal versuchen, einen neuen Rekord aufzustellen. Noch früher oder noch später - je nach dem, was gerade dran ist. Vielleicht nimmt ihm das über kurz oder lang die Angst. Ich stelle mir dieses Spiel ganz aufregend vor... ;-)

LG
Christian

Beitrag von sex2003 01.05.11 - 20:14 Uhr

hm, also es ist ja nicht so, dass nur ich alleine auf schneller und fester stehe #schein er will das ja auch so, ihm geht, wie mir, "blümchensex" nicht ab. anfeuern in der hinsicht, dass ich das sage, tu ich ja schon ewig nimmer. eben aus dem grund.

ich weiß halt nicht genau, ob das frühe kommen mir dem problem "frühzeitiger samenerguss" zu vergleichen ist, oder halt einfach nur die tatsache, dass wir so selten sex haben und wenn wir haben, dann von hinten und gerammel. wenn er einmal zu oft versucht zurückzuhalten, dann passierts auch mal, dass er schlapp macht.

ja, es wäre mal ne alternative, nicht zu kuscheln und trübsal zu blasen. ich hab aber auch schon oft erwähnt, dass ich echt gern den dildo mal wieder benutzen würde. aber ich hab das gefühl, bzw hat er mal hintenrum verlauten lassen, dass er wie "eifersüchtig" darauf ist, weil ich das ding halt echt suer finde #schein er meint scheinbar, dass ich es mit dildo besser finde wie mit ihm. er versteht nicht, dass das ein anderes gefühl ist und irgendwie auch anderes kommen, es kann schon durchaus intensiver sein. aber ich glaub, das versteht nur ne frau ;-)

Beitrag von grafzahl 01.05.11 - 20:26 Uhr

> dass er wie "eifersüchtig" darauf ist, weil ich das ding halt echt suer finde

Womit wir das Thema "Selbstvertrauen" auch geklärt haben... ;-) Eifersüchtig auf ´nen Plastikdödel...

> das versteht nur ne frau

Nöö...

Ich glaube, dass mit dem Wettkampf solltet ihr mal probieren. Macht einen "Spielplan" mit 2 Spieltagen in der Woche. Ich glaube ja, dass geplanter unspontaner Sex nach Plan durchaus seinen Reiz haben kann.

Beitrag von sex2003 02.05.11 - 07:27 Uhr

hm, ich glaube, wenn dann müssten wir es doch eher spontan machen. wir hatten 14 monate geplanten sex wegen kinderwunsch. und die letzten monate war das alles andere als schön.

deswegen dachte ich, dass nach der schwangerschaft sich das ganze etwas erholt, weil wir da nicht mehr nach plan ran mussten. aber ist leider nicht so.

Beitrag von .neo 01.05.11 - 10:14 Uhr

"Warum sind die Menschen so engstirnig? Sind das Verlustängste?"

Ja, wahrscheinlich. Und die werden meist begründet sein und ihre Ursache haben.

Beitrag von grafzahl 01.05.11 - 10:23 Uhr

Es ist doch ein Irrglaube, dass ich einen Menschen mit Verboten an mich fesseln kann.

Ist schon besser, wenn das aus eigenem Antrieb geschieht.

Beitrag von .neo 02.05.11 - 09:39 Uhr

Die meisten Paare einigen sich (meist stillschweigend) darauf, nicht sämtlichen Trieben zu folgen.

Mit Verboten und aneinander fesseln hat das noch nichts zu tun.