Warum ist ein Ford so günstig?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von kitticat 30.04.11 - 22:10 Uhr

Guten Abend,

Wir sind momentan auf der Suche nach einem neuen Familienauto. Haben uns bisher den Skoda Octavia und den Toyota Avensis angeschaut. Ob wir es gebraucht oder neu kaufen, sei erstmal dahingestellt.
Durch Zufall haben wir mitbekommen, daß der Ford Focus relativ günstig ist, im Vergleich zu den beiden oben genannten. Dieses Auto hatten wir bis dato gar nicht auf dem Schirm und der Preisunterschied zu den beiden anderen ist unserer Meinung nach schon heftig.#kratz
Weiß jemand, warum Ford so günstig ist? Laut ADAC ist er in der Pannenstatistik(für uns ein wichtiges Kriterium) gar nicht so schlecht.
Wir fragen uns, ob die Verarbeitung vielleicht nicht so gut ist oder der Wertverlust so hoch.

Kann uns jemand aufklären?

Vielen Dank schon mal!

Grüße Kit

Beitrag von tauchmaus01 30.04.11 - 22:15 Uhr

Huhu....

lustig, wir hatten genau diese Autos in der engeren Wahl.
Geworden ist es der Toyota Avensis Sol in silber olive.
Haben einen EU-Reimport genommen, ist billiger. Wenn man dann noch BAR zahlt, spart man so richtig#schein

Also, ich empfehle den Toyota, ein echt tolles Auto!

Mona

Beitrag von pupsy 30.04.11 - 22:44 Uhr

Hallo,

kennste nicht:

"er fuhr FORD, und kam nie wieder?"

Also, die meisten die ich kenne, die einen FORD hatten, hatten meist nur probleme.

So wie ich nie wieder einen Renault kaufen würde

Lg
Nicole

Beitrag von zickenhaushalt 01.05.11 - 00:15 Uhr

DEM kann ich nur zustimmen - renautl nie wieder :D

zufriedener avensis fahrer :D

Beitrag von ninnifee2000 01.05.11 - 13:40 Uhr

Meine ganze Familie fährt Ford. Keiner hatte bisher große Probleme.

Ich habe jetzt meinen Zweiten. Die MArder fanden nur die Motorkabel bei meinem ersten Fiesta immer sehr lecker.

Beitrag von la1973 30.04.11 - 22:58 Uhr

Fährt mit dem FORD fort und kommt zu Fuß wieder....

Keine Ahnung, wir haben einen Renault Kangoo. Freunde von uns haben aber jetzt als Baby Nr. 2 kam, den Ford Grand C-Max gekauft und sind bisher sehr zufrieden, ebenso Bekannte die eine Galaxy fahren.

Wir wollten eine VW Caddy und haben uns letztendlich für einen Renault Kangoo entschieden, da war definitiv der Preis ausschlaggebend, bzw. gleiche Ausstattung für wesentlich weniger Geld und wir konnten diesen Kangoo gleich mitnehmen, beim Caddy hätten wir fast 4 Monate warten müssen, das war uns einfach zu lang.

Beitrag von barisa88 30.04.11 - 23:09 Uhr

Mit dem FORD fort, und dem Zug heim!!
:-p

Beitrag von diana1101 01.05.11 - 00:01 Uhr

Wie günsitg ist denn der Ford Focus und wie teuer sollen denn die anderen Autos sein?

Unser Ford S-Max hätte als Neuwagen um die 40.000€ gekostest, finde das jetzt nicht so billig.

Ein Focus ist auch kein Familienauto - ausser ihr habt den Kombi gesehen.

Ein VW Golf Kombi ist auch nicht so teuer wie ein VW Passat.

Deswegen kann man den Skoda Octavia / Toyota Avensis auch nicht mit dem Ford Focus vergleichen..es ist ein ganz andere Preiskategorie.

MfG Diana

Beitrag von zickenhaushalt 01.05.11 - 00:29 Uhr

Man kauft Autos nach Erfahrung, hier kann dir keiner sagen, was du kaufen sollst, wie hier schon erwähnt,m würde ich mir nie wieder einen Renault kaufen, und das weitet sich auf Franzosen aus. Ich bin schon immer gut mit Japanern gefahren, fahre seit nem halben Jahr nen Avensis und bin total begeistert - ich bin der japanerfreak ;)

Beitrag von windsbraut69 01.05.11 - 07:36 Uhr

Es gibt enorme Qualitätsunterschiede, die sich oft in nervigen Kleinigkeiten zeigen.
Der Ford wird mit Sicherheit nicht aus Wohltätigkeit deutlich günstiger angeboten.

