Rauchen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von 4ngie 02.05.11 - 10:21 Uhr

Hi ihr Lieben.

Erst mal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an alle von denen ich lesen durfte die es geschafft haben :)


Naja und jetzt mal meine Frage.

Ich packs einfach nich mit dem Rauchen aufzuhören.
Kennt das jemand ? Habt ihr es vllt geschafft? Und wenn JA , wie ????


Wäre euch über Tips echt dankbar.

Angie

Beitrag von silke-b-g 02.05.11 - 10:23 Uhr

Ich habe es geschafft!

Habe vor meiner ersten SS geraucht.
Als mir der FA bestätigt hatte, dass ich auch wirklich ss bin, habe ich von heute auf morgrn aufgehört!

Hat viel Disziplin gebraucht aber ich wollte das nicht meinem Ungeborenen antun!!

Wünsch dir die Kraft aufzuhören!!!!

LG #winke

Beitrag von wishababy 02.05.11 - 10:28 Uhr

Hallo Angie

Also, ich habe es auch probiert, schaffe es nicht ganz aufzuhören.

Ich habe aber stark reduziert, rauchte 1 Päckchen pro Tag, nun rauche ich 2 pro Woche...#schein

Aber, sobald ich einen positiven SS Test in der Hand halte, werde ich sofort aufhören!

Viel Glück#blume

Beitrag von sunnyjessi 02.05.11 - 10:29 Uhr

Hallo Angie,

ersteinmal möchte ich dir sagen, dass ich es sehr schön finde, dass du aufhören möchtest, es gibt viele Mütter (bzw die es werden wollen) die sich sagen och wird schon nicht so schlimm sein.

Ich habe vor 8 Jahren aufgehört zu Rauchen. Bei mir war es eine innere Eingebung. Ich wachte morgens auf und wollte mir eine Zigarette anzünden, als es plötzlich Klick machte. Ich fragte mich was ich hier eigentlich mache. Es stinkt, ist ungesund, teuer und sind wir mal ehrlich es schmeckt sowas von abartig. Da stand für mich fest, dass ich aufhöre. Und hab es von 1,5 Schachteln am Tag auf 0 Zigaretten von einen Tag auf den anderen geschafft aufzuhören.
3 Monate später wurde ich schwanger.

Nicht jeder schafft es sich sofort auf 0 Zigaretten zu rationalisieren.
Ich habe aber von sehr guten Erfolgen mit Hypnose gehört. Kostet zwar ein paar Hundert Euro, aber die Erfolgsquote soll beachtlich sein.
Vielleicht wäre das in deinem Fall ja eine Möglichkeit, wenn du es so nicht schaffst.

Mein Papa hat nach über 30 Jahren Rauchen mit Nicorette aufgehört. Nicht mit Pflaster oder so, sondern mit diesem Inhalierstäbchen, da er das Geühl eine Zigarette in der Hand zu haben brauchte um aufzuhören.

Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen und drücke dir gaaaaaanz doll die Daumen, dass du bald rauchfrei bist!

Liebste Grüße Jessi

Beitrag von lara1107 02.05.11 - 10:30 Uhr

Ich schaff es leider auch nicht aufzuhören...zumal mein Freund auch Raucher ist....aber ich habe mir geschworen sobald es mit einer SS klappt höre ich auf. Habe bei meiner Tochter die ganze SS geraucht aber da war ich erst 19 und habe das ganze noch bißchen lockerer gesehen...

Beitrag von saho84 02.05.11 - 10:35 Uhr

also, du musst dir klar machen, dass das Rauchen die Fruchtbarkeit einschränkt! Das war für mich schonmal das beste Argument!!!

Außerdem, eigentlich ist das doch total dooof: wir basteln an einem Baby und tun alles dafür, dass es klappt! Führen Blätter, trinken Tees etc.. aber rauchen dann fleißig weiter??? Das kann doch nicht sein! Das ist Gift für den Körper! Wir überlegen ja auch bei jedem Glas Bier, ob wir das trinken dürfen oder nicht!!!

Ich habe auch lange geraucht! Mein Freund auch! Jetzt rauchen wir seit 2 Monaten nicht mehr! Er sparrt das Geld erstmal und ich auch!
Stell eine Dose auf, und werf das Geld hinein. Denk einfach dran, dass du dem Krümel dann was schönes kaufen kannst!

Und: geh den Rauch Situationen aus dem Weg! Die fielen mir am Anfang schwer! Schön eine beim Kaffe qualmen! Trink vilt. am Anfang mal einen Tee, Saft etc... Ich saß immer in der Küche! Auch dort bin ich raus gegangen,wenn ich den Kaffee gerunken habe! Hört sich doof an, aber ich bin regelrecht geflohen!!
Am Wochenende bin ich nochmal rückfällig geworden! Mit 4 Kippen- aber jetzt ist es auch wieder gut! Wirklich schwer fällt es mir nicht- und diese Kippen waren eher genuss! Aber trotzdem nicht gut!!!
Ist wirklich besser für alle!!!!

Viel Erofolg!

Beitrag von novemberschnecke 02.05.11 - 10:41 Uhr

Hallo!

Mit der Bestätigung vom FA, dass ich schwanger bin habe ich aufgehört zu Rauchen.
Von heute auf morgen und es war nicht schwierig. Ohne Schwangerschaft hätte ich es auch nicht geschafft.

LG

Beitrag von nacktschnecken 02.05.11 - 10:43 Uhr

hey,

in meiner ersten ss habe ich auch geraucht. so 3-4 am tag...
in der zweiten ss hab ich in SSW7 aufgehört.
letzte weihnachten haben wir wieder angefangen und sind nun seid ostern clean :-).

das schwierigste daran ist, die gewohnheiten zu ändern.
man ist es gewohnt seine kippe beim kaffee trinken zu rauchen, schmeckt ja besser ;-). ABER kaffee schmeckt auch ohne!
schnell noch eine anzünden, bevor der bus kommt... "immer wenn die camel brennt, kommt der bus" (aus der werbung).
jetzt beim schreiben, den stengel zwischen den fingern, nimm stattdessen ein stift und zerkau ihn :-p.
anstatt drinnen zu rauchen, immer schön raus gehen, dann überlegt man es sich nochmal, ob man nun wirklich lust dazu hat.

versuch deine gewohnheiten zu ändern. rauch nur jedes zweite mal, wenn es dich gelüstet. u.s.w.

viel erfolg #klee!

Lg bettina +*18.10.01 #blume 19.03.08 #klee +*12.07.09 #blume + 2.ÜZ

Beitrag von reddamon 02.05.11 - 10:51 Uhr

Hallo,

ich selbst habe vor meiner ersten SS geraucht und das nicht gerade wenig (2 BigBox)! Wie ich schwarz auf weiß vom FA hatte, das ich schwanger bin, habe ich von jetzt auf gleich aufgehört und das ganz ohne Probleme! Hab es ja nicht für mich getan sondern für meine Kröte die in mir gewachsen ist!!! Habe es auch nach der SS nicht wieder angefangen!

Die Aussage: ich schaffe es einfach nicht, kann ich nicht nach vollziehen! Das ist in meinen Augen einfach nur egoistisches Verhalten^^
Dennoch ist es jeder Frau selbst überlassen wie sie damit umgeht.....

Beitrag von 4ngie 02.05.11 - 10:58 Uhr

Erst mal danke für eure Antworten.

Ich rauche dann viel wenn ich nervös oder im stress bin.

Ich warte immernoch auf den Tag X , wo es Klick macht und ich es einfach lasse.

Ich wurde ja Ende März an den Eierstöcken operiert und da hatte ich seltsamerweise auch kein Problem damit es sein zu lassen, hab besser Luft bekommen usw.

Ich werde es einfach mal so versuchen mir Zeiten zu setzten , sowie nach 2 STD darf ich eine oder so und das ganze immer weiter hinausziehen.