Bei Deiner Auswahl würde ich der Qualität halber zum Oktavia greifen, weil ich auch bei Toyota extrem vorsichtig wäre bzw. mir keinesfalls einen kaufen würde. Ich denke, Ihr wollt das Fzg. länger fahren als ein halbes bis ein Jahr, oder?



LG,

W

Beitrag von hebigabi 01.05.11 - 09:21 Uhr

Mein Mann (KFZ-Meister) sagt, die rosten wie blöde.

LG

Gabi

Beitrag von ninnifee2000 01.05.11 - 13:43 Uhr

Totaler Blödsinn... Von 7 mir bekannten Fords rostet kein einziger. Drei davon haben die 10 Jahre schon lange überschritten.

Beitrag von bibabutzefrau 01.05.11 - 16:58 Uhr

Ford allgemein oder dieses Auto ? kann ich nicht behaupten,meiner ist 13 und er fängt jetzt leicht an zu rosten (im Bereich da wo die Reifen sind)

Beitrag von hebigabi 01.05.11 - 17:59 Uhr

Der Mondeo seines Cousins hatte schon nach 2-3 Jahren ordentliche Roststellen!

LG

Gabi

Beitrag von mansojo 01.05.11 - 09:49 Uhr

hallo,

wir fahren seid jahren ford und hatten nie probleme

und rosten wie blöde tun beide nicht

lg

Beitrag von derhimmelmusswarten 01.05.11 - 09:59 Uhr

Ford ist doch ne Rappelkiste. Würde ich mir ein neues Auto kaufen, käme für mich nur ein BMW Kombi in Frage. Niemals würde ich so viel Geld für einen Ford oder Opel ausgeben. Für um die 5000 € bekommt man dann schon nen BMW, wenn man das mit Ford vergleicht. Und das ist doch eine ganz andere Liga.

Beitrag von derhimmelmusswarten 01.05.11 - 10:00 Uhr

Um die 5000 € mehr meine ich natürlich.

Beitrag von ninnifee2000 01.05.11 - 13:46 Uhr

Ach Mäuschen, nicht jeder kann sich sich 5.000 € mehr leisten...

Und man kann auch BMW und Audi ein Montagsauto erwischen und noch mal deutlich drauf zahlen.

Beitrag von bottroperin1987 01.05.11 - 09:59 Uhr

Ich kenn nur Ford ist mord..


Ich hatte mal einen Toyota Yaris & ich vermisse ihn ;-)

beim nächsten autokauf steige ich wieder auf Toyota um

lg Sandra

Beitrag von mrs.f. 01.05.11 - 10:07 Uhr

Meine Mum fährt einen Ford Focus und ist sehr zufrieden. Demnächst wird ein weiterer gekauft.

Beitrag von vwpassat 01.05.11 - 10:39 Uhr

Ich finde solche Fragen in einen Familien-Laien-Forum immer wieder lustig.

Keiner weiß, was für Euch finanziell möglich ist bzw. wie Eure Ansprüche sind.

Nur soviel: Ein T-Shirt aus dem KIK oder Takko kann man auch nicht mit S.Oliver oder Esprit vergleichen. Und doch gibt es genügend Leute, welche mit ersteren zufrieden sind.

Beitrag von bettem 01.05.11 - 12:02 Uhr

Was ist daran lustig?
Ein Forum ist doch dazu da, um Fragen zu stellen.
Dass du jetzt vielleicht gerade auf diesem einen Gebiet "Experte" bist, schließt jedenfalls nicht aus, dass sie sich hier Rat holt.
Ich verstehe deinen Denkansatz nicht im Geringsten. Schließlich wird hier auch nach wichtigeren Dingen als schnöden Autos (wie Medizin, Politik oder Psychologie, Kindererziehung, etc.) gefragt.

Die Frage war übrigens nicht nach ihren finanziellen Möglichkeiten, sondern warum ein Ford so günstig ist.

Wenn du "Experte" bist, solltest du darauf antworten können.

Beitrag von curlysue1 01.05.11 - 12:01 Uhr

Wir sind lange einen Ford Escort gefahren, Probleme hatten wir nie, auch meine Eltern mit dem Ford Focus, sind sie sehr zufrieden.