Was mir die letzte Zeit aufgefallen ist , ist das ich nach dem SEX immer husten muss , kann ja auch nicht grad förderlich sein abgesehn von der Gesundheit , meiner und die des Krümels , wenns denn bald klappt :)


ich werd kämpfen :)

Und RESPEKT für eure Disziplin

Beitrag von nacktschnecken 02.05.11 - 11:10 Uhr

moin,

du wirst es schon schaffen!
immerhin machst du dir darüber gedanken und hast den wunsch dies zu beenden, das ist die wichtigste komponente um es auch zu schaffen#pro.

Lg

Beitrag von claudi2407 02.05.11 - 11:15 Uhr

hallo....

würdest du mit deinem baby/kind in einer kneipe gehen bzw in einem raum wo geraucht wird???

genau das tust deinem baby an wenn du in der schwangerschaft rauchst.es sitzt in deinem bauch und muss die ganzen mist ertragen und kann sich nicht wehren:(

ich habe gleich aufgehört,wo ich wusste das ich bin schwanger....


mach es nicht für dich,mach es für dein baby...es ist kopfsache...wenn ich was will,schaffe ich es auch...


Beitrag von sonea83 02.05.11 - 11:24 Uhr

Hey,

ich hab auch versucht "schleichend" aufzuhören, so wie du das planst...

Mein Fazit: Das quält auf Dauer mehr, als es einfach ganz sein zu lassen. Das komplette Aufhören war die ersten drei Tage der Horror (da ist bis Nachts der Putzwahnausgebrochen um mich irgendwie zu beschäftigen), aber danach gings dann eigentlich ganz gut....
Schleichend aufhören hat mir mehr persönlich noch mehr zugesetzt weil du ständig daran denkst, wann du die nächste rauchen darfst... Dabei soll man ja die Ziggi aus den Gedanken raus bekommen...

Viel Erfolg!! #ole

Beitrag von milena-schnecke 02.05.11 - 14:44 Uhr

Huhu,
ich habe auch 40 und mehr Zigaretten am Tag geraucht.
Weniger rauchen, oder nur alle 2 Stunden eine rauchen, bringt meiner Meinung nach nichts. Dadurch gewinnt die Zigarette nur an Bedeutung und das soll sie ja nicht.
Ich habe mich lange Zeit sehr intensiv mit dem Thema Rauch Stopp befasst, mir immer wieder vor Augen gehalten wie ungesund es ist, wie teuer und außerdem stinkt alles nach Rauch.......die Haare, die Kleidung, die Wohnung.
Bevor ich dann aufgehört habe zu rauchen, habe ich mir bei der Bunderszentrale für Gesundheitliche Aufklärung ein "Rauch-frei" Päckchen bestellt (kostenlos).
Außerdem habe ich mir einen Trinkhalm in Zigarettenlänge abgeschnitten und immer, wenn ich zur Zigarette greifen wollte habe ich am Trinkhalm gezogen.
Mein Körper hatte keine Entzugserscheinungen, es waren meine Hände, die Beschäftigung brauchten und mein Kopf.............die eingefahrenen Momente.........die wo man sonst immer eine raucht, die muß man anfangs umgehen. Tipps dazu hast du ja schon bekommen.

Statt zu sagen "jetzt rauche ich die letzte Zigarette meines Lebens", versuch doch einfach mal nicht zu rauchen und schau wie (gut) es dir dabei geht. Wenn der Schmecht zu groß wird kannst dir ja wieder eine anstecken. Du mußt ja nicht so hart mit dir sein und dich gleich als looser sehen, wenn es beim ersten Anlauf nicht klappt.
Ich bin von 40 Zigaretten auf 4 am Tag runter gegangen, weil ich nicht wußte, ob ich so ganz ohne Zigaretten leben kann. Das habe ich 3-4 Tage gemacht und dann ganz aufgehört, weil es viel schwieriger ist weniger zu rauchen, als gar nicht. Finde ich!

Versuch es! Wenn es nciht beim ersten Anlauf klappt, dann beim 2. oder 3.
Ich drück dir die Daumen#pro