Aber es ist schon ein deutlicher Qualitätsunterschied da, es ist eben eine Frage der Ansprüche, ich tendiere immer zu VW und Audi, das sind meine beiden Lieblingsmarken.

Ein toyota käme mir nie ins Haus.

Beitrag von bettem 01.05.11 - 12:07 Uhr

Wahrscheinlich liegt es an der Qualität. Ich habe noch nie einen Ford gefahren, daher kann ich jetzt keinen Erfahrungsbericht liefern.
Mein Mann ist vom Fach und meint, dass nur VW und Audi für ihn in Frage kommen.

Beitrag von miau2 01.05.11 - 13:29 Uhr

Hi,
die Frage haben wir uns vor 3 Jahren auch gestellt. Mit zwei Kindern wurde unser alter golf zu klein (wo wir schon bei den ganzen Sprüchen sind: der Golf, der je nach Modell extrem zuverlässig und langlebig ist ist ein Völlig Wertloses Gerät Ohne Logische Funktion...).

Der Oktavia stand auch auf meiner Liste, als junger gebrauchter. Als Konkurrent zum Ford Focus Turnier.

Ich habe mich da schon gefragt, warum Skoda mit dem ganzen Wissen von VW nicht in der lage ist ein Familienauto zu bauen, dass 5 Sterne im NCAP-Crashtest hat. Wie gesagt, es ging nicht um das heute neueste Modell und kann sich durchaus geändert haben.

Der Focus (BJ 2006) hatte die 5 Sterne.

Ebenso habe ich mich gefragt, warum der Verbrauch bei der Konkurrenz doch z.T. deutlich höher war.

Es wurde bei uns der Turnier, und wir sind - mit einer Einschränkung - sehr zufrieden mit dem Auto. Wir haben die TDCI-Variante, kommen auf langen Strecken mit knapp 5 l/100km davon, wenn wir sparsam fahren, und das Gepäck für 4 Personen schluckt der Kofferraum problemlos.

Das Problem, von dem wir erst hinterher erfahren haben: Focus-Modelle (betrifft wohl auch den C-Max) dieser "Altersgruppe" haben einen ganz großen Knackpunkt: das ESP-Modul ist Schrott. Das ist bei Ford bekannt, es gibt unzählige stinksaure Kunden, die mit ihren jungen Autos (meistens tritt es so mit 3-4 Jahren auf, relativ kurz nach Ablauf der Garantie natürlich) zu der teuren Reparatur mussten, denn man kann zwar problemlos ohne ESP fahren (habe ich vor dem Ford noch nie gehabt) - nur kommt das Auto mit dem Ausfall dieses Systems nicht durch den TÜV.

DAS ist eine echte Krankheit dieses Autos, was aber bei den neueren Modellen hoffentlich behoben ist (da würde ich mal einen Mechaniker meines Vertrauens zu befragen - möglichst nicht in der Firma, wo du überlegst das Auto zu kaufen ;-)).

Uns wird diese Reparatur 650 Euro kosten, und das ist wohl noch deutlich billiger, als das ganze vor einem Jahr gekostet hätte - die Reparaturlösung wurde wohl geändert, früher wäre es ein vielfaches gewesen.

Andererseits: bei meinem - ansonsten sehr zuverlässigen - Golf habe ich viel Geld für eine bestimmte "krankheit" zahlen müssen, die immer wieder auftrat und ebenfalls als "Krankheit" für das Modell bekannt war. Und für die meisten Autos (zumindest für die bezahlbaren...) findet sich ja vermutlich etwas, was gehäuft auftritt...im Fall des Focus ist es halt leider eine recht teure Angelegenheit.

Wir sind zufrieden. Auf die Reparatur könnten wir allerdings verzichten ;-).

Aber wir haben ein sicheres, komfortables Auto, wo das Gasgeben noch Spaß macht beim Beschleunigen (109 PS reichen vollkommen für Autobahnauffahrten am Berg), und das nebenbei wirklich sparsam ist im Verbrauch.

Ich kenne übrigens keinen unzufriedenen Focus-Fahrer. Der Focus eines Bekannten wurde jetzt gerade nach 400.000 km (Langstreckenauto, Diesel) in den verdienten Autohimmel geschickt. Natürlich gabs immer mal Reparaturen, mit zunehmendem Alter auch zunehmend, aber die gibts bei jedem Auto.

Viele grüße
miau2

  • 1
  • 2